Bauchfett abnehmen

Diskutiere Bauchfett abnehmen im Fitness, Wellness und Gesundheit Forum im Bereich Fitness & Bodybuilding-Forum: Training; Hallo liebe Community, ich bin 17 und trainiere seit einem halben Jahr aktiv im Fitnessstudio, habe Masse aufgebaut und das läuft auch alles...

  1. #1 Moritz_HH, 30.08.2013
    Moritz_HH

    Moritz_HH Guest

    Hallo liebe Community,

    ich bin 17 und trainiere seit einem halben Jahr aktiv im Fitnessstudio, habe Masse aufgebaut und das läuft auch alles gut. Vorab wollte ich aber schon meinen Körper mit einem Six-Pack veredeln. Ich mache jede Woche eine halbe Stunde Bauch-Zirkel-Training und habe schon definierte Bauchmuskeln, aber das letzte Fett darüber will nicht weg. Deswegen meine Frage, was soll ich machen? Mehr Joggen, Fußball oder Cardio? Oder eine kleine Diät machen? Noch härter trainieren?

    Freue mich über jede konstruktive Antwort!

    Moritz
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Bauchfett abnehmen. Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Denni$353, 30.08.2013
    Denni$353

    Denni$353 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.08.2013
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Du muss deinen Stoffwechsel antreiben ! Wichtig: nicht nur Obst und Gemüse das ist wie Verstopfung für Stoffwechsel !
    Und noch ein Tipp am Rande trainier nicht im Studio geh auf die straße und nütze alles klettergerüste , baume und Spielplätze das stärkt den Geißt und den Geldbeutel !
    Das mach ich auch ! Obwohl ich 12 bin ;)
     
  4. Synce

    Synce Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2013
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    1
    Fett nimmt man mit DIäten und evtl Cardio ab nicht durch trainieren.
    Eventuell wird dein Sixpack irgendwann so stark sein dass du die Fettschicht ignorieren kannst aber das
    ist dann nochmal eine ganz andere Hausnummer.
     
  5. #4 Geextah, 31.08.2013
    Geextah

    Geextah Erfahrener Benutzer
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    15.12.2006
    Beiträge:
    4.740
    Zustimmungen:
    169
    Bei dir bin ich mir immer noch nicht so ganz sicher, ob du das ernst meinst oder ob du ein Troll bist...

    @Moritz_HH: Nach einem halben Jahr kannst du das nioch nicht verlangen. Trainiere so weiter und dann wird sich das Fett irgendwann auch noch verringern, vor allem wenn du jetzt schon etwas aufgebaut hast.
    Man kann nicht verlangen, das alles von heute auf morgen sofort funktioniert und irgendwie zu sein hat. Überleg doch mal, wie du vor einem halben Jahr vlt ausgesehen hast und wie du heute aussiehst. Das hättest du auch nicht in ein oder zwei Wochen geschafft.

    Also erstmal weiter trainieren, auf die Ernährung achten und wenn du nach über einem Jahr das Problem immer noch hast kann man weiter schauen.

    Der Grundumsatz wird aber durch Muskelaufbau erhöht, was eine Reduktion des Fettes zur Folge hat, wenn die Energieaufnahme gleich bleibt ;)
     
  6. Synce

    Synce Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2013
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    1
    Ja aber im großen und ganzen ist das nichts gegen ein klassischen Cardio bzw Intervalltraining.
    Dafür ist das Leistung/Pausen Verhältnis viel zu schlecht
     
  7. #6 Geextah, 31.08.2013
    Geextah

    Geextah Erfahrener Benutzer
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    15.12.2006
    Beiträge:
    4.740
    Zustimmungen:
    169
    Mmmhh ich bin da grad zwiegespalten :D

    Aber ich gebe dir recht, in dem Falle ist wahrscheinlich nichts gegen ein klasssisches Cardiotraining zu sagen :)
     
  8. #7 Moritz_HH, 31.08.2013
    Moritz_HH

    Moritz_HH Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    31.08.2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Also. Danke erstmal für die Antworten, nein ich werde nicht an Bäumen trainieren :p

    Aber weiter zum Thema: Ich esse bewusst, achte auf eine ausgeglichene Ernährung und verzichte auf Süßigkeiten und trinke deutlich seltener als früher, vielleicht ein- bis zweimal im Monat. Gehe dreimal die Woche ins Fitnessstudio und ziehe meinen Plan durch. Die Masse stimmt und die Definitionsphase kommt jetzt. Und es geht mir nur darum dieses letzten Rest Fett los zu werden, 80 Kilo auf 1.93 m sind ansonsten ganz ok.

    Also soll ich mich ab und zu nach dem Training auf ein Fahrrad schmeißen und ein Intervalltraining anmachen ne halbe Stunde? Oder häufiger Joggen? Und beim Joggen, um abzunehmen: Eher schnell so lang es geht oder langsam dafür weit?
     
  9. C.K.O.

    C.K.O. Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.07.2013
    Beiträge:
    1.384
    Zustimmungen:
    0
    Also meines Wissens nach verbrennt man Fett erst nach einer halben Stunde Ausdauertraining. Somit würde dein letzter Vorschlag: langsam dafür weit/lang, am ehesten zutreffen um das restliche Fett noch zu verbrennen. Und natürlich das wichtigste, auf deine Ernährung achten..
     
  10. Synce

    Synce Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2013
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    1
    nunja das ist so oder so nur ein Richtwert. Allerdings ist der Nachbrenneffekt nahezu gleich null wenn man nur in der Wohlfühlzone läuft.
    Den besten Effekt hat man mit einem etwa 20-30 Minütigen Intervalltraining. Auch mit joggen kommt man aber zum Ziel.
    Allgemein mit Cardio sowieso.
     
  11. #10 Geextah, 01.09.2013
    Geextah

    Geextah Erfahrener Benutzer
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    15.12.2006
    Beiträge:
    4.740
    Zustimmungen:
    169
    Das ist ein Mythos und stimmt so nicht.



    Ich würde eher empfehlen wie Synce 20 - 30 Minuten Cardiotraining zu machen - und danach gleich weiter zum Muskelaufbautraining überzugehen. Denn zum einen hast er dabei die Möglichkeit mehr Masse aufzubauen und somit seinen Grundumsatz zu erhöhen und zum anderen hilft ihm das Nachbrennen vom Cardiotraining bei der Fettverbrennung.
     
  12. C.K.O.

    C.K.O. Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.07.2013
    Beiträge:
    1.384
    Zustimmungen:
    0
    Dann Sorry! Da sieht man mal wieder wieviel Mythen es in unserem Sport gibt...
     
  13. Synce

    Synce Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2013
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    1
    Naja im Grunde stimmt es.
    Wirklich Fett verbrennen tut man erst nach einer Weile. Pauschal eine halbe Stunde zu sagen ist aber falsch.

    Durchschnittlich verbrennt ein Untrainierter ganz normaler Mann etwa zu 5-10% Fett und zu 90-95% Kohlenhydrate und Kalorien
    in den ersten 20 Minuten des Trainings.
    Dieser Wert steigert sich langsam nach oben und erreicht bei niedrigem Trainingsniveau etwa 25-30% Fettverbrennung.
    Dieser Wert wird meistens so um die 20-35 Minuten Marke erreicht.
    Sportler die ein hohes Trainingsniveau haben deren Körper ist daran gewöhnt und sie steigern den Anteil der Fettverbrennung schneller und
    sogar bis zu 40% (Ausnahmen gibt es immer!)
    Dies gilt vor allem für Ausdauersportler.

    Ist nun aber die Intensität sehr niedrig oder sehr hoch verschiebt sich das alles vor allem im Zeitbereich.

    So nun kommt der Clou des Nachbrenneffekts. Steigert man sich langsam an die maximale Fettverbrennung heran indem man locker läuft
    fällt der Körper auch schnell wieder ins alte Schema F zurück, also viel Kalorien und Carbs verbrennen wenig Fett abbauen (warum auch das liefert weniger Energie
    da zum umwandeln auch welche benötigt wird)
    Hat man nun aber eine hohe Trainingsintensität ist der Kreislauf, der Stoffwechsel und sowieso alles im Körper im Power mode.
    Es werden wesentlich länger mehr Fettreservern verbrannt um Dauerhaft ein höheres Energieniveau zu halten.

    Folglich ist wenn man 2 Stunden joggt das meist besser als wenn man 20-30 min Intensives Intervalltraining macht, läuft man aber eh nur 30-40 min kann ein
    forderndes Intervalltraining wesentlich mehr bringen.
    Wichtig ist hierbei jeder Körper ist anders und die Übergänge sind fließend. Es gibt kein Fettverbrennung an Schalter der nach X Minuten umgelegt wird.


    Nun nochmal kurz zum Cardio vor dem Krafttraining.
    Dies ist okay allerdings ist die korrekte Ausführung der Übungen wichtiger als alles andere!
    Wenn also deine Konzentration aufgrund der längeren Trainingsdauer leidet dann lass Cardio sein und mach es wann anders.

    Soviel dazu von mir.

    Ps: Die Werte sind ungefähre Werte hängt euch nicht dran auf aber im groben stimmen sie
     
  14. #13 Moritz_HH, 01.09.2013
    Moritz_HH

    Moritz_HH Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    31.08.2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ok danke Synce, CKO und Geextah.

    Ich habe meinen Plan jetzt so, dass ich 3mal die Woche ins Gym gehe, eine Stunde ca alle Muskelgruppen bis auf den Unterkörper trainiere, den Bauch auch nur indirekt mit bei z.B. Brustpressen. Danach dann 30 min Intervalltraining auf dem Fahrrad auf höherer Intensität, Puls ist meistens um 120 herum. Dazu trainiere ich den Bauch eine halbe Stunde lang zu Hause wenn ich Zeit hab, etwa 2mal die Woche.

    Wie hoch sollte mein Puls sein damit das Intervalltraining mich auch wirklich fordert?
     
  15. #14 Plankton, 02.09.2013
    Plankton

    Plankton Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.11.2012
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hi Moritz,

    Du kämpfst im Gegensatz zu mir mit viel weniger Bauchfett... ich habe 30 KG abgenommen aber am Bauch hakt es es sowas von. Meine Trainerin hat mich dazu verbannt 45 Min 2x die Woche auf dem Laufband zu stehen:

    - 45 Min
    - Hügelland
    - 5,5-6,0 Km/h (Gehen, nicht Joggen!)
    - Stufe: Maxiumum (Habe selber Hochgeschraubt)

    Ich habe damit einiges an Erfolg erzielen können. Am Crosstrainer & auf dem Fahrrad hatte ich diesen Effekt nicht. Ich habe hier das Gefühl das die Fettverbrennung so richtig angekurbelt wird. Sagt auch die Waage.
     
  16. #15 Geextah, 02.09.2013
    Geextah

    Geextah Erfahrener Benutzer
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    15.12.2006
    Beiträge:
    4.740
    Zustimmungen:
    169
    Größter Fehler den du überhaupt machen kannst! Wenn du deine Beine nicht trainierst, kannst du den ganzen Plan mit dem Bauchfett eigentlich schon in die Tonne treten...
    denk mal drüber nach wie groß zB dein Oberschenkel ist und wie groß dein Bizeps ist, was glaubst du wohl welcher Muskel da mehr verbrennt? :)
     
  17. #16 Plankton, 02.09.2013
    Plankton

    Plankton Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.11.2012
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Verdammt gutes Argument mit dem größeren Muskel ! So hab ich das auch noch nicht gesehen...
     
  18. #17 Geextah, 02.09.2013
    Geextah

    Geextah Erfahrener Benutzer
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    15.12.2006
    Beiträge:
    4.740
    Zustimmungen:
    169
    Und deswegen: Never skip leg day, wird dir jeder Bodybuilder sagen ;)
     
  19. M4D3

    M4D3 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    26.08.2013
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Die Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention (DGSP) räumt mit einigen Fitnessmythen auf
    Viele Sportler versprechen sich durch ein morgendliches Ausdauertraining in nüchternem Zustand eine größere Gewichtsabnahme im Vergleich zu einem Training nach einer kohlenhydrathaltigen Mahlzeit. Diese Annahme basiert auf einer häufig vertretenen Meinung, dass bei nüchternem Training der relative Anteil der Fettverbrennung an den insgesamt verbrannten Kalorien höher sei. Dieses Phänomen konnte zwar durch Studien belegt werden, doch lässt dies noch nicht den Rückschluss zu, dass ein solches Training auch zu einer höheren Gewichtsreduktion führt. Denn bei einem Nüchterntraining ist nur eine deutlich reduzierte Intensität und damit ein geringerer Gesamtenergieverbrauch möglich, es birgt auch zusätzlich immer die Gefahr einer Unterzuckerung. Somit ist es für den gewichtsbewussten Freizeitsportler viel wichtiger, seine Herzkreislaufleistungsfähigkeit zu verbessern, als auf eine „optimale“ Fettverbrennung zu achten. Darauf weist die DGSP im Rahmen ihres jährlichen Kongresses hin.

    Auch ist der vielfach empfohlene Bereich des Fettstoffwechseltrainings ein immer wieder gesehener Gast in der öffentlichen Diskussion zum Thema Abnehmen und Sport. Viele Gesundheitssportler gehen davon aus, dass es nur einen ganz bestimmten Pulsbereich gibt, bei dem die Pfunde purzeln. Dabei ist die Frage nach dem relativen Anteil der Fettverbrennung am Gesamtenergieumsatz für das Abnehmen weniger wichtig als die Menge der insgesamt verbrauchten Kalorien. Nicht zuletzt, weil die Intensität, bei der der höchste Fettstoffwechsel auftritt, sehr hohe Schwankungen von Tag zu Tag aufweist. Somit ist für Personen, die durch Sport abspecken möchten, ein möglichst regelmäßiges Training in einem breiten Intensitätsspektrum effektiv und sinnvoll.

    Die Angst, während sportlicher Belastung zu wenig Flüssigkeit aufzunehmen, ist bei vielen Freizeitsportlern immer noch gegenwärtig. In der Wissenschaft existieren dazu zwei kontroverse Sichtweisen. Viele Untersuchungen zeigen, dass nicht nur im Hochleistungssport sehr hohe Flüssigkeitsverluste bei Marathonläufern gemessen wurden, sondern dass zudem die schnellsten Läufer häufig am meisten „geschwitzt“ hatten. Somit lauten die aktuellen Empfehlungen entsprechender Forschergruppen, dass man am besten nach seinem individuellen Durstgefühl trinken sollte und dadurch sehr wahrscheinlich auch die besten Leistungen erzielt.

    Hartnäckig hält sich die These, man könne durch gezielte Übungen bestimmte Problemzonen „schönertrainieren“. So möchten viele Frauen, ihre „Reiterhosen“ oder Männer ihre Bierbäuche mit speziellen Übungen „wegtrainieren“. Dies ist allerdings nicht möglich. Zwar wurde in aktiven Muskeln eine erhöhte Fettabbaurate nachgewiesen, aber alles deutet darauf hin, dass die so etwas „leerer“ gewordenen Fettdepots wieder aufgefüllt werden. Ein weiterer Grund dafür, warum Situps dicke Bäuche nicht schmelzen lassen können, besteht darin, dass für eine erhebliche (und auch sichtbare) Fettreduktion die relativ lang anhaltende Arbeit von möglichst vielen, großen Muskelgruppen erforderlich ist. Optimal sind aerobe Trainingsformen wie zum Beispiel Joggen, Walken oder Radfahren. Auch wenn Situps oder Beinpresse keine „Schönheitspflaster“ sind, sollten die und andere Kräftigungsübungen selbstverständlich Teil jedes Trainingsplans sein.

    Weitverbreitet ist die Annahme, dass Joggen die Knie ruiniere. Aktuelle Erkenntnisse zeichnen ein viel differenzierteres Bild. Das Kniegelenk ist ein dynamisches „Organ“, das auf Reize mit Anpassung reagiert. Es liegen wissenschaftliche Hinweise vor, dass Joggen das Kniegelenk stärkt und vitaler macht. In einer der bis dato größten Studie zum Zusammenhang von Joggen und Kniearthrosen fanden die Forscher gerade bei denen, die am meisten laufen, das niedrigste Arthroserisiko.
     
  20. Anzeige

  21. Sharif

    Sharif Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.10.2012
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Was ist, wenn man schon Probleme mit den Knien hat ?
    Mein Orthopäde hat mir direkt von Lauftraining abgeraten, weil ich Gelenkverschleiß habe.
    Habe oft mehr oder weniger Schmerzen in den Knien beim gehen, aber bei Kniebeugen und Beinpresse keinerlei Probleme bisher.
     
  22. Synce

    Synce Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2013
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    1
    Andere Cardios. Schwimmen, crosstrainer, radfahren etc. Bei al denen kann man genauso in Intervallen trainieren.
     
Thema:

Bauchfett abnehmen

Die Seite wird geladen...

Bauchfett abnehmen - Ähnliche Themen

  1. Ernährung Bauchfett reduzieren - Testosteron steigern

    Ernährung Bauchfett reduzieren - Testosteron steigern: Hallo, da ich einige symptome eines testosteronmangels aufweise(und diese auch relativ stark schwanken) und außerdem unverhältnis viel Bauchfett...
  2. Gezielt Bauchfett Weg trainieren?

    Gezielt Bauchfett Weg trainieren?: Hallo meine lieben! Bin ganz neu hier! Mache, seit Jänner Low-Carb und hab bis jetzt damit neun Kilo abgenommen! Meine heftigste Problemzone, ist...
  3. Bauchfett

    Bauchfett: Hallo! Ich bin Männlich, 16 Jahre alt, 1,78 gross und wiege 65 kg Ich gehe nun seit ca einem halben Jahr 4x die Woche ins Fitnessstudio und mein...
  4. Wie werde ich mein Bauchfett los?

    Wie werde ich mein Bauchfett los?: Guten Abend liebes Fitness-Forum, habe nun in 6 Monaten mein Gewicht von 129,8kg auf 93kg reduziert. Das Problem hierbei aber ist, dass ich ein...
  5. Bauchfett

    Bauchfett: Hallo Freunde, Ich gehe seit einer Zeit ins Fitnessstudio, da ich mich zu dünn finde. Dort wurde mein KFA auf 13 % gemessen, ich bin 1,86-1,86...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden