Fehlerhaftes Training

Diskutiere Fehlerhaftes Training im Bodybuilding & Kraftsport Forum im Bereich Fitness & Bodybuilding-Forum: Training; Hallo alle, mein Name ist Olli, ich bin 35 Jahre alt und betreibe unseren Sport seit etwa einem halben recht regelmäßig. Nach einem recht kurzen...

  1. Olli1

    Olli1 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    17.04.2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo alle,

    mein Name ist Olli, ich bin 35 Jahre alt und betreibe unseren Sport seit etwa einem halben recht regelmäßig.
    Nach einem recht kurzen Ganzkörpertraining ab Februar (ca. 7-9 Wochen) bin recht schnell an die schweren Gewichte und habe mich zunächst am 2er-, die letzten 3 Monate am 3er-split versucht.
    Bei der Trainingsgestaltung ging ich davon aus, dass zum effektiven und raschen Masseaufbau möglichst bis zum Muskelversagen traininert werden soll (man liest das hin und wieder). Meine Widerholungszahlen lagen immer so bei 12-10-10-8, wobei bis auf den ersten Satz alle folgenden oft bis zum MV gingen.
    Diese Art des Trainings betreibe ich seit etwa 3 Monaten. In den letzten Tagen las ich viel über die ILB-Methode sowie über Prinzipien der Periodisierung etc. Dieser Ansatz geht ja davon aus, dass niemals oder kaum bis zum MV trainiert wird, sondern vielmehr über verschiedene Trainingsreize (Kraftausdauer/Hypertrophie/Maximalkraft) und eine langsame Steigerung der Gewichte und der Belastung über Jahre hinweg gearbeitet werden soll. Dies hört sich für den Laien zunächst mal absolut plausibel an, hieße aber auch, dass ich die letzten Monate einiges falsch gemacht habe.
    Ich möchte diese ILB-Methode gerne ausprobieren und habe folgenden Plan:
    In den nächsten beiden Wochen möchte ich ein Maximalkrafttraining im Sinne von ILB machen (Bereich: 60-80% der max. Belastung). Danach möchte ich auch wegen Urlaub 1-2 Wochen Pause machen und in der folgenden Phase für etwa 5 Wochen mit Kraftausdauer beginnen.

    Nun zu meiner Sorge:
    Wenn ich jetzt mein Training auf die ILB-Methode umstelle, werden die Gewichte, mit denen ich arbeite, ein ganzes Stück leichter. Da man aber eine stetige Gewichtssteigerung anstreben soll, wäre das ja im Sinne des Masseaufbaus kontraproduktiv. Können mir die 1-2 Wochen Pause helfen, auch wieder mit geringeren Gewichten Wachstumsreize zu setzen, oder muss ich mit die ILB-Methode angesichts meines bisherigen Trainings abschminken ??

    Vielen Dank für jede Antwort!

    Olli
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Fehlerhaftes Training. Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Seth

    Seth Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2002
    Beiträge:
    2.368
    Zustimmungen:
    0
    Es gibt verschiedene Ansätze und kein eindeutiges "richtig" und "falsch". Jeder muss für sich selbst herausfinden, was für ihn am besten funktioniert.

    Warum? Die Steigerung der Gewichte hast du doch bei ILB automatisch drin?
     
  4. Olli1

    Olli1 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    17.04.2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hi Seth,

    jo, die Gewichte werden innerhalb der ILB-Methode stetig gesteigert, NUR: im Vergleich zu den Gewichten, die ich ich bisher bewegt habe (ca. 80-100 % der max. Belastung), würden diese nun kleiner werden (60-80 % nach ILB für mein Trainingsstatus). Ich befürchte eben deswegen, dass das neue Training zunächst mal ohne Effekt bleibt. Allerdings las ich, das über eine etwa 2-wöchige Pause es ermöglicht wird, der Muskulatur auch über geringere Gewichte wieder adäquate Reize zu setzen.
    Was meinst Du ??

    Danke für die rasche Antwort!

    Olli
     
  5. Seth

    Seth Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2002
    Beiträge:
    2.368
    Zustimmungen:
    0
    Das Problem würde ich als sehr gering einschätzen. Gerade nach nur 6 Monaten Training ;)
     
  6. Olli1

    Olli1 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    17.04.2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Naja Seth,

    auch den kleinen, mühsam erarbeiteten Bizeps will man nicht so gerne in den Wind schießen, aber wenn Du meinst, dass es ihr trainingswissenschaftlich keine Bedenken gibt, werde ich es so probieren! ;-)

    Danke,

    Olli
     
Thema:

Fehlerhaftes Training

Die Seite wird geladen...

Fehlerhaftes Training - Ähnliche Themen

  1. Wiener sucht Gym und Trainingspartner

    Wiener sucht Gym und Trainingspartner: Hallo Ich hab bis vor 10 Jahren Fitness Center besucht und mehr oder weniger planlos und lange Zeit ohne merkenswerte Fortschritte drauf los...
  2. Langsam zuhause mit dem Training beginnen

    Langsam zuhause mit dem Training beginnen: Hallo, aktuell habe ich wegen der Arbeit und einiger Persönlicher Angelegenheiten nicht sehr viel Zeit, um regelmässig noch ins Studio zu gehen....
  3. 1 x Krafttraining/Woche

    1 x Krafttraining/Woche: Hi zusammen! Ich laufe 2x pro Woche und möchte meine sportliche Aktivität um eine Stunde Kraftsport pro Woche ergänzen! Ich trainiere zuhause...
  4. Beintraining und Cardio

    Beintraining und Cardio: Liebes Team, ich frage mich, ob ich Beintraining betreiben kann und am nächsten Tag direkt 1 Stunde Cardio. Da ich gehört habe das ein Tag Pause...
  5. Aktivierung Rücken Training

    Aktivierung Rücken Training: Hallo Zusammen; ich trainiere seit ca. 2 Jahren und seit einem Jahr wieder regelmäßig 3 mal die Woxhe und kann auch gute Fortschritte erzielen....