Stagnation-wechsel kalorienverbrauchs?

Diskutiere Stagnation-wechsel kalorienverbrauchs? im Ernährung allgemein Forum im Bereich Fitness & Bodybuilding-Forum: Ernährung; Liebes forum, sau schön dass es so etwas gibt wie hier! bin wirklich am verzweifeln. ich habe innerhalb von 1,5jahren sehr viel an gewicht...

  1. Lotti

    Lotti Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.05.2017
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Liebes forum,
    sau schön dass es so etwas gibt wie hier! bin wirklich am verzweifeln.
    ich habe innerhalb von 1,5jahren sehr viel an gewicht verloren(tiefpunkt größe 1,67 47kg).ich geriet in eine essstörung hinein und hatte es wirklich schwer normal zu essen..monatelang ohne carbs etc
    mittlerweile habe ich mich regeneriert(ist über ein jahr jetzt her undmein körper hat diverse figuren durchlebt)dank simpel sixpack habe innerhalb weniger wochen wirklich gut gegessen und eine super figur(shame on me für das eigenlob,sorry!aber ich war wirklich zufrieden..gewicht auf 58kg sixpack etc).
    zu mir,ich habe zu dem zeitpunkt auf station gearbeitet>viel bewegung gehabt,und habe so um die 1.300 kalorien gegessen,teils low carb,es war wirklich verblüffend wie gut alles lief!
    jetzt wo ich nicht mehr arbeite sondern in der uni sitze(8h am tag),habe ich enorm zugenommen-habe auch nicht mehr wirklich fest getrackt,aber grob aufjedenfall.
    Aufeinmal morz die oberschenkel,bissel mehr fett am bauch.
    woran meint ihr liegt das?
    ich trainiere 5x die woche unterschiedlichstes Krafttraining,gekoppelt mit cardio und HIT.
    ist mein kalorien bedarf so unendlich gesunken?oder esse ich zu wenig?
    ich weiß wirklich nicht mehr was ich machen soll :/
    es hat so gut geklappt,ich hatte kraft,mir ging es gut und ich habe wieder normal gegessen ohne schlechtem gewissen.
    habt ihr ein tipp für mich?
    kann gerne auch noch bilder hochladen damit ihr wisst was ich genau meine!
    wie komme ich denn zu meinem grundumsatz bzw kalorienbedarf ?
    meine daten:
    1.67m groß
    57kg schwer
    circa 20% körperfett
    5x die woche training (verbrauch um die 500 kcal)
    momentan 8h sitzende arbeit-

    ganz liebe grüße
    und danke danke danke!!
     
  2. Anzeige

  3. Irok89

    Irok89 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.05.2013
    Beiträge:
    2.991
    Zustimmungen:
    124
  4. Lotti

    Lotti Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.05.2017
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    okay danke für die schnelle antwort!
    also er sagt jetzt der Umsatz grund: 1389
    zielzufuhr:1557
    bedeutet wenn ich 200kcal ins Defizit gehe,dann müsste da doch ordentlich was gehen oder?
    soll ich mal bilder zeigen?eventuell helfen sie ja :D
    kann selber nicht beurteilen,ob es wasser ist oder fett oder oder oder.
     
  5. Lotti

    Lotti Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.05.2017
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    die mit pullover sind bei dem zufriedenen Ergebnis,die letzten zwei mittlerweile 4we danach
     
  6. Lotti

    Lotti Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.05.2017
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    ich muss dazusagen, dass ich eine Nährstoff Verteilung habe von wenig carbs,viel fett viel Eiweiß
    also bis zu 40g fett am tag und über 100g Eiweiß,kohlenhydrate unter 50g.
    ich hab auch am 1.mai zb Alkohol getrunken und mittlerweile pizza und schoki :D
    meint ihr das ist wasser oder was ist da schief gelaufen??zuvie fett gegessen?
     

    Anhänge:

  7. Irok89

    Irok89 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.05.2013
    Beiträge:
    2.991
    Zustimmungen:
    124
    Seh jetzt nicht sonderlich viel fett...
    Was hast du angegeben beim Rechner?
    Fettabbau oder Gewicht halten?
     
  8. Lotti

    Lotti Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.05.2017
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    dann ist es wasser?oder mehr Muskeln? weil (auch wenn das viele eventuell nicht so sehen) aber mir gefällt das nicht dass ich keine tigh gap mehr habe...
    fettabbau :D würde gerne wieder etwas weniger an den beinen sein.
     
  9. Lotti

    Lotti Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.05.2017
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    habe bei meinem körperfett 20-22 Prozent angegeben..
    was schlägst du für eine Nährstoff Verteilung vor?
     
  10. Irok89

    Irok89 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.05.2013
    Beiträge:
    2.991
    Zustimmungen:
    124
    Wenn du Fettabbau angegeben hast, ist das Deine Ziel Zufuhr, also nichts mehr abziehen!

    Makro Verteilung würde ich in etwa so verteilen:

    Eiweiß > 2g pro kg Körpergewicht...
    Fett auf Ca 50g...
    Rest Carbs...

    Wäre dann etwa so:
    100-120g Eiweiß... -> 400-480kcal...
    50g fett -> 450kcal...
    150g Carbs... -> 600kcal...

    Davon etwa 500g Obst/Gemüse...
     
  11. #10 PatrickDa, 08.05.2017
    PatrickDa

    PatrickDa Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    25.02.2013
    Beiträge:
    721
    Zustimmungen:
    11
    "ich trainiere 5x die woche unterschiedlichstes Krafttraining,gekoppelt mit cardio und HIT.
    ist mein kalorien bedarf so unendlich gesunken?oder esse ich zu wenig?"

    Dein Trainingspensum scheint mir zu hoch zu sein. Zudem auch noch ungünstig verteilt.
    Wenn Du deinem Körper keine Ruhe gönnst, kann er auf das Training auch nicht reagieren. Folge, kein Muskelaufbau keine Adaption an das Training. Stress, egal ob körperlich oder mental sorgt dafür das der Cortisolspiegel ansteigt. Bleibt dieser chronisch erhöht weil Du nur unter Dampf stehst, wird vermehrt Körperfett gebildet bzw. das vorhandene wird nicht abgebaut. Außerdem wird nach neuesten Erkenntnissen das Unterhautfett dort vermehrt angelagert, wo Muskulatur ständig überlastet wird.
    Sozusagen eine umgekehrte Spot-Reduction.

    Meine Empfehlung:
    - Krafttraining mit einem GK-Plan, gerne auch nach der HIT-Methode, 1 bis 2 mal pro Woche.
    - Leichtes Cardiotraining (Puls max. 110, Dauer: <45 Minuten) immer nach dem Krafttraining.
    - Trainingswirksames Cardiotraining oder HIIT an Tagen ohne Krafttraining. (HIIT nicht öfters als 1x pro Woche)

    Deine Ernährung sollte ausgewogen und aus natürlichen Lebensmitteln bestehen. Viel Gemüse, Eiweiß und gesunde Fette. Moderate Mengen Kohlenhydrate, vor allem vor und nach den Trainings. Moderate bis geringe Mengen Obst. Wenig Zucker und Weißmehl.
    Keine Diät oder Kalorienzählen ! Ich bin der Meinung und der Erfahrung das auf das natürliche Hungergefühl verlass ist. Sofern man sich gesund ernährt und die Finger von hochverarbeiteten industriellen Lebensmittel lässt.
     
  12. Lotti

    Lotti Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.05.2017
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hey vielen lieben Dank für deine Antwort!
    Also meinst du dass ich durchweg zu viel trainiere? Das kann echt sein,mein körper ist immer so "fertig"
    Generell ist das Problem dass ich mein Fokus mehr auf Ernährung statt Training setzen sollte,oder?
    Ach ihr seid mir so eine Hilfe-danke!
    Ist ziemlich frustrierend wenn man macht und tut und das dann eher kontaproduktiv wird.
     
  13. Anzeige

  14. #12 PatrickDa, 08.05.2017
    PatrickDa

    PatrickDa Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    25.02.2013
    Beiträge:
    721
    Zustimmungen:
    11
    Hallo Lotti,

    Training ,Ernährung und Regeneration sind die 3 wesentlichen Bestandteile die beachtet werden müssen, wenn Du was an deiner Körperzusammensetzung ändern möchtest. Das Eine funktioniert nicht ohne das Andere !

    Wenn Du schreibst, das dein Körper "immer so fertig" ist, bestärkt mich das in der Annahme das Du zu viel tust. Es ist definitiv nicht normal ! Damit wir uns nicht missverstehen, ein Training soll natürlich überschwellig und intensiv sein. Wenn Du etwas Verändern willst, egal ob schneller oder weiter Laufen, Muskeln aufbauen etc., musst Du im Training an deine Grenzen gehen. Das ist der Unterschied zwischen Training und Arbeit. Nach dem Training darf man dann auch "fertig" sein. Nur sollte dieser Zustand in ein paar Stunden danach überwunden sein.
    Die Kunst an der ganzen Sache ist die, die richtige Regenerationsdauer zum Training einzuhalten. Je intensiver ein Training ausgefallen ist, desto mehr Pause ist nötig ! Das muss aber jeder selbst herausfinden und kann nicht pauschal beantwortet werden. Daher sage ich immer, ein Trainingslog ist Grundlage für den Erfolg. Sinkt die Leistung im Training, muss ich mehr Pause einlegen und nicht mehr trainieren !
     
  15. Lotti

    Lotti Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.05.2017
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Okay vielen Dank für deine Einschätzung!!:)
     
Thema: Stagnation-wechsel kalorienverbrauchs?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wieso liegt meine zielzufuhr unter meinem grundumsatz

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden