Kraft- ODER Cardio? Nicht kombinierbar?

Diskutiere Kraft- ODER Cardio? Nicht kombinierbar? im Bodybuilding & Kraftsport Forum im Bereich Fitness & Bodybuilding-Forum: Training; Hallo zusammen! ich wundere mich, dass es keine Trainingpläne gibt, wo ein Cardio bzw. Abnahmeprogramm mit Krafttraining kombiniert ist. Oder ist...

  1. #1 samunai, 11.05.2009
    samunai

    samunai Benutzer

    Dabei seit:
    14.01.2008
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen!

    ich wundere mich, dass es keine Trainingpläne gibt, wo ein Cardio bzw. Abnahmeprogramm mit Krafttraining kombiniert ist. Oder ist sowas nicht möglich?

    ich weiß, jedes zweite Thema lautet hier "Fettabbau und Muskelaufbau", was eh so leicht nicht möglich ist.

    Aber theoretisch lassen sich die zwei Sachen kombinieren?

    Wo kann man ein paar Orientirungspläne finden?

    Also mein primäres Ziel ist "sich in Form bringen". Nicht unbedingt viel Muskelmasse aufbauen, sondern einfach fit werden. Was könnt ihr mir empfehlen?


    Vielen Dank im Voraus!
    samunai
     
  2. Anzeige

  3. Exitus

    Exitus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2006
    Beiträge:
    3.047
    Zustimmungen:
    2
    Hi.

    Warum soll das nicht kombinierbar sein(?!)...wer erzählt denn sowas :crazy:

    Zusammenstellen kannst du dir das ganze doch aber selbst.
    Wenn du Anfänger bist, fängst du mit einem Ganzkörper-Trainingsplan an, der alle Muskeln in einer Einheit abdeckt. Dieser sollte nicht unbedingt länger als eine Stunde dauern (+jeweils 5-10min Auf- und Abwärmen).

    Wie du dein Cardiotraining gestaltest ist ganz dir überlassen, du kannst Joggen, Schwimmen, Radfahren... was dir Spaß macht.

    Ich denke, dass es wenig feste Pläne gibt, da ja nicht jeder in der Woche gleich viel Zeit hat bzw. zu unterschiedlichen Zeiten gearbeitet wird usw.

    Aber als Orientierung könntest du pro Woche 2-3 Krafttraining und 2-3 Cardio absolvieren.

    Also nochmal: Kombinierbar ist es natürlich und wird auch von nahezu jedem (Kraft-)Sportler gemacht. Wie das ganze dann explizit aussehen soll, musst du aber schon selbst entscheiden ;)

    Gruß.
     
  4. #3 General_Lee, 11.05.2009
    General_Lee

    General_Lee Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    22.04.2009
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Das haette ich so jetzt auch empfohlen.
    Ich weiss nicht wie viel Sport du bisher gemacht hast, aber wenn du voelliger Sport Neuling bist solltest du bissl auf deinen Koerper hoeren, d.h. nicht jedes bisschen Muedigkeit als Ausrede nehmen nicht zu trainieren, aber wenn du dich wirklich erschoepft fuehlst einfach mal alles n Tag verschieben und ausruhen.
    Ging mir als ich anfing so, und heute bin ich froh dass ich auf meinen Koerper gehoert hab, denn es ist heute noch so, wenn ich mich nicht fit fuehle aber mich trotzdem ins Studio quael bringt mir das garnichts.
     
  5. #4 ganter123, 12.05.2009
    ganter123

    ganter123 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    03.04.2008
    Beiträge:
    333
    Zustimmungen:
    0
    Ich meinte mal gelesen zu haben, dass wenn man beides ausübt, in beiden Teilen einbussen hinehmen muss.

    Der Körper kann sich nur auf etwas konzentrieren und ist mit Kraftraining/Ausdauertraining überfordert, sprich man holt nicht die ganzen 100% raus.

    Leider habe ich die Quelle nicht mehr, aber ich werde mal ein bisschen googeln ...

    Edit: Gerade gesehen, dass ich es hier schon gepostet habe.

    Was meint ihr zur folgender Aussage?

    gruss
    ganter123
     
  6. #5 Flashman, 12.05.2009
    Flashman

    Flashman Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.11.2006
    Beiträge:
    519
    Zustimmungen:
    0
    Studien untersuchen das Verhalten "vieler" Probanden. Dementsprechend
    reden wir bei Ergebnissen immer von einem arithmetischem Mittel aus der Statistik.
    Grob ausgedrückt der "Durchschnitt".

    Studien sind schön und gut, aber nie individuell zugeschnitten. Man redet immer
    von der Mehrheit. Was für den einzelnen gilt, rückt in den Hintergrund!

    Deshalb sollte man sich viel mehr auf seine eigene Erfahrung konzentrieren.
    Stichwort: Selber ausprobieren.


    Ich habe die Erfahrung gesammelt, dass beides nicht miteinander kombinierbar ist.
    Wenn ich im Sommer vermehrt auf Ausdauertraining umsteige, habe ich ganz klare
    Einbußen im Kraftbereich. Ich erklär mir das so, dass der Körper nur gewisse Ressourcen
    zur Verfügung hat, die er bei körperlicher Belastung ausschöpft.

    Und hier sind wir wieder beim leidigen Thema des "optimalen Körpers".
    Ich verstehe darunter einen wohl definierten athletischen Körper, der einen
    geringen Fettanteil aufweist und sichtbar alle Muskelpartien zeigen kann.

    Und dieses Ziel kann "nur" unter der Prämisse eingehalten werden,
    Ausdauer- und Krafttraining in Kombi auszuführen.
     
  7. #6 Spartiat, 12.05.2009
    Spartiat

    Spartiat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.06.2008
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    1
    Ich kombiniere an 2-3 Tagen Kraft- mit kurzem anaerobem Ausdauertraining und führe an weiteren 2-3 Tagen 45-60min an-/aerobes Training aus.

    Mit der Aufteilung konnte ich sowohl meinen KFA verringern, die Muskelbeschaffenheit (Form+Festigkeit) verbessern und signifikante Kraftzuwächse in den ausgeführten Übungen gewinnen. Darüberhinaus hat sich sowohl meine aerobe als auch anaerobe Kondition stark verbessert, mit weiterhin positivem Trend.

    Möglicherweise kann ich bei voller Konzentration auf einen Aspekt in dem jeweiligen Bereich noch bessere Ergebnisse erreichen. Andererseits fühle ich mich in keinster Weise eingeschränkt und nie zuvor hat mein Training mir solche eine Freude und Zufriedenheit bereitet.


    BTW: mit Krafttraining und anschließend längeren Cardioeinheiten in einer Einheit hab ich auf einen ca. 4-Monats-Zeitraum verhältnismäßig geringere Erfolge gefeiert (rein subjektiv).
     
  8. #7 Flashman, 12.05.2009
    Flashman

    Flashman Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.11.2006
    Beiträge:
    519
    Zustimmungen:
    0
    Was meine Annahme wiederrum bestätigt, dass jeder andere Erfahrungen sammelt. :D

    Was natürlich bei dir ins Auge sticht, Spartiat, ist die Masse die dir zur Verfügung steht mit über 100kg. (Ich schenke deinen Angaben mal glauben) Ich schätze dennoch, dass du auf langfristiger Ebene (über Jahre) die Erfahrung sammeln wirst, dass es immer schwieriger wird, desto mehr Körpermasse du verlieren wirst. (Stichwort KFA)

    Deinem Körper stehen (noch) gewaltige Ressourcen zur Verfügung. Wenn diese nicht
    mehr zu Verfügung stehen, dann steht das Cardio Training mit dem kraftaufbau wiederrum in einem Konflikt. (Meine Meinung)
     
  9. #8 Spartiat, 12.05.2009
    Spartiat

    Spartiat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.06.2008
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    1
    Das es schwerer wird, will ich gar nicht mal abstreiten, sag ja auch nur, dass eine Kombination durchaus zu den gewünschten Zielen führen kann und sich sicherlich nicht gegenseitig "neutralisiert".
    JEDOCH: Ob ich nun meine Energiezufuhr augrund vorhandener Reserven reduziere, oder bei geringem KFA die Zufuhr entsprechend anpasse, also erhöhe, spielt nach meinem Verständnis nicht so die Rolle oder (in Bezug auf das Schonen der Muskelmasse)?
    Zudem reden wir (naja, zumindest ich :D) hier von moderaten Ausdauereinheiten von ca. 60min Länge. Wirklich problematisch dürfte es sowieso eigentlich erst weit darüber hinaus werden.
     
  10. #9 Flashman, 12.05.2009
    Flashman

    Flashman Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.11.2006
    Beiträge:
    519
    Zustimmungen:
    0
    Grundsätzlich will ich das gar nicht abstreiten, dass Cardio und Kraftaufbau in einer Kombination auch zum Erfolg führen kann. (Wir reden hier immer noch von "kann")

    Wenn ich jedoch Cardio Training mit Kraftaufbau in Verbindung betreibe, dann doch wohl mit dem Wunsch KF zu reduzieren, oder?

    Wenn ich den KFA reduzieren möchte, dann passe ich doch meine Ernährung an.
    Wenn mir viele Ressourcen zur Verfügung stehen, in Form von Körpermasse,
    dann würde "ich" doch bewusst weniger essen.
    (Ich denke mal da sind wir einer Meinung)

    Die Frage ist hier doch welches Ziel du erreichen willst?
    Kraftaufbau geht ganz bewusst einher, mit mehr essen, viel essen,
    das Richtige zu essen. (Über seinen Grundbedarf hinaus)
    Seinen KF-Anteil zu reduzieren dagegen genau umgekehrt.

    Ergo wer Kraftaubau (mit der Folge mehr zu essen) betreiben will, der steht
    meiner Ansicht nach mit Cardio (weniger zu essen) in
    in einem Zwiespalt.

    Wo ich dir nicht ganz folgen kann ist der Aspekt der "Schonung"?
     
  11. #10 ganter123, 12.05.2009
    ganter123

    ganter123 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    03.04.2008
    Beiträge:
    333
    Zustimmungen:
    0
    Meine Meinung .. :]

    Das kommt wahrscheindlich davon, das wir etwa an dem gleichen Punkt stehen ...

    Ich bin jetzt soweit das ich 4 Kraft + 4 - 5 Ausdauertraining absolviere. Jedoch werde ich im Ausdauerbereich sicher einschränkungen vornehmen, da ich im Krafttraining zu grosse einbussen habe ....

    Schlussentlich muss jeder für sich das optimum herausfinden, was aber bei den noch sovielen Mythen und Märchen gar nicht mal so einfach scheint.

    Bei uns im Fitnesstudios wiedersprechen sich nur schon die Trainer, mal ganz geschweigen von den Trainierenden untereinander .... :crazy:

    gruss
    ganter123
     
  12. #11 shintostar, 12.05.2009
    shintostar

    shintostar Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.11.2006
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    0
    Ich mache im Moment 3x Krafttraining und 2x Cardio pro Woche, das scheint bei mir eine gute Balance zwischen Muskelaufbau und Fettkontrolle zu sein. :)

    Vorher hatte ich seit Anfang des Jahres mehr Wert auf Reduzierung des KFA gelegt und mit den gleichen Trainingseinheiten gearbeitet. Dafür aber mit deutlichem Fokus auf die Ernährung und Kaloriendefizit. Ich hatte gar keine Krafteinbussen, daher habe ich das Krafttraining einfach wie immer weiter laufen lassen. Hat ganz gut geklappt, aber ich hatte zum Schluss das Gefühl, dass es mich beim Muskelaufbau eher aufgehalten hat und ich zuviel Konzentration in die Einhaltung des Ernährungsplans stecken musste. Daher bin ich jetzt wieder bei einem Kalorienplus gelandet, ausserdem würde ich bei Erschöpfung wohl eher die Cardio-Einheiten sausen lassen.

    Ich denke aber auch, dass es prinzipiell möglich ist, KFA zu reduzieren und Muskeln aufzubauen. Ist halt die Frage, an welchem Punkt es zu schwierig wird, das alles wirklich einzuhalten.
     
  13. Exitus

    Exitus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2006
    Beiträge:
    3.047
    Zustimmungen:
    2
    Hi!

    Die Frage von samunai hat sich für mich aber so angehört, ob man Cardio und Krafttraining überhaupt miteinander kombinieren kann oder ob diese sich völlig gegensätzlich gegenüberstehen. Und dem ist natürlich nicht so.

    Dass ab einem gewissen Punkt Cardio für das Krafttraining - oder umgekehrt - hinderlich werden kann, ist klar und das streite ich auch nicht ab.
    Aber man muss doch hier mal die Umstände betrachten: Wir reden von einem Hobbysportler, zudem ein Anfänger, der nicht vorhat 7x die Woche jeweils 3 Stunden zu trainineren. Sein (Zitat:) primäres Ziel ist "sich in Form bringen".

    Und da er vorhat beides zu absolvieren, versuche ich ihm nicht eines davon auszureden. Denn in diesem Ausmaß und seiner Lage unterstützen sich beide Sportarten auf jeden Fall.
    (Klar, wenn er wirklich nur auf Muskelaufbau aus wäre würde ich ihm auch mehr Krafteinheiten empfehlen und vllt nur 1-2 leichte Cardioeinheiten zur Regeneration.)

    Denke aber man sollte v.a. die positiven Effekte des Cardiotrainings für das Krafttraining nicht vergessen oder verdrängen, denn die sind ja wohl unbestritten. Es hängt halt immer davon ab, in welchem Ausmaß man es betreibt.


    Aber schön mal wieder ne vernünftige Diskussion hier im Forum zu haben ;)

    Gruß.
     
  14. #13 Spartiat, 12.05.2009
    Spartiat

    Spartiat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.06.2008
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    1

    1. Ich glaube, wir sind überhaupt größtenteils der gleichen Meinung, denn...

    2. ...genau das ging mir auch durch den Kopf. Wenn jemand Cardio machen möchte, dann meist aufgrund des zu hohen KFA. Ein durchtrainierter Mensch bewegt sich weniger im Grundlagenausdauerbereich (abgesehen natürlich von Langstreckensportlern). Warum auch? Anaerobes Training verbessert aerobe Kondition mindestens so sehr wie aerobes Training selbst.

    3. Ich unterscheide an dieser Stelle mal zwischen Kraftaufbau und Muskelmassezuwachs. Bei letzterem gebe ich dir recht (bezüglich Zwiespalt), aber beides ist nicht untrennbar miteinander verbunden. Zumindest in meinem Fall, würde ich behaupten, dass ich trotz Gewichtsverlust und Fettabbau, meine Kraft eher gesteigert habe.

    4. Hm, ich glaube, ich meinte damit die Förderung/Entstehung kataboler Stoffe durch (zu) langes Ausdauertraining; macht aber im Zusammenhang mit der Energiezufuhr nicht soviel Sinn, da dies unabhängig von Ernährung oder Körperzustand geschieht. Streichen wir den Punkt mal besser wieder :D
     
  15. Anzeige

  16. #14 swimbikerun, 12.05.2009
    swimbikerun

    swimbikerun Benutzer

    Dabei seit:
    21.12.2008
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    So ich will auch mal meinen Senf dazu geben :D:

    Also ich mache seit einem Jahr regelmäßig Ausdauertraining und seit einem Monat Krafttraining. Ich mache maximal 3 Einheiten Krafttraining und 5 Ausdauereinheiten in der Woche. Meist aber 2 + 4. Ich hab mir am Anfang die selbe Frage gestellt. Es heißt ja eigentlich auch wenn man zu viel Cardio macht kann man keine Muskeln aufbaun. In dem einen Monat habe ich allerdings (für meine Ansprüche) enorm an Kraft gewonnen. Besonders wenn ich mal eine Woche nichts mache merk ich danach dass ich mehr Power hab als beim letzten Training. Und auch optisch kann man schon einen Unterschied sehen. Ich stimme aber meinen Vorrednern zu das es jeder für sich selbst herausfinden muss wie er sein Training gestaltet. Meiner Meinung nach kommt es einfach auf Disziplin beim Training und auf die richtige Ernährung an.

    mfg swimbikerun
     
  17. #15 ganter123, 12.05.2009
    ganter123

    ganter123 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    03.04.2008
    Beiträge:
    333
    Zustimmungen:
    0
    Meine Erfahrung ist es, dass man als Anfänger bzw. Neueinsteiger keine Probleme mit der Kombination von Kraft und Ausdauertraining hat. Die Gewichte sind noch zum eingewöhnen und man baut sogar mit einem Kaloriendefizit Muskeln auf. In dieser Phase ist es wahrscheindlich weniger problematisch auch mal ein bisschen mehr Kardiotraining zu absolieren.

    Sobald du aber in den Bereich kurz vor deinen körperlichen Grenzen kommst, merkst du den Unterschied. Wahrscheindlich ist es so wie Exitus es schon erwähnt hat, dass man "leichte Einheiten" machen sollte, was sich dann wiederum positiv auf die Regeneration auswirkt.

    gruss
    ganter123
     
Thema: Kraft- ODER Cardio? Nicht kombinierbar?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. muskelaufbau mit cardio kombinieren

    ,
  2. 3x krafttraining 2x cardio

    ,
  3. krafttraining und joggen kombinierbar

    ,
  4. 3x cardio training und 2x muskelaufbau,
  5. cardio und kraftaufbau,
  6. cardio und muskelaufbau kombinieren,
  7. kombi kraft und cardio,
  8. kombination kraft und ausdauertraining,
  9. 2x cardio 3× krafttraining,
  10. 3xcardio und 3xkraft,
  11. 3x kraft 2x cardio,
  12. 3xkrafttraining 2x cardio,
  13. mischung cardio und muskelaufbau,
  14. kraftaubau unterstützen,
  15. 3x kraftsport und cardio,
  16. Training Mischung cardio und Kraft,
  17. schränkt cardio muskelaufbau ein,
  18. kann ich muskelaufbau und cardio kombinierne,
  19. cardio kraftaufbau,
  20. 3x kraft und 3x cardio,
  21. schwimmen kraftaufbau,
  22. 3x cardio 2x kraft,
  23. mischung aus kraft und cardio traumining,
  24. cardio kominieren,
  25. fitnesstraining cardio und muskelaufbau kombinieren
Die Seite wird geladen...

Kraft- ODER Cardio? Nicht kombinierbar? - Ähnliche Themen

  1. Frage zu Cardio-Kraft-Gewichtiung

    Frage zu Cardio-Kraft-Gewichtiung: Hallo ihr lieben :wink bin recht neu beim Thema fitness, und auch hier ganz neu Ich möchte gerne Muskeln aufbauen und rund um den Bauch, also an...
  2. Hat Musik einfluss auf das Kraft- und Muskeltraining

    Hat Musik einfluss auf das Kraft- und Muskeltraining: Ich habe einen Artikel gefunden bei dem es um den Einfluss der Musik zum Training geht, ehrlich gesagt eine Thematik der ich bislang keinerlei...
  3. Ab wann Maximalkraft-Training sinnvoll?

    Ab wann Maximalkraft-Training sinnvoll?: Servus! :) Einer meiner Freunde macht zur Zeit ein Maximalkraft-Training (er trainiert seit 10 Jahren und hat das schon öfters gemacht). Ich...
  4. Brauche Hilfe bei Kombination von Kraft- mit Ausdauersport

    Brauche Hilfe bei Kombination von Kraft- mit Ausdauersport: Hallo ;) Ich betreibe nun seit ca 8 Monaten am Stück Kraftsport. Vorher hatte ich mal hin und wieder das die Fitness Station vom Vater benutzt....
  5. Kraft-Ausdauer-Plan

    Kraft-Ausdauer-Plan: hallo alle zusammen! :P aufgrund dessen, dass ich Sport studieren möchte und dafür einen Eignungstest absolvieren muss, wollte ich meinen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden