Sport -überfordert - Wie anfangen?

Diskutiere Sport -überfordert - Wie anfangen? im Fitness, Wellness und Gesundheit Forum im Bereich Fitness & Bodybuilding-Forum: Training; Hallo, Ich bin im Internet "Fullthrottle" und 20 Jahre alt. Früher (als ich 16/17 war) bin ich extrem viel gejoggt (in meiner besten Zeit 12KM...

  1. #1 FullThrottle, 05.11.2013
    FullThrottle

    FullThrottle Guest

    Hallo,
    Ich bin im Internet "Fullthrottle" und 20 Jahre alt.
    Früher (als ich 16/17 war) bin ich extrem viel gejoggt (in meiner besten Zeit 12KM in einer Stunde, nicht atemberaubend aber ich war stolz").
    Irgendwann hat es aufgehört, dazu kam, dass ich mich in der Abiphase nur von McDonalds ernährt habe, und jetzt kein bisschem fit mehr bin.

    Jetzt wo ich mein Studium begonnen habe und teils 5-6 Stunden am Stück lernen muss, merke ich, dass ich ohne körperliche Auslastung mich kein bisschen konzentrieren kann, unausgeglichen, gereizt und einfach in einer allgemein schlechteren Verfassung bin.

    Fazit:
    Ich MUSS wieder mit dem Training anfangen!

    Zu mir:
    Ich bin 1.70 groß und besitze keine Waage, müsste aber so ca. um die 80 KG wiegen.
    Heißt ich bin eigentlich "normal" gebaut, nicht breit und auch nicht gerade zu schmächtig, sodass etwas Krafttraniing nicht schaden könnte., dazu will ich als Ausgleich Ausdauertraining machen.


    Der Plan:

    -Da ich früher gelaufen bin, wollte ich erstmal Dienstags , Donnerstags und Samstags jeweils enie Stunde laufen, einfach in irgendeine Richtung soweit wie ich
    komme.
    Bei meinem Testlauf heute bin ich 9KM in 60 Minuten gelaufen.

    -Zusätlich wollte ich Montags, Mittwoch, Freitags und Sonntags Krafttraining machen um etwas breiter zu werden.

    Nun zu meinen Fragen:

    Dumme Frage, aber wie geht Krafttraining überhaupt?
    Ich habe es bis jetzt noch nie gemacht, weil ich relativ ratlos war was machen sollte.
    Ich habe schon ni 3 Studios ein Probetraining absolviert und jeder Trainer meinte etwas anderes:

    Im Endeffekt, wurde mir auf gut Deutsch immer ganz viel von Sätzen, Wiederholungen, Gewichten, Massephase, Defiphase, Proteinshakes, Kreatin an den Kopf geworfen, wobei ich immernoch nicht weiß wie ich es angehen soll.

    Ein Trainer meinte z.B. ich habe einen guten Rücken also soll ich so Gewicht draufpacken, sodass ich am nächsten Tag Muskelkater habe.
    Ein anderer dagegen, meinte ich hätte kein Basis, sodass ich erstmal mit fast gar keinem Gewicht üben sollte um die Ausführung hinzukriegen.

    Und das ist nur ein Beispiel, anscheinend gibt es 1000 Sachen die man Falsch machen kann, sodass man sein Training zunichte macht :O
    Ganzkörpertraining oder Splits? Viel oder wenig Gewicht? Viele oder Weniger Wiederholungen? sowas halt...


    Wie Ernähre ich richtig:
    Einen richtigen Sixpac hatte ich noch nie, nichtmal in meiner Laufphase!
    Muss wohl an meiner Ernährung liegen.
    Da ich jetzt alleine lebe, habe ich quasi die maximale Kontrolle übe rmeine Ernährung und will dies auch ausnutzen :)
    Aber auch hier weiß ich nicht wie ich es angehen soll.
    Die einen meinen, "Nur Huhn, immer nur Huhn!" die anderen kommen gleich mit hochkomplizierten Ernährungsplänen mit allen möglichen Shakes nud Kreatinpulvern, und die anderen meinen wieder etwas anderes...

    Wie und Wo soll ich den jetzt Anfangen?

    Danke!
     
  2. Anzeige

  3. Sharif

    Sharif Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.10.2012
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Das Du viele Verschiedene Meinungen präsentiert bekommst ist ganz normal und die meisten werden trotzdem richtig sein. Es gibt eben verschiedene Wege zum Ziel.
    Lass Dir im Fitnessstudio erst einmal einen Ganzkörperplan erstellen.
    Mit den Gewichten ruhig erst mal mit weniger anfangen. Du musst nicht gleich bei den ersten Trainingstagen mit Muskelkater nach Hause gehen.
    Am Anfang solltest Du von einer Übung mindestens 15 Wiederholungen (ein Satz) schaffen, ansonsten weniger Gewicht nehmen. Wenn Du 20 Wiederholungen oder mehr schaffst, dann das Gewicht erhöhen.
    Wenn Du von einer Übung die Wiederholungen gemacht hast, machst Du 60 bis 90 Sekunden Pause und dann das selbe nochmal und Pause und noch mal. Drei mal also (Drei Sätze). Danach machst Du 60 bis 90 Sekunden Pause und dann die nächste Übung auf die Gleiche Weise. Bei Klimmzügen, Crunches oder Liegestütze machst Du so viel Du schaffst.
    Wie eine Übung geht sollte man Dir im Fitnessstudio zeigen. YouTube ist aber auch ein guter Ratgeber.
    Achja als aller erstes beim Training solltest Du dich aufwärmen. 10 bis 15 min joggen oder Fahrrad fahren.
    Ernähren solltest Du Dich um Muskeln auf zu bauen mit einem Kalorienüberschuss von ca. 300 kcal. Dazu musst Du Deinen Bedarf inclusive dem Sport ermitteln.
    Die Ernährung kannst Du dann nach und nach anpassen und gesünder gestalten.

    Würde ich dazu sagen.
     
Thema:

Sport -überfordert - Wie anfangen?

Die Seite wird geladen...

Sport -überfordert - Wie anfangen? - Ähnliche Themen

  1. maximales Kaloriendefizit und Kraftsport

    maximales Kaloriendefizit und Kraftsport: Hallo , ich möchte massiv abnehmen ist es dann sinnvoll kraftsport zu machen . Mit welchen Volumen sollte ich dann trainieren wenn ich 3-4 mal...
  2. Kraftsport Neuling mit vielen Fragen sucht...

    Kraftsport Neuling mit vielen Fragen sucht...: Antworten.... Aber zuerst einmal Danke fürs öffnen des Beitrages und die Bereitschaft mir meine Fragen zu beantworten. An dieser Stelle einmal zu...
  3. ich weiß nicht, ob es mir um fitness oder um kraftsport geht

    ich weiß nicht, ob es mir um fitness oder um kraftsport geht: hi ich bin neu hier. ich weiß noch nicht so ganz, in welche rubrik mein anliegen rein passt aber es ist ja noch nicht geschrieben und am ende...
  4. Kraftsport durch Schwimmen ersetzen?

    Kraftsport durch Schwimmen ersetzen?: Hallo, mein Name ist Thorsten, ich bin 28 Jahre alt und trainiere seit 3 Jahren im Fitnessstudio. So langsam ist bei mir die Luft raus und ich...
  5. Kampfsport in Verbindung mit Kraftsport ?

    Kampfsport in Verbindung mit Kraftsport ?: Servus, Ich bin selbst aktiver Kampfsportler (Karate), da ist aber nur bedingt Fitness oder Muskelaufbau dabei. Es geht viel mehr um Koordination...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden