Ernährungsproblem?

Diskutiere Ernährungsproblem? im Bodybuilding & Kraftsport Forum im Bereich Fitness & Bodybuilding-Forum: Training; Nabend, ich bin erst seit knapp 2 Minuten registriert und will mich im ersten Post mal kurz vorstellen. Ich bin 21 Jahre, habe mir in der zeit...

  1. #1 Euregio, 13.08.2006
    Euregio

    Euregio Benutzer

    Dabei seit:
    13.08.2006
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Nabend,

    ich bin erst seit knapp 2 Minuten registriert und will mich im ersten Post mal kurz vorstellen.

    Ich bin 21 Jahre, habe mir in der zeit auf 186cm gute 120kg angefuttert und bin gerade dabei sie abzubauen. Ich hatte bereits 135kg, die ich aber durch Disziplin und Radfahren abbauen konnte. Jetzt stehe ich aber beim "Knack-Punkt".

    Wie gesagt habe ich derzeit ungenierte ~120kg auf den Rippen. Bedingt durch meine schulische Ausbildung habe ich kaum Zeit zu trainieren. Jedoch habe ich täglich einen etwa 10km Weg vor mir. 5km zur Schule und 5km zurück. Das hat mir auch schon geholfen ein paar Kilos runterzubekommen. Ich fahre stets mit dem Fahrrad, egal welches Wetter, es hilft ja auch ein wenig.

    Ich habe dann natürlich auch schon früher angefangen auf meine Ernährung zu achten. Wenn ich Hunger auf etwas Süßes hatte, habe ich mir eine Banane geholt, bis zu dem Punkt an dem ich dann gesagt bekam, dass Bananen den Insulinspiegel anregen und solange Insulin im Blut ist nur wenig oder garkein Fett verbrannt wird. Ist das so korrekt?

    Ich habe einen BMI von 36! und das ist mir entschieden zuviel. Ich will mein Gewicht auf 90kilo runterbekommen. Dass dies viel Arbeit ist weiß ich, die ersten ~15kg gingen auch nur schwer runter. Jetzt hänge ich aber, denn egal wie sehr ich auf meine Ernährung achte, ich nehme absolut kein Gramm mehr ab, selbst wenn ich Sport treibe und einfach am Wochenende mal 20-30km mit dem Fahrrad fahre, es geht nichts runter.

    Ich esse morgens eine Scheibe Schwarzbrot mit Salami oder Käse, aber ohne Butter. Der Kaffee ist schwarz und auch nur ein kleines Tässlein. Etwas zu Essen braucht man ja, sonst geht man mitten am Tag unter und wird müde.

    Was kann ich denn noch tun? Habt ihr Tipps für mich wie ich meinem Körper mal klarmachen kann, dass wenn ich so weiterlebe in 10 Jahren Gelenkprobleme bekomme oder Probleme mit dem Herzen haben werde?!
    Ich esse alle 2 Tage einen Apfel weil ich mal gehört habe dass darin "Pectin" enthalten sei, was gegen Herzinfakte vorbeugt. Ich bin zwar erst 21 Jahre aber klar mache ich mir darüber Sorgen.

    Könnt ihr mir helfen? Ich leide unter meinem "faulen Körper" der mit meinem "fitten Willen" einfach nicht gleichziehen möchte.

    Danke schonmal im vorraus für's Lesen.

    P.S.: Liegt es evtl. an meinem Stoffwechsel? Kann man den anregen, damit er ein paar Fettzellen mehr verbrennt wenn ich mich sportlich betätige?
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Ernährungsproblem?. Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Seth

    Seth Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2002
    Beiträge:
    2.368
    Zustimmungen:
    0
    Ein bisschen kann man IMMER machen.

    Nein, die Gesamtkalorienmenge entscheidet, ob du zu oder abnimmst. Allerdings fällt der Insulinpegel wenn du Obst oder Süßes auf nüchternem Magen gegessen hast nach kurzer Zeit sehr stark ab -> du hast mehr Hunger als vorher. Wenn man es mit Süßigkeiten aber nicht übertreibt und in der Gesamtkalorenmenge berücksichtigt, schaden sie auch nicht.

    Und den Rest des Tages? Zum Frühstück kann man ruhig eine ordentliche Mahlzeit machen und Kaffee kannst du bis zum umfallen trinken (natürlich nur schwarz).

    //Edit: @Tenshi :wink
     
  4. Tenshi

    Tenshi Erfahrener Benutzer
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    12.10.2003
    Beiträge:
    4.404
    Zustimmungen:
    15
    Bananen lösen die Ausschüttung von Insulin an, das ist richtig, alles andere ist jedoch irrelevant. Kannst die Banane also weiterhin essen;)

    Zum Essen:

    ein bisschen ausführlicher solltest du es schon ausführen.
    Brot mit Salami oder Käse kannst du durch ne ordentliche Portion Haferflocken mit Milch und Obst ersetzen, dann kommt auch der Stoffwechsel erstmal in Schwung. Kaffee kannst du auch gerne was mehr trinken, wird dir beim Abnehmen eh behilflich sein.

    Also du solltest schon auf nen gewissen kcal-wert kommen, sonst fährt dein Körper zu sehr runter. Krafttraining wäre übrigens optimal als Ergänzung, da dann prozentual mehr Fett abgebaut wird... und soviel Zeit wie zu Schulzeiten hat man doch eigentlich nie wieder;)

    2500kcal würde ich erstmal anpeilen, das ist eigentlich schon deutlich zu wenig bei deinem Gewicht.

    edit: da war jemand schneller;)
     
  5. #4 Nickfox, 13.08.2006
    Nickfox

    Nickfox Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.04.2006
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    0
    Wenn du bei dieser niedrigen kcal Zufuhr nicht mehr abnimmst, ist wahrscheinlich dein Stoffwechsel im Keller.

    Dagegen hilft unteranderem viel eiskaltes Wasser zu trinken und viel Sport (am besten Intervall mässig also kurz intensiv). Also am besten machst du es so am morgen wenn du mit dem Fahrrad losdüst. 5min gemütlich fahren. 5min vollaufdrehen, 5min gemütlich etc etc. Bringt den Stoffwechsel auf Vordermann.

    Refeedtage an denen 30% + Leistumsatz gegessen werden würde ich auch noch empfehlen. Aber da dein Stoffwechsel schon im Keller ist, werden diese Refeedtage wohl zu spät kommen und nur zu mehr Fetteinlagerung führen.

    Zum Thema ernährung würde ich dir raten Fette sogut wie möglich zu reduzieren. Z.b. der Käse. Da reicht doch auch Magerquark wenn wir ehrlich sind ::XX

    mfg Nickfox

    p.s. ; kenn jetzt net gerade die rechtliche Lage von Ephe, aber man kann den Stoffwechsel auch noch mit einem E(phedrin) C(offein) A(spirin) pushen.
    Diese 3 Stoffe erhöhen die Thermogenese (Körperwärme und damit GU), dämpfen den Hunger ein wenig und verschieben den Gewichtsverlust mehr auf die Seite des Depotfettes (bzg. Muskelabbau).
     
  6. #5 Muscat Coach, 14.08.2006
    Muscat Coach

    Muscat Coach Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    22.06.2006
    Beiträge:
    1.753
    Zustimmungen:
    0
    Lass die Finger von solchen Substanzen.
    Kannst ja mal einen etwas ausfuehrlicheren Bericht ueber deine Essgewohnheiten hier reinstellen. Grundsaetzlich kann man sagen, dass du dich an ein wenig suesses Leben gewoehnen solltest.
    Aber alle anderen Tips bei so wenig Information sind eigentlich erstmal nur wage Vermutungen (warum eigentlich nur alle 2 Tage ein Apfel). Gerade Aepfel waeren gut als Zwischenmahlzeit.

    Egal gib mal etwas mehr infos. Muss nicht die exakte Grammangabe sein, reicht wenn du sagst eine Tasse Reis mit 3 dicken KArtoffeln und einer kleinen Scheibe Rinderbraten. Da kann man schon was mit anfangen
     
  7. #6 Nickfox, 14.08.2006
    Nickfox

    Nickfox Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.04.2006
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    0
    :crazy:
    Ephe ist auch nur gefährlich wenn man es viel zu stark überdosiert.
    Aber das ist ja bekanntlich fast jede Substanz.
    Vorallem ist ECA gang und gäbe, also von "solchen" Substanzen zu reden ist wohl leicht gesagt übertrieben :lol:
     
  8. #7 Muscat Coach, 14.08.2006
    Muscat Coach

    Muscat Coach Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    22.06.2006
    Beiträge:
    1.753
    Zustimmungen:
    0
    Das meine ich ja auch nicht das Ephedrin gefaehrlich sei.

    Aber wenn er jetzt, bei diesem Gewicht, anfaengt Ephedrin zu nehmen, dann wird er seine Erfolge ganz und gar dem Ephedrin zuschreiben und es wird fuer ihn schwierig zu sagen, ob seine Erfolge sich nun durch seinen geanderten Lebensstil einstellten oder durch Ephe. Ausserdem wird sich da beim Absetzen ein mentales Problem einstellen, eben gerade durch diese Unklarheit. Er kann in dem Stadium in dem er sichjetzt befindet auf jeden Fall auch ohne Ephedrin genau die gleichen Erfolge erzielen wie mit Ephedrin und sich dadurch wesentlich besser motivieren, weil er sagen kann, dass alles was er bis dahin erreicht hat voll und ganz seiner Disziplin zuzuschreiben ist.

    Ephedrin halte ich nur fuer sinnvoll bei Leuten die bereits einen sehr niedrigen Koerperfettanteil haben und diesen, auf Grund von Wettkampfvorbereitung oder aehnlichem, noch weiter reduzieren wollen.

    Abgesehen davon sollte man immer Fragen, ob diese Person Probleme mit Bluthochdruck hat (liegt bei Uebergewicht haeufig nahe), dann sollte man naemlich eher davon abraten. Auch bei einer Medikation die bereits besteht kann es Unvertraeglichkeit geben und daher sollte man mit blinden Empfehlungen vorscihtig sein. Ist nicht boese gemeint.
     
  9. #8 Nickfox, 14.08.2006
    Nickfox

    Nickfox Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.04.2006
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    0
    okay 1:0 nur für dich :)
    Bei seinem Übergewicht wäre das wahrscheinlich eine zustarke Belastung für Herz und Kreislauf 8o
     
  10. #9 Euregio, 14.08.2006
    Euregio

    Euregio Benutzer

    Dabei seit:
    13.08.2006
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Wow, danke für die viele Beteiligung. Das baut mich schon etwas auf, Leute zu haben die einem mit Rat zur Seite stehen.

    Okay, also vorweg die gesundheitlichen Informationen:

    Ich habe kein Bluthochdruck, oder Diabetes. Ich bin allgemein eigentlich rundum gesund, bis eben auf mein Übergewicht. Kreislaufprobleme habe ich auch keine und meine Kondition ist derzeit denke ich mit steigender Tendenz zu betrachten.

    Das mit dem 5 Minuten gemütlich und 5 Minuten Gas geben ist eine gute Idee. Ich habe mir in Gedanken auch schon die Abschnitte eingeteilt die ich auf meinem Weg zur Schule mit unterschiedlichem Kraftaufwand fahren werde.

    Mittelchen zum Erfolg würde ich nie nehmen. Vorallem nicht wenn ich nicht genau weiß was sie bewirken und ohne Empfehlung eines Arztes nehme ich nichtmal andere Medikamente. Lediglich Paracethamol 500 und davon auch nur eine wenn ich mal krank bin oder meine es zu werden.

    Heute morgen habe ich mir einen normalen tiefen Teller mit Haferflocken und Mango zugemüte geführt. Die letzten Löffelchen gingen zwar schwer runter weil ich morgens eigentlich nicht so "füllendes" Essen kann, aber ich hab vor das jetzt jeden Morgen zu tun. Außerdem habe ich mir auch vorgenommen nach meiner Ankunft zu Hause und meinen Aufgaben 30 "Crunches" zu machen und Abends wenn ich faul vor der Glotze hänge (ohne Chipstüte & Cola) nochmal derer 30 zu machen.

    Ich bin erstaunt wie einfach es geht sich mal auf dem Fleck zu bewegen und etwas Gutes für sich zu tun.

    Ich habe auch das Gefühl dass mein Stoffwechsel wohl schon in Rente ist oder zumindest versucht sich da hinein zu mogeln. Mal schauen, ob ich ihn wieder auf die Beine bekomme und vorallem wie gut und gleichmäßig.

    Mein "Essenspensum":

    Morgens
    Müsli mit Früchten
    eine Tasse Kaffee (schwarz)
    ein Zigarettchen (ja ich weiß, garnicht gesund)

    Mittags
    Meistens ein Brot (Vollkorn) mit einer Scheibe Salami

    Abends
    z.B. 5-6 Kartoffeln
    z.B. 1-2 kleine Teller Gemüse oder Grünbohnen
    z.B. 2-3 kleine Teller Salat (keine Sahne im Selfmade-Dressing)

    Leider muss ich dazu sagen liebe ich Sauce Hollandaise. Ich mische sie selbst nun immer damit der Geschmack so erhalten bleibt, aber weniger Fett darin ist. Ich tu auch nie Butter auf Kartoffeln oder Brote.

    Zur Zubereitung muss ich sagen dass ich immer darauf achte ohne viel Fett zu brutzeln, wenn ich brutzel. Wenn ich Hunger auf Fleisch habe und gestern erst welches hatte, esse ich meistens 1-2 Fisch-Filets. Immer mit Butter in der Pfanne zubereitet. Ich denke mal das ist besser als in Sonnenblumen- oder Olivenöl. Ich gehe auch gezielt frittiertem aus dem Weg, weil sich das Öl dann ja noch im Essen ansammelt und dann esse ich ja eigentlich pures Öl gleich mit, als würde ich einen Fingerhut pro 3 Fritten trinken.

    Fanta, Cola, Sprite und solche Zuckerschleudern lasse ich gezielt weg. Ich trinke lieber diesen Direktsaft von einem großen Discounter und über den Tag hinweg trinke ich etwa 1.5L bis 3L stilles Wasser von selbigem Discounter.

    Also könnte ich Bananen und Äpfel immer gut essen, das freut mich denn ein wenig Süßes will ich auch essen ohne meine Figur oder Zähne zu ruinieren. Aber da kommt schon meine nächste Frage und zwar habe ich gehört dass wenn man raucht, das Nikotin auch eine eher schlechte Eigenschaft hat, indem es dem Körper sagt er solle die Fettzellen öffnen, was mich dann im Endeffekt ja wieder ein wenig zunehmen lässt.

    Ist es so wie bei einer Diät die man von heute auf morgen ansetzt und wenn man dann wieder zurückfällt der Körper mehr Fett speichert? Wenn ich aufhören würde zu rauchen, würde ich aufgehen wie ein Hefeteig oder ein Kugelfisch der sauer ist.

    Ich werde ab heute mal eine Liste führen und genau aufschreiben was ich wann gegessen habe und es euch dann präsentieren, evtl. seht ihr da ein Detail das für mich absolut unwillkürlich daherstreut und mir meine Abnehmpläne immerwieder auf's Neue versaut.

    Danke nochmal für die ganzen Antworten! :]
     
  11. Seth

    Seth Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2002
    Beiträge:
    2.368
    Zustimmungen:
    0
    Das Essen ist ziemlicher Mist.

    1. Scheint es recht wenig zu sein. Wenn du Pech hast, hat sich dein Körper dran gewöhnt (deshalb nimmst du nicht weiter ab). Ich würde die Kalorienmenge erstmal ausrechnen und dann ggf. langsam (!) erhöhen, bis du bei den von Tenshi vorgeschlagenen 2500 kcal bist
    2. Geh weg von den vielen Kohlenhydraten hin zu Eiweiß (Fleisch, Milchprodukte, Thunfisch etc.) und guten Fetten (Fisch, hochwertige Öle). Einfach statt Salami mal ein Stück Putenbrust aufs Brot hauen. Ich würde es die Nährstoffe ungefähr so verteilen:

    200 g Eiweiß pro Tag (~ 800 kcal)
    80 g Fett pro Tag (~700 kcal)
    250 g Kohlenhydrate pro Tag (hochwertige, keinen/wenig Zucker!) (~1000 kcal)
     
  12. #11 Euregio, 14.08.2006
    Euregio

    Euregio Benutzer

    Dabei seit:
    13.08.2006
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Hm okay, dann suche ich mir bei google mal einen Plan wo die Werte alle beistehen. Werde mich dann mal nach den 2500kcal richten.

    200g Eiweiß / 800kcal tägl.
    80 g Fett / 700kcal tägl.
    250 g Kohlenhydrate / 1000 kcal tägl.

    Habt ihr sonst Tipps? Radfahren, Crunches und im Sport Zirkeltraining ist denke ich für mein Gewicht erstmal gut. Joggen hat mir ein Freund vorgeschlagen aber das will ich noch nicht tun, weil ich einfach noch zuviel Gewicht habe und mir da dann schon Gedanken mache im Bezug auf meine Gelenke und auch wegen meinem Gewebe das würde ja durch das ständige "Auf und Ab" strapaziert und ich habe nur an den Hüften 2-3 kleine Hauttypenfarbige "Risse".

    Die wegzubekommen wird denke ich schier unmöglich, aber ich schau mal.
    Wasser ist ganz gut denke ich, das bringt ein Gefühl des "satt seins", aber gibt es da nicht auch geschmackvollere Alternativen?

    Shakes oder so, die mir nicht gleich meinen "Plan" durcheinander bringen oder mir mein spärliches BaFög aus der Tasche ziehen? Ich bin ein Typ der wenn er wirklich richtig Hunger hat mal sagen KÖNNTE: "Hm, ja okay das eine mal."

    Da will ich dann wennschon gegen angehen indem ich gesundes zu mir nehme und da ich ein absoluter Trinkfreak bin und stets etwas trinken muss (alkoholfreies natürl.) damit sich mein Gemüt beruhigt dachte ich an Shakes.
     
  13. Seth

    Seth Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2002
    Beiträge:
    2.368
    Zustimmungen:
    0
    Hab ich noch vergessen: 1 Tag die Woche würde ich normal essen (Betonung liegt auf normal, nicht vollfressen!). Ich schätze mal so 3500 kcal können es da bei deinem Gewicht schon sein. Da kannst du dann auch mal etwas sündigen.
     
  14. #13 Euregio, 14.08.2006
    Euregio

    Euregio Benutzer

    Dabei seit:
    13.08.2006
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Also würde ich es so machen:

    Morgens Haferflocken
    Mittags 2 Vollkornbrötchen
    Abends Fisch mit Beilage

    Nicht jeden Tag, aber Morgens und Mittags das würde ich so aushalten. Sonntags darf ich dann 3500kcal und das kommt mir auch entgegen, weil ganz entsagen will ich manch leckerem Essen ja nun auch nicht.

    Jetzt muss ich mir mal einen Ernährungsplan zusammenstellen für eine oder zwei Wochen. Hat jemand eine Ernährungstabelle die er mir geben könnte oder eine die im Internet auffindbar ist? Ich habe ja absolut keine Ahnung was nun wirklich stimmt und was nicht. Nachher hab ich eine falsche und wundere mich wieso nichts passiert. =)
     
  15. Tenshi

    Tenshi Erfahrener Benutzer
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    12.10.2003
    Beiträge:
    4.404
    Zustimmungen:
    15
  16. #15 Euregio, 14.08.2006
    Euregio

    Euregio Benutzer

    Dabei seit:
    13.08.2006
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Also, Müsli deckt meinen Hunger sehr sehr gut. Bis auf nach dem Sport bzw. daheim hatte ich eigentlich keinen/kaum Hunger. Habe nach dem Sport direkt Wasser trinken können was meinen Hunger gedämpft hat denke ich mal.

    Gewicht momentan: 119,5kg
    Heute abend folgt die nächste Waageneinheit. 30 Crunches sind es nun und das mit dem abwechselnd schnellem Fahren hat auch geholfen. War zwar aus der Puste, aber fühlte mich wesentlich besser als die anderen Tage an denen ich die ganze Strecke gemütlich gefahren bin.

    Übrigends, neuer pers. Streckenrekord: 8 Minuten 54 Sekunden ;)

    P.S.: Hat jemand eine Idee wie ich meinen "Brustansatz" mal etwas minimieren kann?
     
  17. #16 Euregio, 16.08.2006
    Euregio

    Euregio Benutzer

    Dabei seit:
    13.08.2006
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Habe 1500g weniger auf den Rippen. Mein Hunger ist nachmittags nun auch nichtmehr so groß. Eine kleine Ernährungsumstellung und schon geht das alles etwas einfacher.

    Aber an das Müsli muss ich mich noch gewöhnen, morgens gleich so Füllendes essen ist nicht einfach für mich. Aber was muss das muss.

    Danke aber schonmal für die ganzen Tipps und Infos. :)
     
  18. Tenshi

    Tenshi Erfahrener Benutzer
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    12.10.2003
    Beiträge:
    4.404
    Zustimmungen:
    15
    ja, gar nicht;)
     
  19. #18 Euregio, 19.08.2006
    Euregio

    Euregio Benutzer

    Dabei seit:
    13.08.2006
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Och menno, garnicht? Dann muss das mal ganz schnell in Muskel umgewandelt werden. ;) Ansonsten geht es mir momentan gut und es geht vorran.
     
  20. Anzeige

  21. lm-lux

    lm-lux Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.07.2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Meine Ernährung war Euregios sehr ähnlich. Hab sie geändert und sieht jetzt wie folgt aus:

    Morgens
    1 Schale Haferflocken

    Zwischenmahlzeit (nehm ich nur selten)
    1 Volkornbrot/-brötchen mit Pute oder Lachs

    Mittags
    (je nach Wochentag und Arbeits- oder Arbeitsfreiem Tag sehr unterschiedlich)
    Reis
    Geflügel
    Salat oder Gemüse
    1 Joghurt (pur ohne Früchte o.ä.)

    oder

    Haferflocken

    oder

    nichts

    Abends
    ähnlich dem Mittag

    Außerdem geister ich den ganzen Tag mit einem Pott Kaffee umher. Komme etwa auf 2-3 Kannen am Tag. Tausche derweil gelegentlich den Kaffee gegen PuhEer Tee aus.

    Mache 2-3 mal wöchentlich Cardiotraining (30 Min. rudern) und Hanteltraining (ca.45 Min.).

    Ich bin 197 cm groß, wiege 97 kg und habe laut meiner Berechnung einen kcal Bedarf von 2400-2800, komme meist aber nur auf 1800 (ca. 300g Kohlenhydrate, ca. 80 g Eiweiß außer wenn ich zu Proteinshakes greife, die ja angeblich dick machen sollen und 40-60 g Fett).

    Ist das so brauchbar zum abnehmen oder eher nicht? Ich seh nämlich aus als sei ich im achten Monat schwanger (Bauchumfang 107 cm, ohne das sich da mal was dran ändert, trotz Ernährungsumstellung und Einstieg in den Sport).

    Euregio, Dir übrigens Glückwunsch zum Erfolg!!! Freu mich für Dich!!! Weiter so und bleib dran!!! Wäre schön wenn auch bei mir nicht nur der Waggezeiger nach unten ginge, sondern auch der Bauch endlich weniger würde. Fliege Ende September nach Malle und will da ja auch mal ohne T-Shirt rumlaufen, aber so wie ich zur Zeit aussehe tu ich der Menschheit das lieber nicht an, sonst löse ich noch ne Massenpanik aus ... oder ein Massengelächter!
     
  22. #20 Euregio, 21.08.2006
    Euregio

    Euregio Benutzer

    Dabei seit:
    13.08.2006
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Also, meine Ernährung schlaucht schon ein wenig und ich versuche derzeit etwas Abwechslung reinzubringen mit etwa gleichen Werten. Klappt glaube ich ganz gut.

    Momentan gönne ich mir auch außerhalb meines "Sündertages" mal einen gaaanz kleinen Schokobissen, aber der restliche dabei aufkommende Hunger wird mit 1-2L Wasser abgedroschen. Radfahren tut mir sehr gut. Mein Bauch geht zwar nicht extrem zurück, aber langsam merkt man dass die Kondition mehr und mehr wird. Meine Waden sind wieder wie damals, schön fest und kräftig (denk ich).

    Klar scheint dass momentan noch etwas verfrüht, aber die kleinen Schritte tun ihr bestes. Habe die Tage einen Termin in einem Fitness-Center. Dort werde ich beraten, inkl. Essensplan vom Profi. Natürlich mach ich das erstmal nicht alleine. Ein Freund kommt mit der ebenfalls einige Kilos zuviel hat und dann wenn's langsam Früchte trägt werde ich mein Trainingspensum immer weiter steigern.

    Habe schon mit einem Trainer gesprochen, der mir sagte ich müsse die erste Woche täglich eine Stunde langsam und ruhig meine Übungen an den Geräten machen, aber nicht ohne Aufsicht!

    Anschließend wird das Trainingspensum dann gesteigert, mehr Gewicht und weniger Zeittraining. Dann beides steigern und langsam an die wichtigen Übungen machen wie z.B. dafür zu sorgen dass mein Fett endlich weg kommt und mehr Muskel aufgebaut wird.

    Ich bin total glücklich wenn's dann endlich los geht. Nach ein paar Monaten werde ich dann ein paar Ergebnisse schon an mir feststellen können.. Zumindest hoffe ich das. Bald hab ich kein "Fass" mehr, sondern ein "Sixpack". Dauert, aber mein Ziel verlier ich nicht aus den Augen und das solltest du auch nicht lm-lux.

    Übrigends: Wenn du nicht zu deinem Körper stehst und ihn erst "aufbauen" musst, dann würd ich mir mal Gedanken über den Urlaub machen. Evtl. lieber das Geld in eine gute Beratung stecken (Tenshi macht des doch glaub ich oder? ;)).. Ich steh zu meinem Fett, hat ja auch Geld gekostet. Bald steh ich dann zu neuen Werten an mir. ^^

    P.S.: Muscat Coach's bild ist genial! Der Blick ist wahnsinn. ;)
     
Thema: Ernährungsproblem?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. rinderbraten bodybuilding

    ,
  2. übergewicht mann 120kg 186cm

    ,
  3. bodybuilding selfmade süßigkeit

    ,
  4. welches öl beim krafttraining?,
  5. kann ich mcfit vertrag bei schulischen stress kündigen,
  6. gelenkprobleme fett öl bodybuilding,
  7. kohlenhydrate durch guten fett ersetzen testo tren kur,
  8. bodybuilding wozu öl,
  9. wachsen muskeln bei moderater kcal zufuhr,
  10. bodybuilding magerquark mit
Die Seite wird geladen...

Ernährungsproblem? - Ähnliche Themen

  1. Ernährungsproblem wegen Arbeit

    Ernährungsproblem wegen Arbeit: Soo. Ich bin neu hier, habe mich gerade in diesem Thread vorgestellt http://www.fitness-foren.de/vorstellungen/47886-hallo-lieben.html Da sind...
  2. Ernährungsproblem, trotz Kraftsport keine Veränderung auf der Waage!

    Ernährungsproblem, trotz Kraftsport keine Veränderung auf der Waage!: Halli hallo liebe Community ! Wie die Überschrift schon sagt, habe ich ein Problem, lasst es mich kurz erklären. Ich bin 19 Jahre alt,...
  3. Ernährungsprobleme. (Dringende Hilfe)

    Ernährungsprobleme. (Dringende Hilfe): Hallo liebes Forum. Bevor ich zum wesentlichen komme ein wichtiger Punkt, ich habe mich schon mehrfach über die Ernährung erkundigt und auch im...
  4. Was mache ich falsch? Trainings- und Ernährungsproblem? Problemzone Bauch...

    Was mache ich falsch? Trainings- und Ernährungsproblem? Problemzone Bauch...: Hallo Leute, Ich habe mich viel mit Ernährung und Trainingsplänen beschäftigt und dennoch habe ich stark das Gefühl, etwas falsch zu machen bzw....
  5. Ernährungsproblem

    Ernährungsproblem: hallo! Ich weis das man parallel zum Muskelausbau auch Fett aufbauen sollte, aber ich leide schon seit fast 2 Jahren an ständiger...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden