Doofe Schmerzen in rechtem Oberschenkel hindern beim Training

Diskutiere Doofe Schmerzen in rechtem Oberschenkel hindern beim Training im Fitness, Wellness und Gesundheit Forum im Bereich Fitness & Bodybuilding-Forum: Training; Hi zusammen, das ist mein erster post hier. Ich überfalle euch gleich mit nem Thema, dass mich tierisch nervt, da es mich beim Spet hindert....

  1. #1 Randy666, 02.06.2023
    Randy666

    Randy666 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.06.2023
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hi zusammen,

    das ist mein erster post hier. Ich überfalle euch gleich mit nem Thema, dass mich tierisch nervt, da es mich beim Spet hindert.

    Ich habe Themen im rechten Oberschenkel bzw. evtl. dem rechten Hüftbeuger. Was genau weiß ich nicht, daher schreibe ich hier und hoffe auf Infos der Profis :)
    Ich schreibe erst mal was zu den Symptomen und dann etwas zu mir und dem Background. So als Vorstellung, es sei denn das muss hier in das extra forum rein. Falls ja, bitte melden.

    Es dreht sich um Schmerzen, nicht unerträglich, aber dennoch nervig und im Sport einschränkend.
    Das Thema lässt sich in zwei Bereiche aufteilen:
    1. Schmerzen und Drang zum Dehnen auf der rechten Oberschenkelaußenseite. Teilweise komplett weg, aber manchmal wieder nachts sehr nervig, dass ich nicht schlafen kann ohne massiv zu massieren. Gefühlt ist die rechte Außenseite auch härter als die linke.

    Nach meiner Recherche klingt das wie ein genervter Tractus Iliotibialis. Den bekomme ich aber nicht gescheit gedehnt und Black Roll tut zwar herrlich weh, ändert aber nichts substanziell am Problem.

    2. Schmerzen/Brennen im Bereich rechter Oberschenkel am Übergang Leiste vorne zum Rumpf. Diese Schmerzen sind nerviger und hindern sehr beim Sport. Teilweise sind keine Übungen mit gebeugten Oberschenkeln möglich, weil so ein unangenehmes Gefühl entsteht (wie z.B, Situps, russian Twists oder einfach an der Stange hängen und Oberschenkel anziehen). Also immer dann, wenn der Oberschenkel in der Luft gehalten werden muss, um eine Übung zu machen. Das nervt echt, weil ich so viel aus Schmerzen nicht machen kann, was gut trainieren könnte.

    Nach meiner Recherche klingt das wir ein Thema mit dem rechten Hüftbeuger, dehnen dessen bringt bisher aber nichts oder nicht viel.

    Meine Frage an euch: Hattet ihr auch mal diese Themen und wie habt ihr sie in den Griff bekommen? Ich möchte wieder mehr Sport machen und auch mal eine Weile disziplinierter, um zu sehen, ob es meinen Alterszipperlein wie Rücken und Nacken gut tut. Außerdem muss man dem Verfall ja etwas entgegenwerfen :)
    Das klappt aber nur dauerhaft, wenn mich die Schmerzen nicht daran hindern.


    Dann mal kurz was zu mir:
    Ich bin der Randy, 46 Jahre alt, 200 cm bei 123 kg.
    Ich mache schon sehr lange regelmäßig Sport, aber nie "all-in". So ein wenig softes Feierabendtraining ohne Leistungsziel.
    2 - 4 x die Woche auf den Crosstrainer für 30 bis 60 min, etwas Rumpftraining und Dehnen, aber immer ohne echten Plan. Halt, das man etwas macht und man nicht noch dicker wird :)
    Kein Studio oder Verein - wenn ich extra wohin muss, um was zu machen, funktioniert das für mich nicht.
    Zur Arbeit fahre ich mit dem E-Bike, generell fahre ich überall hin mit dem E-Bike, wenig Auto, keine Öffis.
    Im Job bin ich Entwicklungsingenieur und sitze viel am Tisch.
    Bin eher ein athletischer Grundtyp, Typ Kugelstoßen oder Speerwurf… aber kein Weitsprung oder Sprint, so wars damals in der Schule :). Aber leider auch Genussmensch und ich habe nicht die nötige dauerhafte Disziplin. Ich stehe nicht so besonders auf Süßes, aber trinke gerne mal ein/zwei Bier zu viel, was sicher mit meinem Übergewicht zu tun hat.

    Bestehende gesundheitliche Themen:
    · BSV in 2 Halswirbeln, keine großen Probleme deswegen, wohl verheilt. Immer wieder etwas lahme oder eingeschlafene Unterarme und Unterschenkel (hat keiner rausgefunden, warum, ist halt so).

    · Schon seit ich denken kann beidseitige Knieschmerzen bei Belastung (Wandern den Berg runter, Joggen, Kniebeugen gehen gar nicht)


    Ich bin sehr gespannt auf eure Ansichten und/oder Tipps!

    Viele Grüße,
    Randy
     
  2. Anzeige

  3. #2 Geextah, 04.06.2023
    Geextah

    Geextah Erfahrener Benutzer
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    15.12.2006
    Beiträge:
    4.990
    Zustimmungen:
    250
    Wir können und dürfen hier keine Diagnosen stellen.

    Daher: Zum Arzt gehen und prüfen lassen.
     
  4. #3 Randy666, 04.06.2023
    Randy666

    Randy666 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.06.2023
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Danke für den Hinweis, aber wenn der Arzt was wüsste, würde ich hier nicht fragen.
    Sind wir mal ehrlich, wenn es nicht um Allerweltssymptome geht, sind die meisten Ärzte ratlos bzw. haben systembedingt keine Zeit zur effektiven Anamnese da es sich sicher um Sportbedingte Themen handelt, dachte ich, hier miterfahrene Kollegen zu finden.

    LG R
     
  5. #4 Patti90, 07.06.2023
    Patti90

    Patti90 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.02.2015
    Beiträge:
    659
    Zustimmungen:
    173
    Warst du damit überhaupt schon beim Arzt? Ich kenne genug Ärzte die sich dem Problem annehmen würden. Allerdings ist die von dir geschilderte Anamnese mehr als spärlich das man auch nur einen vagen Verdacht schöpfen könnte.
    Wann treten die Beschwerden auf? Nachts ok. Ging dem einbestimmtes Training, bestimmte Übung immer zuvor? Lässt sich der Schmerz Provozieren? ist es ein Stechen, Ziehen, drücken, Punktuell, Großflächig, Ausstrahlend, Periodisch, Wellenförmig, Pulsierend? Geht es mit einer Bewegungseinschränkung einher? Wie lange hält der Schmerz an? Wurde das Training mal pausiert falls es tatsächlich eine Reizung ist? Was verschafft Linderung? Wärme, Kälte?
     
    Geextah gefällt das.
  6. Nabing

    Nabing Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.07.2015
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Randy,
    es scheint, dass Sie bereits einige Recherchen zu Ihren Symptomen angestellt haben, und es ist immer gut, sich über mögliche Ursachen zu informieren. Die Beschwerden, die Sie beschreiben, könnten tatsächlich mit dem Tractus Iliotibialis und dem Hüftbeuger zusammenhängen.

    Für eine genaue Diagnose und Behandlung empfehle ich Ihnen jedoch dringend, einen Facharzt oder Physiotherapeuten aufzusuchen. Diese Fachleute können Ihre Symptome genauer untersuchen, eventuell bildgebende Untersuchungen durchführen und Ihnen gezielte Übungen oder Therapiemaßnahmen zur Linderung Ihrer Beschwerden empfehlen.

    Bis Sie einen Termin bei einem Facharzt bekommen, könnten Sie einige vorbeugende Maßnahmen ergreifen:

    1. Reduzieren Sie möglicherweise vorübergehend die Intensität und Häufigkeit der betroffenen Übungen, die Schmerzen verursachen.

    2. Erwärmung und Dehnung: Stellen Sie sicher, dass Sie sich vor dem Training ausreichend aufwärmen und die Muskulatur dehnen. Dies kann helfen, die Flexibilität zu verbessern und mögliche Spannungen zu lösen.

    3. Entlastung: Vermeiden Sie es, unnötige Spannung auf die betroffenen Muskeln auszuüben, zum Beispiel durch stundenlanges Sitzen ohne Unterbrechungen.

    4. Richtiges Training: Wenn Sie Ihre Trainingseinheiten variieren und verschiedene Muskelgruppen ansprechen, können Sie die Belastung auf die betroffenen Bereiche reduzieren.

    5. Eventuell könnten Sie die Verwendung von Massagerollen oder Faszienrollen ausprobieren, um die Muskulatur zu lockern und zu entspannen.
    Denken Sie daran, dass dies nur vorübergehende Maßnahmen sind, um die Beschwerden zu lindern, und kein Ersatz für eine professionelle Diagnose und Behandlung.

    Schließlich möchte ich Sie ermutigen, Ihren gesunden Lebensstil fortzusetzen und sich für eine regelmäßige sportliche Betätigung zu engagieren, wenn Ihre Beschwerden behandelt wurden und es Ihnen möglich ist. Konsistenz und ein ausgewogenes Training können langfristig viele gesundheitliche Vorteile bringen.

    Ich wünsche Ihnen alles Gute und hoffe, dass Sie die richtige Unterstützung finden, um Ihre Beschwerden zu bewältigen und Ihre sportlichen Ziele zu erreichen.
     
Thema:

Doofe Schmerzen in rechtem Oberschenkel hindern beim Training

Die Seite wird geladen...

Doofe Schmerzen in rechtem Oberschenkel hindern beim Training - Ähnliche Themen

  1. Doofer Plan?

    Doofer Plan?: Hallo =) ich trainiere mit folgendem Trainingsplan: 2er Split Brust/Trizeps/Beine Rücken/Bizeps/Schultern/Bauch So, jetzt hab ich festgestellt,...
  2. Körper baut ab, keine Kraft und Schmerzen

    Körper baut ab, keine Kraft und Schmerzen: Hallo erst einmal ein Gruß in die Runde, ich bin Matze 45 Jahre Alt, und habe in meiner Jugend Aktiv Body Building betrieben. Jetzt nach ca. 20...
  3. Schmerzen nach Training

    Schmerzen nach Training: Liebe Community, kurze Infos zu mir: Ich mache Krafttraining mit dem Slow Reps/HIT Prinzip. Aus Zeitgründen wollte ich eigentlich einen Push Pull...
  4. Schmerzen bei Trizepsübungen

    Schmerzen bei Trizepsübungen: Hallo, Gegen Ende meines Brust Trizeps Programms habe ich bei isolierten Trizepsübungen oder negativem Bankdrücken immer einen seltsamen leichten...
  5. 3 Jahre Brustschmerzen

    3 Jahre Brustschmerzen: Hi zusammen, ich bin ziemlich ratlos und hoffe auf einen Tipp. Ich habe ungefähr mit 16 Jahren angefangen Liegestützen zu machen. Vielleicht...