Optimierung und Ergänzung meines Plans

Diskutiere Optimierung und Ergänzung meines Plans im Kampfsport Forum im Bereich Fitness & Bodybuilding-Forum: Training; Hallo Leute! Bin neu, grüße erstmal. Ich bin Kampfsportler, und auch im Wettkampf aktiv. Mein Trainingsplan ist, wie ich vermute doch recht...

  1. #1 grinchi, 26.03.2009
    grinchi

    grinchi Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    26.03.2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute!

    Bin neu, grüße erstmal.
    Ich bin Kampfsportler, und auch im Wettkampf aktiv.
    Mein Trainingsplan ist, wie ich vermute doch recht umfangreich, doch bei mir macht sich die Resignation breit. Ich hab keine Ahnung wie oder was ich anders machen soll, vielleicht habt ihr Tipps und Anregungen, denn so wie ich derzeit trainiere fehlt mir absolut die Motivation. Eventuell ändert sich dies wieder, wenn ich meinen Trainingsplan überarbeite und neue Übungen und Übungskombinationsideen, Inputs o.ä. kriege.

    Ich trainiere Di-Sa Jeden Tag mindestens 1.5 Stunden.
    ERstmal nur mein Kampsporttechnisches Programm
    Mo: Frei
    Di: Ab 19:00 - 20:30 Wing Chung, dann dir. anschliessend Brazilian Jiu jitsu bis etwa 22:30
    Mi: Ab 19:00 entweder Boxen oder WIng chung, je nachdem, ca. 1.5- 2 stunden
    Do: 18:00-19:00 Ringen, 19:00- 20:30 (escrima, philipp. Stock und waffenkampf, mäßige Anstrengung) Anschl. bis 22:00 Wing Chung
    Fr: ab 20:30- 22:30 Brazilian Jiu Jitsu
    Sa: 10:00 Vormittag- 12:00 Freefight

    Die harten Tage sind wohl der Di, Do,FR und Samstag (da am Samstag die Luft raus ist)

    Zum Krafttraining: Da ich verletzt war (band am bein angerissen), Beintraining äusserst reduziert. Zweiersplit folgendermaßen:

    Tag1: Rücken+bizeps
    Vorermüden 3xKlimmzüge (17, 15,12 so etwa)- dann
    Lat schmal im Supersatz mit Rudern im stehen
    Wh Zahl höchstens 10, wenn drei sätze 10x geschafft, rauf mit dem Gewicht

    gemütliche Pause bis ich wieder Luft und Saft habe, dann Kreuzheben, aus der Hocke, meist mit schwererem Gewicht, 6-8 Wh´s

    Dann Hyperextensions (mit Gewicht) im Supersatz mit Good Mornings jeweils 3 sätze

    Dann einmal die Larry scott bizepsmaschine 3x
    und dann mit der LH, Breit gegriffen 3 Sätze

    Gewicht etc. wird natürlich notiert.

    Tag2
    Brust+schultern

    Supersatz:
    weit geöffnete fliegende und weites Bankdrücken
    wie oben 3x10 ist immer das Ziel

    Dann Butterflies 3x10 immer das Ziel, wenn geschafft, erhöhung

    Danach, Umsetzen, ebenso 3x10
    (ich merke ich kann das gewicht locker raufziehen, ich mache kreuzheben mit 95kg, aber beim raufstemmen beim Umsetzen über die Schulter habe ich schwierigkeiten)

    Danach meist noch Frontheben, oder Schulterdrücken im Sitzen

    Dann mache ich noch Dips, habe aber leider keine Maschine in unserem Studio sondern nur Stangen, und danach noch mit dem Seilzug runterziehen mit dem Tau, und unten auseinanderziehen




    Grundsätzlich ist bei allen meinen Übungen immer 3x10 das Ziel, wenn das geschafft ist, erhöhe ich, deswegen hab ich es oben nicht immer dazugeschrieben.

    Mein Gewicht schwankt zwischen 73-75 kilo, und ich möchte es dabei belassen, aber trotzdem Kraft steigern, und die Muskelmasse optimieren, viel davon ist aufgefuttert, obwohl ich schon sehr definiert bin. Das Kampfsporttraining deckt meinen Ausdauerbereich völlig ab, und BWE´s sind dort auch genügend vorhanden. Bauc mache ich meist an zwei Tagen die Woche.

    Nun wie gesagt, ich stagniere einfach momentan in meinem Training, evt. hat jemand Anregungen wie ich den Plan umbauen kann. Mehr wie dreimal die Woche mit Eisen bringe ich aber leider nicht mehr unter. Ausserdem würde ich gerne irgendwo die Beine unterbringen, ich weiß aber nicht ob einmal die Woche genügt. Aber momentan bin ich echt einfach so verdammt ideenlos, und komme nicht weiter. Das Gewicht mit dem ich arbeite ist gut für mein Körpergewicht, und bin wohl schon stark, aber das Training langweilt einfach, macht einfach schon zu lange keinen Spaß mehr. Ich arbeite nicht soviel, deswegen, trainier ich auch vormittags.

    Inspiriert meinen Plan in der Richtung zu gestalten hat mich ein Bekannter, der mir zwei Heavy Duty Bücher von Mike Mentzer gegeben hat, aber wie gesagt, momentan haperts einfach. Für meine Zwecke wäre Maximalkraft, Schnell und Explosivkraft am wichtigsten. Ausdauer ist nicht nötig, die habe ich genug.

    Wäre sehr dankbar um Anregungen, Tipps, Planvorschläge, was auch immer- nur das ich aus diesem Demotivationsloch irgendwie herausfinden kann.

    Optimal wäre einfach ein kurzer, heftiger Plan, der mich aber trotzdem nicht dünner werden lässt. Meine Veranlagung ist nämlich nicht die beste. Das Trainingspensum das ich absolvieren muss um so zu erscheinen wie ich bin, macht andere zu monstern. Ich werde davon grade mal muskulös durchtrainiert. Vorzugsweise eben Heavy Duty zeug, nur vielleicht etwas genauer als das wischiwaschi Programm das ich durchziehe. Ich brauche für eine solche Trainingseinheit etwa 1.5-2 stunden. Das ist einfach zu lang bei allem anderen was ich tue.


    Schöne Grüsse
    Jakob
     
  2. Anzeige

  3. #2 Geextah, 27.03.2009
    Geextah

    Geextah Erfahrener Benutzer
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    15.12.2006
    Beiträge:
    4.743
    Zustimmungen:
    169
    Erstmal willkommen an board ;)

    Also ich habe nicht so sehr die Ahnung von Plänen oder Krafttraining, da ich mich selber kaum dran halte. Jedoch als ich deinen Kampfkunstplan gesehen habe ist mir eines besonders aufgefallen: Du machst einfach zu viele Stile auf einmal.
    Ich zähle nochmal alles auf:
    - Wing Chun
    - Brazilian Jiu Jitsu
    - Boxen
    - Ringen
    - Escrima
    - Freefight

    ...

    Das ist definitiv zuviel. Jedoch weiß ich nicht, wie alt du bist und wie lange du die einzelnen Stile schon praktizierst, dennoch gehe ich mal davon aus, dass du nicht 40 bist und das ganze schon 20 Jahre lang machst :D

    Dazu kommt dann noch das Krafttraining...

    Ich würde dir empfehlen, dich auf 2 - höchstens 3 Stile zu beschränken und diese sehr intensiv zu trainieren, dazu kannst du dann noch dein Krafttraining machen. Meiner Meinung nach wäre es dann um einiges stimmiger und du wärst wahrscheinlich nicht mehr so unmotiviert, da du auch deine Erfolge schneller sehen würdest :)

    Ich mach mir über deinen Plan nochmal ein paar gedanken, vielleicht fällt mir ja noch etwas dazu ein :)

    Gruß

    Geextah
     
  4. #3 grinchi, 28.03.2009
    grinchi

    grinchi Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    26.03.2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Naja ich bin jetzt im fünften jahr. Es ist schon so das ich einen Fokus auf BJJ habe, und das einmalige Ringertraining ist auch nur um die Standup skills etwas zu verbessern. Also nur ergänzend.
    Bin fast 222, und habe mit 17 angefangen.
    Die Stilvielfalt will ich erhalten, das Kampfkunsttraining ist mir sehr wichtig. Auch das Boxen gilt nur als ERgänzung zu meinem Training am Samstag. Ging die letzten 4 Jahre alles gut so, nur eben das Krafttraining ist derzeit ein etwas düsteres Pflaster. Wer viel erreichen will, muss viel dafür tun, oder? Im Escrima bin ich schon recht weit, d.h. Braungurt, und das einmal wöchentliche Training möchte ich auch nicht ausfallen lassen.
     
  5. #4 rosch1986, 28.03.2009
    rosch1986

    rosch1986 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2007
    Beiträge:
    4.312
    Zustimmungen:
    0
    Respekt Alta! :D
     
  6. #5 grinchi, 28.03.2009
    grinchi

    grinchi Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    26.03.2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Klarerweise war das ein Tippfehler. 22, bevor noch jemand durchdreht vor lauter Freude an diesem meinem Versäumniss.
     
  7. #6 Spartiat, 28.03.2009
    Spartiat

    Spartiat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.06.2008
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    1
    Aso! Boah, ich dachte schon :D

    BTW: Willkommen im Forum! :wink
     
  8. #7 grinchi, 31.03.2009
    grinchi

    grinchi Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    26.03.2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Keine Anregungen o.ä.?
     
  9. Anzeige

  10. #8 Spartiat, 31.03.2009
    Spartiat

    Spartiat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.06.2008
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    1
    Hm, das ist aber wirklich nicht einfach in deinem Fall, da du nun wirklich ein ziemlich umfangreiches Pensum fährst und ne Menge abdeckst. Aufgefallen ist mir allerdings, dass du Maximalkraft steigern willst aber in den seltendsten Fällen <10 Reps machst.
    Da du dein EisenWO zeitlich schmal halten willst, würde ich mich auf die Grundübungen konzentrieren und diese vielleicht mal mit dem 5x5 (oder 6x6 oder 5x3, etc.) Programm testen, um hier etwas weiter in den Max.kraftbereich hinein zu arbeiten.

    Tag1: Brust, Trizeps
    - Bankdrücken
    - Fliegende
    - Dips

    Tag2: Rücken, Bizeps, Beine
    - Klimmzüge
    - Rudern vorgebeugt
    - Kreuzheben
    - Kniebeugen

    Allerdings kann ich mir nicht richtig vorstellen, dass du bei 12-14 Stunden Kampfsport-/Kraftausdauertraining in dem Bereich überhaupt noch große Sprünge erreichen kannst. Irgendwo muss man dann Kompromisse eingehen.

    Alternativ könntest du mal in Roschs BWE Log schauen und dich am EDT/SuSa Training versuchen. Intensiv, zeitsparend, hoher Fun Faktor und Kampfsportkompatibel IMHO.

    Just my 2 cents
     
  11. #9 grinchi, 02.04.2009
    grinchi

    grinchi Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    26.03.2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    okey, danke für die Anregung. Das mit den 5x5 sätzen wäre ne gute Idee. Wie steht es mit den SUpersätzen, nicht unbedingt zu empfehlen? Der Vorteil davon ist hald das ich so wie ich derzeit trainiere eine gute ressource habe wenn es an die substanz geht, also kampfspezifisch im Ausdauerbereich, da ich ja irgendwo zwischen kraftaufbau und Ausdauer trainiere.
    Ich were mir den ROsch mal anschauen, hoffe ich finde es gleich.
    Danke
     
Thema: Optimierung und Ergänzung meines Plans
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. heavy duty kampfsport

    ,
  2. ergänzung zu escrima

    ,
  3. ergänzung zum kampfsport

    ,
  4. ergänzung training wing tsun,
  5. ergänzungen wing tsun,
  6. kraftsport als ergänzung zum kampfsport,
  7. fitnesspläne ergänzung,
  8. beim fitnesstraining ist bei mir schnell die luft raus,
  9. boxen und ving tsun ergänzent,
  10. kampfsport ergänzung,
  11. ergänzung für escrima,
  12. Ergänzung zum Plan,
  13. wie viel kraftsport als aktiver kampfsportler,
  14. kraftsport ergänzung kampfsport,
  15. Ringertraining seilzug
Die Seite wird geladen...

Optimierung und Ergänzung meines Plans - Ähnliche Themen

  1. Optimierung Training und Nahrungsergänzung

    Optimierung Training und Nahrungsergänzung: Hallo zusammen, ich hoffe ihr könnt mit mittels eurer Erfahrung weiterhelfen. Es geht einmal um ´meinen Traningsplan (Trainingsmethode) und um...
  2. TRX Plan Optimierung

    TRX Plan Optimierung: Hallo, ich habe eine Frage zu meinem Trainigsplan, ob dieser Sinn macht oder ob ich noch etwas optimieren könnte. Alter: 37 Größe: 175 Gewicht:...
  3. Optimierung des Trainings mit eurer Meinung

    Optimierung des Trainings mit eurer Meinung: Hallo Freunde. Meine Fragen beziehen sich auf Split und Trainingseinheiten. Mein Split: In Klammern steht die Anzahl der Übungen....
  4. Verbesserungen/Optimierung Diätplan HILFE

    Verbesserungen/Optimierung Diätplan HILFE: Hallo liebe Mitglieder, ich hab beschlossen 9kg abzunehmen ohne viel Muskelmasse zu verlieren. Durch konstruktive Kritik und...
  5. Optimierung Trainingsplan, Tipps?

    Optimierung Trainingsplan, Tipps?: Hallo zusammen :-) Ich trainiere nun seit einigen Monaten in einem neuen Fitnesscenter (davor schon 1 Jahr trainiert). Nun frage ich mich wie...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden