Motivation/Zielerfassung durch mentales Training

Diskutiere Motivation/Zielerfassung durch mentales Training im Fitness, Wellness und Gesundheit Forum im Bereich Fitness & Bodybuilding-Forum: Training; Hallo! ich heisse Markus Banse, bin 34 und Akademiker mit einer jahrelangen Fixierung auf Psychologie. Ich habe in den letzten Jahren eine...

  1. kloppa

    kloppa Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    19.10.2016
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    1
    Hallo!

    ich heisse Markus Banse, bin 34 und Akademiker mit einer jahrelangen Fixierung auf Psychologie. Ich habe in den letzten Jahren eine Methode entwickeln koennen, die durch einfaches, schnelles Kopf-Training, eine grosse, psychische Kraft im Menschen aufbauen kann. Es handelt sich um speziell strukturierte Textbloecke mit abgestimmten Reizen in einer besonderen Reihenfolge, die man sich durch regelmaessiges Training bewusst macht. So habe ich u.a. einen Trainingsblock entwickelt, der einem dabei helfen kann, immer wieder geistige Kraft im Kampf gegen den Krebs aufzubauen (natuerlich sind auch Trainingsbloecke moeglich, die sportlich, ambitionierte Ziele anvisieren). Um einen Eindruck eines solchen Trainingsblocks zu geben, hier ein Auszug davon:

    SOLL gegen den Krebs ankaempfen, SOLL mich aufbaeumen. Andere Menschen wollen das! Die, die mich lieben, wollen das! Familie, Freunde, ... wollen das! Meine Aerzte wollen das! ALLE wollen, dass ich die Chance wahre hierzubleiben, dass ich KAEMPFE. Und zwar nicht nur ein bisschen wischi-waschi. Nein, wie ein bruellender Loewe kaempfen! So kaempfen, wie man es tut, wenn es um das Leben geht!
    MUSS gegen den Krebs ankaempfen, MUSS mich aufbaeumen. Ich habe nur diesen einen Versuch, dieses eine Leben. Ich habe nicht 5 Versuche frei, ich habe nicht 5 Leben. Wenn ich sterbe, komme ich nicht wieder her und kann es nochmal versuchen und nochmal und nochmal. NEIN! Ich MUSS diesen EINEN Versuch jetzt angehen! Ich muss kaempfen, ich KANN NICHT aufgeben!
    ICH MUSS gegen den Krebs ankaempfen, ICH MUSS mich aufbaeumen. Der Krebs ist in mir drin. Da kann NUR ICH direkt und unmittelbar was dagegen tun. Andere koennen mir nur helfen. Mit Medikamenten oder gutem Zureden oder Haendchenhalten. Aber die Hauptarbeit, die Hauptkraft, die muss ICH leisten, die muss von MIR kommen!
    MUSS JETZT gegen den Krebs ankaempfen, MUSS JETZT mich aufbaeumen. Der Krebs wird jetzt gerade groesser, wenn ich nicht dagegen ankaempfe! Es wird immer schlimmer, wenn ich nichts dagegen tue! Ich habe also keine Zeit zu verlieren, ich darf nicht troedeln, ich muss SOFORT anfangen zu kaempfen, nicht erst morgen oder naechste Woche!
    KANN gegen den Krebs ankaempfen, KANN mich aufbaeumen. Ich kann kaempfen, bin faehig dazu! Bin noch stark genug! Habe noch genug mentale Kraft, genug psychische Kraft in mir. Ich muss sie nur entfachen, aufwecken! Und die Methode dazu habe ich jetzt hiermit!

    Auf den ersten Blick wirkt das lapidar, es ist schliesslich nur Text und du hast vermutlich keinen Krebs, kannst dich also nicht reinversetzen, kannst den Text nicht verinnerlichen, wie es jemand mit Krebs tun wuerde. Hinzu kommt, dass der psychische Zustand des Lesers eine Wirkung erlauben muss. Im wuetenden, aufgebrachten oder mueden Zustand ist die Wirkung eines mentalen Trainings wie diesem hier deutlich reduziert. Man muss aufnahmefaehig sein!

    Wie Du siehst, basiert die Methode auf den Modalverben (u.a. Soll, Muss, Kann). Die einzelnen Modalverb-Teile haben hierbei verschiedene Aufgaben/Wirkungen. So ist der "SOLL"-Teil ein guter Start, eine gute Einleitung in das Training und erzeugt einen starken Fokus. Der "MUSS"- und "MUSS JETZT"-Teil gibt Motivation und zwar durch das Prinzip der sogenannten "Pain". "ICH MUSS" schiebt die Verantwortung zu sich, macht einem bewusst, dass man es selbst tun muss. Der "KANN"-Teil gibt Selbstvertrauen bzw. das Vertrauen das anvisierte Ziel (hier: Krebs bekaempfen) erreichen zu koennen.

    Um die Wirkung des Trainings weiter zu erhoehen, sind auch Imaginationen eingebaut. So stellt man sich in unserem Krebs-Beispiel das Anspannen der beiden Bizepse und ein gleichzeitiges Bruellen wie ein Loewe vor. Wenn man dies zu jedem (im obigen Beispiel fettgeschriebenen) Stammsatz mittels Vorstellungskraft ins Bewusstsein aufruft, kann man sehr grosse Kraefte aufbauen.

    Die Dauer einer einzelnen Trainingseinheit betraegt ungefaehr 15 Minuten. Wenn man bedenkt, wieviele Stunden man im Fitnessstudio trainiert, ist das eine Kleinigkeit! Es ist so gedacht, durch regelmaessiges, z.B. taegliches, Training immer wieder das Bewusstsein aufzubauen und dadurch psychische Kraefte in sich zu erwecken. Diese kann man dann nutzen, um z.B. haerter und laenger koerperlich trainieren zu koennen oder um Motivation zum Abnehmen zu kriegen usw. Jedes Ziel ist umsetzbar. So ist es moeglich sich nach diesem Prinzip eigene Textbloecke zu erstellen, die einen zu jedem denkbaren Ziel motivieren.

    Ich habe bereits Feedback bezueglich der Krebsroutine bekommen und es wird argumentiert, dass jeder der Patienten doch selbst weiss, dass man kaempfen muss gegen den Krebs. Aber DAS reicht eben nicht. Es muss einem BEWUSST sein. SOOFT wie moeglich! Wissen und Bewusstsein ist etwas unterschiedliches! So WEISS zwar jeder von uns, dass er sterblich ist. Aber ist es uns wirklich bewusst? Jetzt im Moment? So gut wie NIE! Sonst wuerde jeder ganz, ganz anders in den Tag leben! Wir wuerden total geniessen, jeden Moment auskosten, so wie jemand, dem aktiv bewusst ist, dass er naechste Woche stirbt. DAS ist der Punkt. Das Bewusstsein, nicht das Wissen! Es reicht nicht, es einmal die Woche zu erfahren, es z.B. einmal die Woche vom Arzt zu hoeren, dass man kaempfen muss und es reicht auch nicht aus, es generell zu wissen!!

    Ich schreibe dieses Thema hier, denn Sportler sind besonders offen fuer Dinge, die sie schneller und besser machen koennen. Ich darf keine Werbung machen, deshalb veroeffentliche ich hier nichts. Wer Interesse hat, soll mir eine PN schicken. Ich habe momentan keinerlei finanzielle Interessen daran. Mein Interesse besteht darin, diese Methode so schnell wie moeglich zu verbreiten!
     
    Josephine86 gefällt das.
  2. Anzeige

Thema:

Motivation/Zielerfassung durch mentales Training

Die Seite wird geladen...

Motivation/Zielerfassung durch mentales Training - Ähnliche Themen

  1. "Dysbalancen" durch falschen Trainingssplit?

    "Dysbalancen" durch falschen Trainingssplit?: Hallo Zusammen, Wie im oben gennanten Thema habe ich einige Fragen und bedenken bezüglich meines Muskelaufbaus und meines Trainingsplits. Erst...
  2. Hornhaut durch Laufen?

    Hornhaut durch Laufen?: Hey! Ich habe seit einigen Wochen Hornhaut auf den Füßen. Da ich das vorher nicht hatte und erst vor einigen Monaten mit dem Laufen begonnen habe,...
  3. Kraftsport durch Schwimmen ersetzen?

    Kraftsport durch Schwimmen ersetzen?: Hallo, mein Name ist Thorsten, ich bin 28 Jahre alt und trainiere seit 3 Jahren im Fitnessstudio. So langsam ist bei mir die Luft raus und ich...
  4. Trizeps extrem dünn, ändert sich das durch Training?

    Trizeps extrem dünn, ändert sich das durch Training?: Hi, ich bin 18, 193cm groß und wiege 70kg (ist nicht viel) ich bin vom Körpertyp eher schlank, deswegen sehe ich mit denn nur 70kg allgemein...
  5. Tipps fürs essen zwischendurch?

    Tipps fürs essen zwischendurch?: Hallo alle zusammen, ich trainiere nun seit mitte Mai regelmäßig 3-4 mal die Woche (kein Ganzkörper; Ober/Unterkörper Seperat). Mein Ziel ist wie...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden