v

Dianabol

Diskutiere Dianabol im Steroide Forum Forum im Bereich Fitness & Bodybuilding-Forum: Sonstiges; Hy Leute, was haltet Ihr so von Dianabol. Ein bekannter hat es mir angeboten, ich habe mich darüber bereits allgemein im informiert. Bisher...

  1. #1 TripleXY, 08.10.2003
    TripleXY

    TripleXY Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    03.10.2002
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Hy Leute,

    was haltet Ihr so von Dianabol. Ein bekannter hat es mir angeboten, ich habe mich darüber bereits allgemein im informiert. Bisher habe ich rausgefunden das es das Anabolikum mit der geringsten Nebenwirkungszahl ist, obwohl so einzelfälle wie Bitch-Tits und auf Dauer Alki-Leber nicht
    zu verachten sind. Was haltet ihr davon ? Hat es schonmal einer von euch getestet :rolleyes:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Guide an. Empfehlenswert!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Cassiopeia, 08.10.2003
    Cassiopeia

    Cassiopeia Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.07.2002
    Beiträge:
    1.933
    Zustimmungen:
    0
    Und ich hoffe Du hast Dich auch informiert was Du tun musst damit solche NW´s nicht auftreten?!


    Hab´nicht getestet! Werd ich auch nicht. Kenne genug Leute die es nehmen und zusatzlich zu den NW auch noch alles wieder verlieren (und noch ein bisschen mehr) - Von "absetzen" keine Spur...

    So wie ich das sehe ist Dianabol Müll!


    MfG
     
  4. #3 TripleXY, 08.10.2003
    TripleXY

    TripleXY Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    03.10.2002
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Was ich bisher gehört habe ist wenn ich es nehmen würde viel Trinken, wie bei den meisten Supps (zum Beispiel Creatin) und Zink zufügen um Pickel und sowas gänzlich
    zu vermeiden.
     
  5. #4 TripleXY, 08.10.2003
    TripleXY

    TripleXY Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    03.10.2002
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    P.S.: Soweit vermeiden möglich ist ....
     
  6. #5 Cassiopeia, 08.10.2003
    Cassiopeia

    Cassiopeia Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.07.2002
    Beiträge:
    1.933
    Zustimmungen:
    0
    Hab grad was zu diesem Thema gefunden:


    Methandienon/Methandrostenolone

    Also erstal vorweg, die Verwendung von stark hepatotoxischen Steroiden wie es bei

    Dianabol(Methandienon)
    Anapolon(Oxymetholone)
    Winstrol(Stanzolol)
    etc. etc.

    ...der Fall wäre, sollten in jedem Fall gemieden werden. Selbst in Wettkampfkreisen könnte man durchaus auf den Gebrauch, gerade was das anabole Steroid Methandienon betrifft, verzichten!

    Methandienon wirkt sich stark auf die Leberwerte aus, es kann sogar soweit kommen, dass eine schon vorgeschädigte Leber so stark in ihrer Funktion eingeschränkt wird, daß es lebensbedrohlich wird. Die Folgen sollten hinreichend bekannt sein, ist unsere Leber zerstört ist das auf lange Sicht der sichere Tod!

    Lange Rede kurzer Sinn, für die Unbelehrbaren gelten folgende Grundregeln die es zwar nicht risikolos machen, aber die Nebenwirkungen doch erheblich minimieren werden:



    Anfänger 15-20 mg/Tag

    Fortgeschrittene nicht mehr als 20-30 mg/Tag

    Nie länger als 8 Wochen verwenden(besser nur 6)

    Eine Kombination aus Aromatasehemmer sowie Ö-Rezeptorenblocker verwenden

    Ausreichend absetzen

    Vor, während und nach der Kur Leber- sowie Bluttfettwerte bestimmen lassen


    Hier ein Konzept zu einer Kur mit der minimal Dosis:

    1. Woche: 3*5 mg/Tag(morgens/mittags u. abends)
    2. Woche: 3*5 mg/Tag
    3. Woche: 3*5 mg/Tag
    4. Woche: 3*5 mg/Tag
    5. Woche: 3*5 mg/Tag
    6. Woche: 10 mg direkt am Morgen

    Ab Woche 7 kann mit Creatin begonnen werden, dass schaut dann so aus:

    -Tag 1-7: 5*5 Gramm/Tag
    -Tag 8-42: 2*5 Gramm/Tag
    -43-56: 2*5 Gramm/Tag

    Die Einnahme erfolgt entweder a) mit 40-50 Gramm Traúbenzucker oder b) mit 250 ml Traubensaft! Die einnahme morgens und nach dem Training, nach dem Training bietet sich an, die Traubenzuckermenge auf 80-100 Gramm zu erhöhen. So lädt man gleich die Glykogenspeicher auf und löst damit zwei Probleme auf einmal!

    Clomifencitrat kann bereits in der zweiten Hälfte von Woche 6 begonnen werden (Anm. bei 8 Wochen in der zweiten Hälfte von Woche 8).

    Wichtig:
    Die Verwendung von Clomid lieber eine Woche zu lang als zu kurz, d.h. man sollte hier nicht sparen sondern zusehen das die Hypophyse wieder in Schwung kommt!

    Nun gibt es mehrere Möglichkeiten

    Version I:
    Initialdosis 4-6*50 mg am Tag 1.(oder auch X), dann Tag 2-29, 1*50 mg

    Version II:
    Tag 1, 4*50 mg, Tag 2, 3*50 mg, Tag 3, 2*50 mg, Tag 4-29, 1*50 mg

    Um vor ungewollten Nebenwirkungen, die durch die Konvertierung zu 17-Methyl-Estradiol entstehen, sollte man mindestens Zink als natürlichen Aromatasehemmer verwenden, 125 mg/Tag sind immer zu empfehlen.

    Wem dieser Schutz nicht reicht der sollte noch 10-20 mg Nolvadex/Tag dazu nehmen(abhängig von der Menge des exogen zugeführten Methandienons) Die besten Resultate erreicht man ohnehin aus einer Kombinaionaus a) Aromatasehemmer(Zink, Arimidex, Femara...) und einem Ö-Rezeptorenblocker(Nolvadex)


    Quelle:http://anabolika.com/6/ubb.x?a=tpc&s=712600206&f=237605036&m=705600248
     
  7. Sven

    Sven Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.07.2002
    Beiträge:
    1.735
    Zustimmungen:
    0
    Du überlegst doch wohl nich ernsthaft, oder?
    Gehörtest Du nicht auch zu denen, die noch nicht so lange trainieren und auch noch genug andere Möglichkeiten haben?
     
  8. #7 TripleXY, 08.10.2003
    TripleXY

    TripleXY Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    03.10.2002
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Ich trainiere seit 3 -4 Jahren. Seit einem Jahr im Studio und zuvor im Heimtraining. !Regelmässiges Heimtraining!

    Wenn ich schon nehmen würde oder so hätte ich hier ja nicht das Thema angeschnitten. War nur eine Frage da mir das jemand angeboten hat und ich mal wissen wollte ob da schon jemand erfahrung mit gemacht hat.
     
  9. Seth

    Seth Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2002
    Beiträge:
    2.368
    Zustimmungen:
    0
    Vorweg: Ich bin kein Experte was den Roidsgebrauch angeht und stoffe selber nicht.

    Dianabol (Thais) gehört zu den oral eingenommenen Steroiden und ist deshalb bei vielen, vor allem Anfängern die Angst vor Spritzen haben, beliebt. Wie aber in Cassios Beitrag schon stand wird Dianabol über die Leber abgebaut und greift sie somit stark an.

    Hinzukommen weitere mögliche Nebenwirkungen wie Herz-Kreislaufprobleme, Akne, Gyno, Haarausfall...

    Ein Großteil der hinzugewonnenen Masse besteht aus Wasser, welches nach der Kur wieder verloren geht.

    Meine Meinung: Risiko und Nutzen stehen in keinem guten Verhältnis, ich würd auf jeden Fall die Finger davon lassen.

    Gruß,
    SETH
     
  10. Xtale

    Xtale Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.08.2002
    Beiträge:
    414
    Zustimmungen:
    0
    wo hast du den unsinn her?
     
  11. d_one

    d_one Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.08.2002
    Beiträge:
    496
    Zustimmungen:
    0
    Es gibt bei der Sache eigentlich nur 2 Probleme zum einen ist das die lebertoxische wirkung und zum anderen die daraus resultierende algemein (zu) kruze anwendungsdauer.
    Wenn schon d-bol dann meiner Meinung nach nur im stack mit testo oder deca wobei letzteres 10 wochen länger genommen werden sollte.


    Ne der wirkstoff methandinon wird durch seine 17aa durch den abbau in der leber geschützt.


    gruß
     
  12. #11 TripleXY, 08.10.2003
    TripleXY

    TripleXY Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    03.10.2002
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Im Internet habe ich sogar gelesen "keine bis fast keine" Nebenwirkungen wo ich mal rumgeguckt habe. Quelle weiss ich nicht mehr, müsste ich neu suchen. Ich denke jeder der nicht
    dran gestorben ist meint keine Nebenwirkungen da sich diese
    ja nicht sofort einstellen sondern unter umständen später.
     
  13. #12 Cassiopeia, 08.10.2003
    Cassiopeia

    Cassiopeia Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.07.2002
    Beiträge:
    1.933
    Zustimmungen:
    0

    Seit wann belastet Dbol die Leber nicht??? Wäre mir neu.

    Ok, jeder reagiert anders drauf aber für mich ist es Fakt das Dbol die Leber arg belastet.
     
  14. HaZaRd

    HaZaRd Guest

    So ziemlich alles was oral eingenommen werden muss zieht diverse NWs hinter sich. Meist organische. Wenn du du NWs minimieren möchtest, injiezieren, richtig dosieren, informieren und vor allem richtig absetzen. Das gilt wohl für jedes Roid, aber von oralen Mittelchen würde ich generell die Finger lassen. Ich zumindest kenne da rein gar nichts - lasse mich aber gerne eines besseren belehren.
     
  15. d_one

    d_one Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.08.2002
    Beiträge:
    496
    Zustimmungen:
    0
    @casio: 17aa ist ein schutzt vom abbau in der leber und macht steroide so überhaupt oral verfügbar. Was aber wiederum nicht heißt das es die Leber nicht schädigt.
    Würde man z.b testosteron enanthat o.ä oral zuführen würde die leber bei großen mengen vieleicht 98% metabolisieren jedoch würde sich keine große belastung derjenigen einstellen.
    d-bol wird von der Leber einfach als gift identifiezíert und kann nur zum teil deaktiviert werden.

    @haz:
    ... Orale nicht lebertoxische roids sind z.b primo-s,andriol, 1-testosteron etc. Was man ggf auch noch ohne größere bedenken konsumieren könte wäre oxandrolon in geringen dosen.

    gruß
     
  16. HaZaRd

    HaZaRd Guest

    jo 1-t wie zB 1t Undecriol geht glaub ich über das Lymphknotensystem. Allerdings blechste da für ne Kur locker 500¬, die Wirkung ist schwächer als bei einer moderaten Testokur (denk ich mir mal) und die Nebenwirkungen nicht grade geringer. Desweiteren gibt es afaik keine Langzeitforschungen über Prohormone, was ebenfalls dagegen spricht.
     
  17. #16 Cassiopeia, 09.10.2003
    Cassiopeia

    Cassiopeia Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.07.2002
    Beiträge:
    1.933
    Zustimmungen:
    0

    X( :crazy: Ne is klar...
     
  18. #17 Body Planet, 09.10.2003
    Body Planet

    Body Planet Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.10.2003
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    ?(

    Wohl eher umgekehrt: Die 17-alpha-alkylierung bewirkt, dass der Wirkstoff Methandrostenolon den Magen unbeschadet übersteht, um möglichst unversehrt in die Leber zu gelangen. Dort wird er in den Orgnaissmuss aufegenommen. Die 17aa ist dabei ein Hinderniss und belastet die Leber enorm!
     
  19. d_one

    d_one Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.08.2002
    Beiträge:
    496
    Zustimmungen:
    0
    nein so ist es definitiv nicht ! der magen hat mit der ganzen sache überhaupt nichts zu tun.
     
  20. Anzeige

    Hi
    guck dir mal die passende Kategorie an.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Body Planet, 09.10.2003
    Body Planet

    Body Planet Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.10.2003
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Vierter Post und gleich die Welt auf den Kopf gestellt! Fängt ja gut an... :O

    Natürlich hast du recht, hab da mächtig was versiebt! :))

    Also nochmals, mein Vorredner hat natürlich Recht: Die Alkylierung hat den Grund, den zu schnellen Abbau des Wirkstoffs in der Leber vorzubeugen.

    :]
     
  22. #20 Cassiopeia, 10.10.2003
    Cassiopeia

    Cassiopeia Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.07.2002
    Beiträge:
    1.933
    Zustimmungen:
    0
    Und trotzdem wirkt es nur ca. 4 Std....
     
Thema: Dianabol
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. dianabol

    ,
  2. dianabol einnahme

    ,
  3. dianabol einnahmeempfehlung

    ,
  4. dianabol absetzen,
  5. dianabol 10 mg einnahme,
  6. di anabol,
  7. dianabol wie einnehmen,
  8. dianabol einnahme für anfänger,
  9. einnahme dianabol,
  10. dianabol haarausfall,
  11. ab wann wirkt dianabol,
  12. dianobol,
  13. dianabol 10 mg wirkung,
  14. dianabol Vorteile,
  15. einnahme von dianabol,
  16. dianabol,
  17. Dianabol - DIANABOL,
  18. dianabol nehmen,
  19. dianabol morgens,
  20. dianabol wann einnehmen,
  21. dianabol trainingsplan,
  22. dianabol vor dem training,
  23. was haltet ihr von dianabol,
  24. wann wirkt dianabol,
  25. dianabol nebenwirkungen
Die Seite wird geladen...

Dianabol - Ähnliche Themen

  1. Sixpack, dianabol, trainingsplan, ernährung, bodybuilding

    Sixpack, dianabol, trainingsplan, ernährung, bodybuilding: SAS, Ich bin 17 Jahre alt, ca 180cm groß und wiege ca 68kg, und trainiere bereits seit zwei Jahren 5-6 mal pro Woche. Teilweise im Fitness &...
  2. dianabol gut oder schlecht ?

    dianabol gut oder schlecht ?: * schaut euch das mal an.. hat es vor-nachteile ?? könnt ihr mich aufklären
  3. maxbo?dianabol

    maxbo?dianabol: hi, kennt ihr maxbo oder ähliches? kann auch sein das es falsch geschrieben ist..., aus china?! mfg so, hab ma n bisschen nachgeforscht, denke...
  4. Dianabol

    Dianabol: hey leute, nen bekannter hat mich gefragt wie lange er erstmal trainieren muss bevor er mit ner dianabol kur anfängt. er hat früher schonmal...
  5. flüssiges Dianabol?

    flüssiges Dianabol?: Ich hatte heute nen Gespräch mit nem Bekannten der mir von flüssigen Dianabol erzählt, das über die Schleimhäute resorbiert wird. Sowas kam mir...