Ausdauer, Kraftsport und Ernährung - effektiv genug?

Diskutiere Ausdauer, Kraftsport und Ernährung - effektiv genug? im Fitness, Wellness und Gesundheit Forum im Bereich Fitness & Bodybuilding-Forum: Training; Hallo - und hiermit gleich zu meinem ersten Beitrag. Kurz abgerissene Vorgeschichte, die bestimmt nicht unerheblich ist: Ich war schon immer...

  1. #1 passthison, 09.04.2011
    passthison

    passthison Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.04.2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo - und hiermit gleich zu meinem ersten Beitrag.

    Kurz abgerissene Vorgeschichte, die bestimmt nicht unerheblich ist:
    Ich war schon immer sehr groß und sehr dünn, im Teenageralter habe ich auf 171cm immer plus minus 50-52 Kilo gewogen und mich damit sehr wohl gefühlt.
    Wegen diverser psychischer Probleme die in der Familie lagen und Depressionen änderte sich mein Essverhalten (ich aß einfach mehr) und nahm auf 54 Kilo zu, da war ich dann 17 und habe das nicht verkraftet und eine Radikaldiät gemacht die in der Anorexie endete. (46 Kilo bei 173cm). Ich fing wieder an zu essen, jedoch sehr unkontrolliert, hielt fast ein Jahr meine magischen 50-52 Kilo, nahm dann wieder auf 55 Kilo zu und versuchte wieder durch extreme Kalorieneinschränkung abzunehmen, schaffte es maximal bis 51 Kilo und nahm logischerweise alles wieder zu, als mein Körper mit Fressattacken reagierte.

    Ich machte das bestimmt 5-10 Mal so, kam mit Ende 19 bei 57 Kilo an, aß 1500 Kalorien, dann bestimmt eine Zeit lang mehr als das (alles worauf ich Lust hatte) wog 59 Kilo, schränkte wieder auf 1000kcal ein, wog 56 Kilo usw und sofort.
    Dann kam eine schwere OP und seitdem habe ich die 58 Kilo sicher. Ich erkannte jedoch auch, was ich meinem Körper angetan hatte und das auf gesundem Weg abnehmen schwer werden würde. Ich ließ es also drauf ankommen, aß meine 1500-1700kcal ohne Sport zu machen und kam dadurch bei 59-60 Kilo an.

    Vor ca. einem Monat habe ich mich im Fitnessstudio angemeldet und mir einen Trainingsplan aufstellen lassen - mein Ziel ist es den Stoffwechsel wieder zu normalisieren/regenerieren und wieder auf 51-53 Kilo abzunehmen.
    Bis jetzt habe ich regelmäßig montags, mittwochs und Freitag abends Sport gemacht und will jetzt auch Sonntag abends gehen.

    Ich begann mit 10min Aufwärmen auf dem Laufband (jetzt 20min bei 8-10km/h) und Krafttraining (Bankdrücken, Beinheben, Rudern, Beinpresse, Armbeuger...etc) durchschnittlich 10-20 Wiederholungen und 3-4 Sätze - zum Schluss 25min Crosstrainer (jetzt 40min) (ca 60 Umdrehung die Minute Puls bei 160).
    Ich muss dazu sagen, dass ich es wirklich ernst damit meine und immer an meine Grenzen gehe, dh. ich nicht nur auf den Geräten rumeiere oder mich beim Krafttraining selbst bescheiße.
    Dennoch wog ich heute morgen exakt 60 Kilo was mich an den Rand eines Nervenzusammenbruchs führte, auch wenn das auf dem Papier bei meiner Größe nicht dick sein kann. Da ich aber jahrelang anderes gewöhnt war und ich was mein Gewicht und eigene Perfektionsansprüche angeht hohe Ideale habe, hat mich das sehr getroffen.

    Generell lasse ich die Waage eigentlich außen vor, aber nach ein paar Wochen hat es mich einfach interessiert. Meine Kleidung sitzt auf jeden Fall kaum lockerer als vorher, ich kann nur beobachten, dass ich insgesamt fester geworden bin (mein Freund hat es gestern erfreut bestätigt).
    Meine Kalorienzufuhr liegt nach wie vor bei 1500-1700. Ich frage mich jetzt, ob es etwas bringt bei dem was ich mache und wie ich es mache. Meine Ernährung ist schon sehr lange umgestellt. Ich finde es wichtig, dass das was ich esse und wie (oft) ich Sport mache in meinen Alltag passt, damit ich dies mein Leben lang beibehalten kann, denn es soll keine Diät im klassischen Sinne sein.
    Deswegen sind weiterhin Sachen wie mal ein Eis oder ein Nutellabrot erlaubt. Ansonsten esse ich nur Vollkornprodukte (auch bei Nudeln), habe mich von light Produkten fast gänzlich verabschiedet, viel Gemüse, nur Wasser. Ich esse zwei Mal am Tag.

    Typisch wäre bspw. morgens/mittags Milchreis mit Kirschen (oder Vollkornbrot mit Schinken/Käse) und abends Vollkornnudeln mit Paprika (und/oder Pute) und Salat mit Pinienkernen. Zwischendrin ist es manchmal noch Joghurt. Ich denke damit fahre ich doch nicht ganz falsch?
    Kohlenhydrate sind mir wichtig, reduziere ich sie bekomme ich Fressattacken und das ist kontraproduktiv wie ich finde...

    Was meint ihr zu all dem - kann ich Hoffnung haben bald mal auch auf der Waage abzunehmen oder mache ich etwas grundlegend falsch? Ich möchte gerne meine Motivation beibehalten, da mir der Sport auch psychisch sehr gut tut und er mir wider Erwarten Spaß bringt.
     
  2. Anzeige

  3. Kuroba

    Kuroba Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.03.2011
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Du willst abnehmen? An deiner Stelle würde ich zunehmen wollen.

    Btw, Muskeln wiegen mehr als Fett. Das heißt wenn du trainierst und Muskeln aufbaust wiegst du automatisch mehr.

    Ich bin z.B. 1,70 groß und wiege 76kg
     
  4. #3 passthison, 10.04.2011
    passthison

    passthison Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.04.2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Genau so eine Antwort habe ich gebraucht. Ich muss mit 57-59 Kilo ganz sicher nicht zunehmen. Das ist Normalgewicht, während 76 Kilo schon Übergewicht sind, sorry.
    Jeder muss sich wohlfühlen, und ich fühle mich mit 50-53 Kilo eben am wohlsten. So einfach ist das.
    In 3 Wochen kann ich keine nennenswerten Muskeln aufgebaut haben, erkläre mir das doch bitte mal?
    Ich bin generell auch sehr zart gebaut (Hüfte bspw. 85cm), mein Freund sagt, er kann sich nicht erklären wo die Kilos bei mir sind, ich sähe aus wie mit 55 Kilo.
    Meine Ziele habe ich klar erwähnt und wollte einfach nur wissen, ob das was ich mache überhaupt etwas bringt und wie lange ich durchhalten muss, ehe ich Erfolge sehe, oder ob ich noch weiter zunehmen werde.
    Was ich mir jedoch nicht wirklich erklären kann wie das gehen soll bei 173cm und 1500-1700kcal am Tag und 3-4 Mal die Woche Sport... DAS wollte ich wissen und mir nicht anhören ich sollte eher übers Zunehmen nachdenken - das hilft mir nicht weiter.
     
  5. #4 Unregistriert, 11.04.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    Jetzt nochmals genau gefragt, machst Du aktuell noch Kraftsport? Wenn ja, dann brauchst Du Dir über das Abnehmen weniger Gedanken machen, da Muskeln tatsächlich mehr wiegen als Fett. Du wirst also definitiv schwerer. Wenn Du das aber nicht möchtest dann lass den Kraftsport sein. Aber Kraftsport und dann auch noch abnehmen wollen ist dann alles andere als gesund.
     
  6. #5 passthison, 11.04.2011
    passthison

    passthison Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.04.2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ja ich mache Kraftsport, aber nicht exzessiv wie ich finde. Bin ab heute in der 4. Woche, wurde mir so geraten, habe einen Trainingsplan aufstellen lassen. Gegen einen schön definierten und dennoch weiblichen Körper habe ich ja nichts, nur in der Kombination Ausdauer und Kraft müsste man doch fester und ab einem gewissen Punkt auch leichter werden (wenn das Fett weg ist, werden die "Hohlräume" ja nicht automatisch mit Muskeln befüllt)?
    Ich denke, wenn man das Krafttraining nicht zu extrem gestaltet und sich eine gewisse Definition erarbeitet hat und die konstant hält und dabei noch Ausdauersport macht, dann behält man die Definition und baut weiterhin Fett ab, ergo dünner leicht muskuliöser Körper. Nur eine Logik von mir, berichtigt mich bitte, sollte ich mir Schwachsinn zusammenreimen.

    Glaubt ihr wirklich dass man oder ich, innerhalb von 3 Wochen 2-3 Kilo Muskeln aufgebaut haben soll? Ich denke eher nicht?
    Für die Arme verwende ich nur 10Kg, Beinpresse 40Kg, Rückenstrecker 40 Kg, Adduktion auch 40 Kg und Adaption 33kg. Sind doch jetzt keine Monstergewichte mit denen ich auf Dauer immer schwerer werden würde? Der Plan läuft ab heute noch 7 Wochen, dann gibts einen neuen.
     
  7. #6 Unregistriert, 11.04.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    Fakt ist: Bei Deiner beschriebenen Kalorienzufuhr ist es praktisch nicht möglich, dass Du zunimmst (in Relation zu Deiner Tätigkeit). Von daher kann es eigentlich kein Fett sein.

    Bei Dir seh ich aber auch ganz gewaltig den psychischen Faktor. Ohne Dich jetzt gesehen zu haben erscheint es mir als bildest Du Dir ein, dass Du irgendwo Fettpolster hast und versuchst diese auf Biegen und Brechen wegzubekommen. Ich persönlich würde Dir raten, mach einfach so weiter bis jetzt und definier erstmal Deinen Körper.
     
  8. #7 passthison, 11.04.2011
    passthison

    passthison Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.04.2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    okay danke, das leuchtet mir ein.
    Ich sage mal so, dass Fett was einfach da ist nachdem ich von 54 auf 59 Kilo zugenommen habe, sehe ich natürlich. Ich habe immer noch vor Augen wie ich vor meinem Diät und Anorexiestress ausgesehen habe und es gefällt mir einfach besser. Die 5 Kilo sehe ich einfach, in Form von dickeren Oberschenkeln (vorher 50-51cm jetzt 53cm) und mehr Hüftspeck (Taillie vorher 64cm jetzt 68cm) und etwas dickeren Armen (vorher 24cm, jetzt 27cm). Das ist wirklich keine Einbildung, Maßband und Waage lügen nicht und selbst ohne Waage kann ich es auf das Kilo genau sagen wie viel ich wiege, ich spüre es einfach.

    Ich weiß, dass ich nicht dick bin, aber ich trauere einfach dem niedrigeren Gewicht nach, da ich weiß dass ich da sehr zufrieden mit meinem Körper war. Ich weiß auch, dass meine Psyche da eine entscheidende Rolle spielt (PTBS, Burnout, Depressionen und hohe Maßstäbe an mich selbst in allen Dingen).
    Mir ist es genauso wichtig nicht nur abzunehmen, sondern auch psychisch durch den Sport wieder in Balance zu kommen, mich auszupowern, etwas zu tun, Stress abzubauen.

    Mein Körperfettanteil ist nun bei 20% vorher war er bei 14-16%.
    Ich hoffe, dass wenn ich so weiter mache wieder dahin komme wo ich war bzw ich will einfach sehen, dass es etwas bringt.
     
  9. #8 Unregistriert, 11.04.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    Ich will Dir jetzt nicht aufn Schlips treten, aber es sind alles nur Zahlen die Du siehst, nicht mehr und nicht weniger ;)

    Glaubst Du, Dein Freund liebt Dich mehr wenn Du von 20% auf 18% runterkommst? Ich denke nicht. Und sehen wirst Du den Unterschied zwischen 15% und 20% auch nicht.

    Gesund ernähren, Sport usw und alles ist ok.
     
  10. Kuroba

    Kuroba Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.03.2011
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Eigentlich ja nicht aber gut

    Ach btw. Wäre von Anfang an nicht schlecht gewesen mal zu nennen dass du weiblich bist!
     
  11. #10 passthison, 10.02.2012
    Zuletzt bearbeitet: 10.02.2012
    passthison

    passthison Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.04.2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    hey, also ein kurzes update von mir:

    ich habe das training einfach weiter so durchgezogen und bin immer an meine grenzen gegangen. in meinen jetzigen semesterferien habe ich sogar mit dem laufen angefangen (35min bei 10km/h). was soll ich sagen, ich bin jetzt bei 54 kilo angelangt und sehr zufrieden, sowie gut trainiert ;) mal sehen wie weit ich noch gehe.
    kohlenhydrate habe ich jedoch stark reduziert, vor allem was mehr verarbeitete lebensmittel wie brot oder nudeln angeht. lebensmittel in ihrer ursprünglichen form scheinen mir besser zu tun. es ist zwar hart, aber ich denke ich bleibe dabei. auch an der kalorienzufuhr hat sich nichts geändert, ich glaube ich kann damit leben ;]

    edit: sorry, ich habe nicht explizit erwähnt dass ich weiblichen geschlechts bin, aber man hätte es auch gut rauslesen können. dass 76kg übergewicht bedeuten, habe ich ebenfalls auf meinen fall bezogen. bei männern sieht die sache ja schon anders aus, allein wegen der fettverteilung ;)
     
  12. alph

    alph Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    10.02.2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    ich komm jetzt zwar einbisschen spät damit aber ich schreibs mal trotzdem hin:

    auf unbenannt3 siehst du bzw. sehen deine Beine am atraktivsten aus! und das würden dir auch die meisten anderen männer bestätigen! das ist halt so, männer mögen wenn frau schön fleischige schenkeln und hintern hat (nicht auf das Foto bezogen sondern im allgemeinen!!).

    Meiner meinung nach solltest du einfach weiter mit dem sport machen und auch ausreichend essen, dann wird aus dir eine echte granate :D! meine ich ganz ernsthaft

    gruß
    alph
     
  13. Anzeige

  14. #12 passthison, 14.03.2012
    passthison

    passthison Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.04.2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    hey danke dir :]
    also ich bin jetzt genau bei 54.3 Kilo und peile die 53 an. mein ziel ist es umfänge zu reduzieren, jedoch gleichzeitig muskeln aufzubauen bzw zu erhalten. deshalb ging/geht es auch sehr langsam, doch das was da bzw geblieben ist, sieht definiert und relativ fest aus. es besteht definitiv ein unterschied zu meinen damaligen 54 untrainierten kilos und so wie es jetzt ist. ich fühle mich auf jeden fall wieder wohl und tue alles dafür, dass es auch so bleibt. bin mittlerweile auf das laufband umgestiegen und renne jetzt 35min bei konstanten 10km/h (davon die letzten 5 bei 6km/h und 11% steigung). die 20min crosstrainer und das krafttraining sind geblieben. meine ernährung ist variabel aber letztendlich strikt.
    meine maße sind derzeit folgende:

    Handgelenk: 14cm
    Oberarm: 25cm
    Brustumfang: 77cm
    Taille: 63-64cm
    Hüfte (quasi der Po): 90cm
    Oberschenkel: 51-51.5cm
    Unterschenkel: 33cm

    Dann das super Analyseding vom Fitnessstudio, welches mir eine Art "Kassenzettel" ausspuckte:

    17. Februar 2012 15.45h
    Modus: normal
    Geschlecht: weiblich
    Alter: 21
    Größe: 173cm
    Grundumsatz: 1393kcal
    Fettanteil: 17.1%
    Fettmasse: 9.7 Kg
    Fettfreie Masse: 45.8 Kg
    Körperwasser: 33.6 Kg

    Idealbereich Fettanteil: 21-33%
    Idealbereich Fettmasse: 12.2 - 22.6 Kg

    LG!
     
  15. alph

    alph Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    10.02.2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    ... sage ich doch, es müssten eigentlich mehr sein - Muskelmasse mit einem guten Fettanteil - das ist das, was bei Frauen am atraktivsten aussieht :D aber da muss natürlich jeder selbst wissen ;)
     
Thema: Ausdauer, Kraftsport und Ernährung - effektiv genug?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kraftsport und ernährung

    ,
  2. 173 und 55 kilo

    ,
  3. wie viel körperwasser ist normal

    ,
  4. wieviel prozent körperwasser ist normal,
  5. ausdauer ernährungsplan,
  6. ernährung bei sport in ausdauer und kraft,
  7. 55 kilo bei 173,
  8. idealbereich fettanteil,
  9. fleischige schenkel,
  10. mache ich genug sport,
  11. effektive fitness ernährung,
  12. kraftsportund ernährung,
  13. mache kraftsport und werde immer schwerer,
  14. ausdauer ernährung,
  15. idealbereich fettmasse,
  16. grundumsatz 1393kcal,
  17. fitness effektive nahrung,
  18. Ernährung bei ausdauerkraftsport,
  19. fleischige frauen,
  20. fleischige oberschenkel,
  21. 55 kilo bei 173 viel,
  22. täglich 20 minuten ausdauertraining genug,
  23. effektive fitness nahrung,
  24. gesund genug für sport,
  25. effektiver fitness ernährungsplan
Die Seite wird geladen...

Ausdauer, Kraftsport und Ernährung - effektiv genug? - Ähnliche Themen

  1. Kraftsport und Ausdauer - Trainingsplan

    Kraftsport und Ausdauer - Trainingsplan: Hallo, bisher trainiere ich 3 mal die Woche im Fitness. (2er Split OK/UK). Bin 22, 175cm, wiege 73kg und bin Ectomorph. Baue also eher wenig...
  2. In der Woche Kraftsport - Wochenende Ausdauer

    In der Woche Kraftsport - Wochenende Ausdauer: Wundervollen guten Morgen, ich habe folgende Frage: Ich mache gerade eine Kreatinkur - Ich nehme das Kreatin mittags um 12:00 Uhr ein. Aus...
  3. Kraftsport oder lieber ausdauer? HILFEEE

    Kraftsport oder lieber ausdauer? HILFEEE: hallo liebe leute, ich hoffe das ich hier richtig bin. kurz zu mir: ich bin weiblich, 24 jahre und wiege 60 kg bei einer größe von 167 cm. ich...
  4. Kraftsport + Ausdauer

    Kraftsport + Ausdauer: Ich trainiere momentan 3 mal Kraft (Brust-Trizeps, Rücken-Bizeps und Schulter-Nacken) und gehe 2 mal Laufen (45min). Ich wiege 77kg und möchte...
  5. Was verbrennt mehr Fett Kraftsport oder Ausdauer...

    Was verbrennt mehr Fett Kraftsport oder Ausdauer...: Hallo Community ich habe folgendes Problem, und zwar ich bin leicht übergewichtig und bin etwas ratlos soll ich zuerst etwas abnehmen oder kann...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden