Schiris Trainingstagebuch

Diskutiere Schiris Trainingstagebuch im Trainingstagebuch Forum im Bereich Fitness & Bodybuilding-Forum: Mitgliederbereich; So jetzt stell ich hier mal mein aktuelles Trainingsprogramm rein. Ziel ist zum Einen Muskelaufbau und zum Anderen Kraftausdauer. Die Beine sind...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Schiri

    Schiri Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.05.2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    So jetzt stell ich hier mal mein aktuelles Trainingsprogramm rein.
    Ziel ist zum Einen Muskelaufbau und zum Anderen Kraftausdauer. Die Beine sind hier jetzt nicht so stark vertreten, die sind vom vielen Schlittschuhfahren trainiert genug;)
    Also aktueller Studioplan (2xWoche):
    -Aufwärmen Crosstrainer 10 min
    -Trizepsdrücken Kabelzug (4WHx 15)
    -Scott-Curls SZ-Stange (4x15)
    -Langhantelcurls Obergriff (4x15)
    -Vorgebeugtes Seitheben Kabelzug (4x15)
    -Schrägbankdrücken (4x15)
    -Rudern Seilzug,enger Griff (4x15)
    -Hyperextensionsmaschine (4x15)
    -Schräge Beinpresse (4x15)
    -Abduktion am Kabel (4x15)
    -Sit ups Schrägbank (4x15)
    -Bissl auslaufen auf dem Band
    Übungen sind jetzt nicht in der Reihenfolge wie im Training aber sie sind wenigstens mal drin.
    Es werden 4 Sätze zu 15 Wiederholungen gemacht, wenn die mit dem gewählten Gewicht ohne Probleme sauber ausgeführt werden könne, wird das Gewicht gesteigert,es geht wieder so lange bis es 4x15 sauber geht dann steigern,...

    Dann gehts noch min. einmal die Woche 5km zum laufen einfach bissl auf Ausdauer.

    Und dann gibts noch Intensivtrainingseinheiten, um Antritt, Schnellkraft etc zu Trainieren.
    Des weiteren gibts noch div Haltungsübungen die für den korrekten Lauf auf dem Eis wichtig sind, aber dazu komme ich wenn es so weit ist.

    Gestern war der Plan oben mal drann, heute gabs Ruhe.

    Dass der o.g. Plan sicherlich streitbar ist, ist mir bewusst. Allerdings ist es so, dass der Plan eben meinen individuellen Bedürfnissen entspricht. Ob der in irgendeiner Art und Weise zur Nachahmung zu empfehlen ist, wage ich stark zu bezweifeln, aber darüber lass ich mich gerne von Experten aufklären. Ich bin einfach kein Kraftsportler ich mach das nur um ab Ende Juli so fit zu sein, dass ich die Eishockeysaison gut überstehe.
    Und ab Ende Juli/ Anfang Ausgust wirds schon wieder ganz anders da gehts wieder aufs Eis.
    Also hauts drauf ;)
    Ich bins gewohnt:D
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Schiris Trainingstagebuch. Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Geextah, 25.05.2014
    Geextah

    Geextah Erfahrener Benutzer
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    15.12.2006
    Beiträge:
    4.756
    Zustimmungen:
    170
    Eieieiei hübscher "Plan" oder so :D

    Also wenn dein Ziel ist Muskelmasse aufzubauen, dann solltest du den vielleicht nochmal überdenken, da du mit der Wiederholungszahl im "Kraftausdauer"-Bereich bist, aber nicht im Bereich des Muskelaufbaus.

    Ich würde sogar sagen, dass dir vielleicht ein Ganzkörperplan mit Grundübungen gut stehen würde ;)

    Wie viel Zeit verbringst du denn so pro Trainingseinheit im Studio, sicher länger als 60 Minuten oder?
     
  4. Schiri

    Schiri Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.05.2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Vielleicht hätte ich die Kraftausdauer an erste Stelle setzen sollen und den Muskelaufbau dahinter....
    War wohl ein wenig unglücklich formuliert. Mir gehts im Moment nämlich hauptsächlich um Kraftausdauer wenn da dann nebenbei noch ein wenig Muskelmasse rausspringt störts mich nicht wirklich.

    Ein Ganzkörperplan mit Grundübungen bringt mir im Moment relativ wenig, dass kann ich im Winter machen, wenn ich nicht auf dem Eis stehe.
    Ich hab ja schon geschrieben,dass dieser Plan nicht wirklich zur Nachahmung empfohlen ist...
    Auch wenn man "nur" noch Schiedsrichter ist, ist das auch Leistungssport ich bin der der im Spiel mit Abstand am Meisten läuft davon laufe ich dann noch ca 1/3 der Zeit rückwärts. Von da her trainiere ich (wir machen noch 11 andere mit) diesen "Plan". Sind eben die Muskelbereiche die wir am meisten benötigen.
    Ja bin länger als 60 min im Studio, wobei das z.t. auch daran liegt, dass man sich nebenbei doch so einiges zu erzählen hat, es gibt keine größeren Ratschen als Schiedsrichter. Wir brauchen so ca 2 Stunden bis alle durch sind, inkl Aufwärmen umziehen duschen,....
     
  5. #4 rosch1986, 25.05.2014
    rosch1986

    rosch1986 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2007
    Beiträge:
    4.312
    Zustimmungen:
    0
    Du entschuldigst dich für deinen "Trainingsplan", da du weißt, dass er sehr verbesserungswürdig ist!

    Gelinde gesagt, ist deine Auswahl der Übungen sowie deren Aufteilung eine Katastrophe.

    Da schießen mir Tränen in die Augen, wenn ich sehe wie jemand Zeit, sprich effizientes Training, verschwendet und vor allem die Effektivität nahezu komplett auf der Strecke bleibt.

    Der Kraftausdauerbereich macht dich langsamer, nicht schneller.

    Ganzkörperplan aus Grundübungen im 6-10er-Bereich plus H.I.I.T. i.V.m. Hügelsprinten und Lauf-ABC entsprechen als Produkt deinen sog. "individuellen Bedürfnissen", die sich momentan in der Komfortzone befinden.
     
  6. #5 desenator, 25.05.2014
    desenator

    desenator Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.05.2005
    Beiträge:
    1.244
    Zustimmungen:
    0
    Ich denke aber mal das dieser Plan nicht für uns "Pumper" entwickelt wurde sondern an die Bedürfnisse des Sports angepasst wurde.
     
  7. Schiri

    Schiri Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.05.2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Also ich/ wir haben uns mit einem der Verbandstrainer zusammen gesetzt und sind div.Probleme durchgegangen die jeder von uns hat. Und da kam eben dieser Plan raus....
    Alle hatten Probleme mit dem Oberkörper, hier insbesonder Haltungsprobleme was man so auch aus den Schiedsrichterbeobachtungen herauslesen kann. Darum ist dieser Plan evtl. etwas Oberkörperlastig, aber ich habe für mich festgestellt, dass ich, seit ich so trainiere eine geradere Haltung habe. Auch bei den Kollegen kann man sehen, dass die gebückte Haltung abnimmt und wir beim Laufen generell aufrechter daher kommen. Wenn das von diesem "Plan" kommt bin ich damit zufrieden.
    Die Beinpresse haben wir dazugenommen um einen gewissen Status quo über den Sommer zu halten und die Abduktoren sind bei allen Schiedsrichtern ein Problem, hier haben wir die häufigsten Verletzungen.

    Zu macht dich langsamer nicht schneller.... Schlittschuh fährt man mit den Beinen und dafür gibts ab Juni extra Training keine Angst, da kommen u.a.Hügelsprints vor auch HIT und das seit Jahren. Aber ich hab ja im ersten Beitrag geschrieben, dass ich das extra aufführe wenn es soweit ist.

    Das hier ist eben das aktuelle Training dazu kommt noch laufen um die Ausdauer zu halten.

    Ich möchte ab Ende August/Anfang September dann mal mit nem vernünftigen Krafttraining anfangen, aber eben erst dann.
    Darum habe ich mich hier auch angemeldet, denn um das vernünftig zu machen brauche ich dann sicherlich Hilfe weil ich von Kraftsport so viel Ahnung habe wie die Meisten hier wohl vom Eishockey haben.

    Und eben genau aus diesen Punkten habe ich gewarnt diesen Plan so zu übernehmen. Entschuldigt habe ich mich lediglich dafür, dass ich im ersten Beitrag Muskleaufbau vor Kraftausdauer geschrieben habe das war in dieser Reihenfolge falsch.
     
  8. Ndemi

    Ndemi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.03.2014
    Beiträge:
    1.314
    Zustimmungen:
    4
    Kann ich mir einfach nicht erklären wie sich Leute Trainer nennen können und solch einen Plan entwerfen. Die Fitnessbranche ist echt hart.
     
  9. Schiri

    Schiri Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.05.2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Verbandstrainer sind keine Fitnesstrainer. Nicht, dass da ein evtl.falsches Bild auf eine Branche geworfen wird.
    Verbandstrainer sind Eishockeytrainer die für die Eissportverbände tätig sind mindestens eine A-Lizenz besitzen und sich den ganzen Tag um nichts anderes kümmern als um Eishockey und die daran beteiligten Personen, Spieler und eben Schiedsrichter.

    Es gibt auch immer wieder mal den ein oder anderen echten Fitnesstrainer, aber wirklich durchgesetzt hat sich in der geamten Branche noch keiner. Es wird-so kenne ich es seit über 20 Jahren-für diesen Sport einfach anders trainiert. Die meisten Trainingsmethoden kommen aus den USA,Canada und Russland. Deutschland hinkt da meilenweit hinterher.
    Es gab mal nen Versuch mit der dt.Sporthochschule Köln, der aber so gut wie eingestellt ist. Nicht interessant genug.

    Ich wollte hier auch nicht den "Plan" für jeden einstellen, Sinn war zum einen zu zeigen was für eine Plackerei es ist in diesem Sport, auch als Schiedsrichter zu bestehen und zum Anderen wenn ich dann wieder in der Saison stehe, hier Anregungen und Tips zu bekommen, wie man sinnvoll weiter machen kann, denn da hilft einem vom Verband keiner mehr.

    Und nun noch weils Trainingstagebuch heißt, heute war ich ganz normal laufen 5km ohne Hügelsprints oder sonstwas. Einfach nur mal laufen
     
  10. #9 Geextah, 26.05.2014
    Geextah

    Geextah Erfahrener Benutzer
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    15.12.2006
    Beiträge:
    4.756
    Zustimmungen:
    170
    Und genau das ist schade, denn für die Schiris ist eine gute körperliche Konstitution ebenso wichtig, wie für die Spieler oder Menschen in anderen Sportarten.

    Gerade weil die Körperhaltung auf dem Eis eine andere ist und man sich, zumindest meiner Erfahrung nach, auch in einigen Haltungen verkrampfen kann. Diese leichten Verkrampfungen sind auf Dauer natürlich nicht förderlich und sollte mit einem Training, dass besonders auf diese Bereich abzielt, dagegen wirken.

    Wnn ihr natürlich im Verband keinen richtigen Fitnesstrainer habt, der mit euch unterschiedliche Übungen machen kann, sondern im Endeffekt immer noch so trainiert wird, wie vor 20 Jahren, dann ist das natürlich nicht der neuste Stand der Technik.

    Nur mal so zur Anregung: Würde dich eine Trainerlizenz (B) ansprechen? Dann wärst du einer der wenigen Schiris, die da zusätzlich noch was leisten könnten, soll heißen, du könntest etwas verändern und könntest dich körperlich & geistig entwickeln :)
     
  11. Schiri

    Schiri Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.05.2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ich behaupte ja mittlerweile, dass für Schiris eine gute körperliche Konstitution noch wichtiger ist wie für Spieler(Achtung ich rede hier nur vom Eishockey) ich kenne ja beide Seiten sehr gut, denn als Spieler konnte ich immer schön im 40-60 sek Takt auf die Bank zum wechseln hatte eine sehr gute Schutzausrüstung,...
    Jetzt steh ich 20 min durchgehend auf dem Eis, laufe rauf und runter bin ständig in Bewegung, vor allem viel im Rückwärtslauf, muss auf kleinster Fläche schnell ausweichen das geht mehr auf den Körper. Vor allem wird man ja auch nicht jünger:D
    Und ich trage so gut wie keine Schutzausrüstung weil es da leider für uns nicht viel taugliches gibt, von daher ....

    Verkrampfungen sind jetzt nicht das Problem, das Problem sind auf Dauer eher Bänder und Sehnen. Die leiden auf Dauer ganz schön...
    Es gibt schon ein paar neue Trainingsmethoden, das oben ist zum Beispiel eine ziemlich neue Herangehensweise, kommt aus der NHL weil bis vor einigen Jahren für die Kraftausdauer im Oberkörperbereich gar nichts gemacht wurde. Was es wirklich bringt, kann ich für mich erst beurteilen wenn die Saison läuft und werde das hier dann auch aufklären, denn wenn diese Plackerei total fürn Arsch war, kann man das gleich wieder eingraben. Aber versuchen tun wir es aktuell.
    Die Haltegymnastik die noch angeboten wird, die gibt es so unverändert seit 20 Jahren und die ist für den Saisonanfang super, aber der Effekt hält nicht lange genug. Von daher werde ich die heuer zwar ein wenig einfließen lassen aber erst mal den "Plan" hier weiter versuchen, wenns wirkt is es gut wenn nicht gibts nächstes Jahr nen neuen Versuch.

    Grundsätzlich interessiert mich so eine Trainerlizenz natürlich, ich hab ja schon in zwei anderen Sportarten (Eishockey die sogar noch gültig ist und Tennis, die aber seit 3 Jahren abgelaufen ist) eine.
    Die Frage ist nur wie aufwändig ist das für einen der wie ich zwar schon immer viel mit Sport zu tun hat, aber mit Fitness bis jetzt nur relativ wenig und was kostet das wieder? Und weiß ich mit dieser Lizenz wirklich so viel,dass ich ein wirklich gutes Training für unseren Bereich auf die Beine stellen kann? Bin da echt interessiert
     
  12. #11 Geextah, 27.05.2014
    Geextah

    Geextah Erfahrener Benutzer
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    15.12.2006
    Beiträge:
    4.756
    Zustimmungen:
    170
    Also soweit ich das noch weiß geht zB eine einfache Trainer B Lizenz in einigen Instituten über ein halbes Jahr und du musst nur dann und wann anwesend sein, aber nicht sehr häufig, weil vieles über das eigene Lernen funktioniert.
    Zu den Kosten kann ich dir nicht wirklich viel sagen, da es von Institut zu Institut unterschiedlich ist. Wenn ich mich recht entsinne hat die BSA einen guten Ruf, kostet aber auch etwas mehr als andere.

    Ich denke schon, dass du dann schonmal einiges an Grundwissen hättest, was du in deinem Bereich einsetzen könntest. Der Vorteil an der Lizenz ist halt, dass man sich dann später noch in andere Bereiche vorarbeiten kann, d.h. du könntest dich in den Bereich einarbeiten, den ihr benötigt.
     
  13. #12 Schiri, 27.05.2014
    Zuletzt bearbeitet: 27.05.2014
    Schiri

    Schiri Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.05.2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ok klingt schon ganz interessant. Muss ich mich mal schlau machen, zeitlich ist halt so ne Sache bin beruflich recht eingespannt aber wenn ich zu Hause lernen kann müsste das machbar sein. Vielleicht bekomm ich ja nen Zuschuß vom Verband... Muss ich alles mal abklären, aber danke schonmal für den Tip. Denke das könnte echt was bringen.
    Vor allem weil ich dann beide Seiten kenne, das Problem bei den bisherigen Fitnesstrainern die sich im Eishockey versucht haben, war, dass die eben nur Ahnung vom Fitness hatten allerdings nicht vom Eishockey...
     
  14. #13 Geextah, 27.05.2014
    Geextah

    Geextah Erfahrener Benutzer
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    15.12.2006
    Beiträge:
    4.756
    Zustimmungen:
    170
    Ja mach dich mal schlau, ich denke das wäre wirklich was für dich und jemanden der gut ausgebildet ist, in beiden Bereichen, kann sehr hilfreich sein :)
     
  15. #14 Schiri, 09.07.2014
    Zuletzt bearbeitet: 10.07.2014
    Schiri

    Schiri Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.05.2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    So mal wieder ein Update.
    Zusaätzlich zu dem "Plan" auf Seite 1 kam jetzt das Lauftraining verstärkt hinzu. Fitness nur noch einmal die Woche, dafür 2-3 mal Laufen.
    Auch Hügelsprints,Treppenlaufen, Springen (einbeinig), Sprints mit Gummizug, verschiedene Koordinations-und Gleichgewichtsübungen wurden hier wie jedes Jahr mit eingebaut und den ersten Teil des Fitnesstests hab ich so gut bestanden wie noch nie. So ganz falsch kann das Training für diesen Bedarf also nicht gewesen sein. Was mich selber ein wenig überrascht hat, wenn ich ehrlich bin.
    Jetzt folgt noch ein kleiner 5km Lauf auf Zeit aber das ist kein Problem die vorgegebene Zeit schaff ich locker. Und ich bin ja da auch noch am trainieren also kann ich in den verbleibenden 4 Wochen meine Zeit noch verbessern.
    Was dann noch fehlt ist der Eistest aber da gibts vorher noch ein paar Trainingseinheiten auf dem Eis und ein Problem gabs in dieser Disziplin noch nie.
    So jetzt kommts aber ich hab nämlich an diesem Training im Studio, nachdem es mich am Anfang einfach nur genervt hat mittlerweile wirklich gefallen gefunden. Nur ist nun die Frage wie gehts weiter. Was macht Sinn?
    Also Beine kann man bis auf Aduktoren und Abduktoren vernachlässigen die sind wirklich gut trainiert. Was mir und einem Kollegen, der auch weitermachen möchte wichtig wäre, wäre Bauch, Brust, Arme und weil wir beide nicht die beste Haltung haben der Rücken.
    Zeit haben wir wenn die Saison jetzt wieder los geht 1-2 mal die Woche weil bei ca 3 Spielen die wir in der Woche pfeifen neben der Arbeit auch noch ein wenig Zeit zur Regeneration nicht schlecht wäre.
    Also wenn mir hier wer helfen könnte einen vernünftigen Plan zu erstellen wären wir beide sehr dankbar.
    Die krassen Anfänger sind wir jetzt nicht, da wir ja doch eine gewisse Grundkonstitution mitbringen.
    Ich sag schonmal Danke und bin gespannt was für Ratschläge kommen.
    edith Denkt Ihr, dass für den Anfang einfach z.B. der GK-Plan den man hier im Forum unter den Trainingsplänen findet ausreicht. Den eben noch ergäntzt um ne Übung für Abduktoren uns Adduktoren weil ich/ wir da ein wenig anfällig sind und so Verletzungen vorbeugen können?
    Schönen Gruß
    Schiri
     
  16. #15 Geextah, 12.07.2014
    Geextah

    Geextah Erfahrener Benutzer
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    15.12.2006
    Beiträge:
    4.756
    Zustimmungen:
    170
    Edith :D ;) So nenn ich dich ab jetzt ;) :D

    Ich würd euch schon einen GK-Plan empfehlen, weil der ganze Körper eine viel bessere Struktur bekommt, seh ich bei mir im Kung Fu auch. Dazu könnte man im Wechsel dann Abduktoren und Adduktoren einbauen.
     
  17. Schiri

    Schiri Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.05.2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ach Edith ist ja nett wenn du wüsstest was mir in nem Eishockeysatdion sonst so alles für Namen gegeben werden....:rolleyes: :D
    Ich glaub ein Paar der Beschimpfungen wenn ich hier auch nur als Zitat einbringen würde, würde man mich auf Lebenszeit sperren 8o

    Ok danke dir schonmal dann werden wir uns doch mal so nen GK-Plan nehmen

    2x Beinpresse
    2-3x Bankdrücken
    2x Latziehen
    2x Kabelrudern
    1x Hyperextensionen
    1-2x Seitheben
    1-2x Trizepsdrücken
    1-2x LH-Curls
    2x Wadenheben
    2x Crunches
    der hier ist ja von dieser Seite den werden wir dann mal anfangen vielleicht anstatt der 1-2 Sätze 3 Sätze mit ca 10 wdh und Gewicht an der persönlichen Grenze. Würde das dann so Sinn machen?
    Und Abduktoren/ Aduktoren kann man ja ohne Probleme dazu nehmen ist ja gleich gemacht.
     
  18. Ndemi

    Ndemi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.03.2014
    Beiträge:
    1.314
    Zustimmungen:
    4
    Für mich hat das weder von Volumen noch Übungsauswahl etwas mit einem GK an Grundübungen zu tun.
     
  19. #18 Geextah, 13.07.2014
    Geextah

    Geextah Erfahrener Benutzer
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    15.12.2006
    Beiträge:
    4.756
    Zustimmungen:
    170
    Ja da fehlen Dips, Klimmzüge, Kreuzheben usw. Und die Satzzahl ist zu niedrig.
     
  20. Anzeige

  21. Schiri

    Schiri Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.05.2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ich hab mir das so nicht ausgedacht, hab den von dieser Seite hier einfach mal kopiert findet man unter ->Training->Trainingspläne->GK-Plan...
    Aber ok wenn der so nix ist dann lassen wir den einfach. Da stehen ja noch andere ;)
    Frage was kann man alternativ zum Kruezheben machen zumindest am Anfang? Ich habs an der Bandscheibe und will deswegen nicht schon wieder ins KH. Kann man da also was am Anfang machen bis die Rückenmuskulatur etwas gestärkt ist und dann aufs Kreuzheben umsteigen?
    Kniebeugen
    Bankdrücken
    Klimmzüge
    Seitheben
    Dips
    LH-Curls
    Wadenheben
    Beineheben

    Rudern vorgebeugt
    Kreuzheben
    KH-Bankdrücken
    aufrechtes Rudern
    French Presses
    SZ-Curls
    Wadenheben
    Crunches

    Wär auch von dieser Seite allerdings aufgeteilt auf 2 Trainingseinheiten. Wär sowas sinnvoller?
    Und wie viele Sätze würden hier für den Anfang Sinn machen?
    Oder ist auch das kompletter Stuß?
    Ich weiß ich hab null Ahnung..... Aber irgendwo muss man ja mal anfangen
     
  22. Ndemi

    Ndemi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.03.2014
    Beiträge:
    1.314
    Zustimmungen:
    4
    Quelle DZA Team Andro (kann ich empfehlen)

    DZA hat geschrieben:TE1
    Kniebeugen 4x6-8 Wdh
    Bankdrücken 3x6-8 Wdh
    LH Rudern 4x8-10 Wdh
    Dips 3x8-10 Wdh
    (vorg. Seitheben/Butterfly Reverse 2x12-15 Wdh)

    TE2
    Kreuzheben 4-5x5 Wdh
    Schrägbankdrücken 3x8-10 Wdh
    Klimmzüge 3-4x Max
    Schulterdrücken 3x8-10 Wdh
    (vorg. Seitheben/Butterfly Reverse 2x12-15 Wdh)

    Frequenz: 3 mal pro Woche z.B.:
    Mo: TE1, Mi: TE2, Fr: TE1, Mo: TE2, Mi: TE1, Fr: TE2 usw.



    DZA hat geschrieben:TE1
    Beinpresse 4x8-10 Wdh
    Dips 3x6-8 Wdh
    T-Bar Rudern 3-4x8-10 Wdh
    Enges Bankdrücken 2-3x6-8 Wdh
    (vorg. Seitheben/Butterfly Reverse 2x12-15 Wdh)


    TE2
    Rumänisches Kreuzheben 4x8-10 Wdh
    Bankdrücken 3x6-8 Wdh
    Klimmzüge im schulterbreiten UG 3-4x6-8 Wdh
    Schulterdrücken 3x8-10 Wdh
    (vorg. Seitheben/Butterfly Reverse 2x10-12 Wdh)

    Frequenz: 3 mal pro Woche z.B.:
    Mo: TE1, Mi: TE2, Fr: TE1, Mo: TE2, Mi: TE1, Fr: TE2 usw.


    such dir ein aus ;)
     
Thema:

Schiris Trainingstagebuch

Die Seite wird geladen...

Schiris Trainingstagebuch - Ähnliche Themen

  1. Trainingstagebuch Fahrrad

    Trainingstagebuch Fahrrad: Hallo, ich habe mein Fahrrad wieder aus dem Keller geholt und möchte mir ein paar Pfunde abstrampeln. Dazu würde ich meine Ergebnisse (gefahrene...
  2. J.Hamm Trainingstagebuch

    J.Hamm Trainingstagebuch: Hallo Zusammen, Ich habe vor wenigen Wochen meine Weiterbildung abgeschlossen und wie es nun üblich ist wenn man genügend Freizeit hat, suche ich...
  3. Patti´s Trainingstagebuch

    Patti´s Trainingstagebuch: Hallo Zusammen, Da ich bisher ja eher am lesen als am schreiben war will ich nun euch aber auch mal auf dem laufenden halten und vielleicht noch...
  4. zqn's Trainingstagebuch

    zqn's Trainingstagebuch: Moin! Nachdem ich mich beleidigt von euch zurückgezogen habe, bin ich nun wieder da ::XX Ich musste zwei Wochen eine Zwangspause einlegen, da...
  5. Sinas Trainingstagebuch

    Sinas Trainingstagebuch: Nachdem ich die letzten 10 Jahre immer in Fitnessstudios trainiert habe, werde ich mich in Zukunft mehr auf das Heimtraining konzentrieren. Dazu...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden