Verkürzte Muskeln

Diskutiere Verkürzte Muskeln im Fitness, Wellness und Gesundheit Forum im Bereich Fitness & Bodybuilding-Forum: Training; Nun ist es endlich soweit. :xx :xx Nach hartem Beintraining habe ich es geschafft, extrem unbeweglich zu sein. Ein weiterer Grund wird wohl auch...

  1. #1 James Ryan, 16.10.2008
    James Ryan

    James Ryan Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    29.08.2006
    Beiträge:
    826
    Zustimmungen:
    0
    Nun ist es endlich soweit. :xx :xx Nach hartem Beintraining habe ich es geschafft, extrem unbeweglich zu sein. Ein weiterer Grund wird wohl auch das regelmäßige Fußballtraining vor einigen Jahren gewesen sein. Ich war schon immer, recht unbeweglich, aber mitlerweile ist meine hintere Oberschenkelmuskulatur so verkürzt, dass, wenn ich gerade stehe und meinen Rumpf nach unten beuge, meine Fingerspitzen nur noch knapp unterhalb der Knie sind. Zudem schränkt diese Unbeweglichkeit schon fast den RoM beim Kreuzheben ein, was ich unbedingt verhindern möchte.

    Ich werde also wohl in den nächsten Wochen/Monaten langfristig ein umfassendes Strechingprogramm durchziehen. Da im Internet verschiedene Angaben zu finden sind, wann dies geschehen sollte, frage ich mal heir im Forum nach. Während einige sagen, Dehnen sei nach dem Training sinnvoll, vertreten andere die Meinung, dies sollte an trainingsfreien Tagen geschehen.

    Was ist nun der richtige Zeitpunkt? Ist ein intensiveres Dehnprogramm nach dem Cardiotraining empfehlenswert?

    Gruß Ryan
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Verkürzte Muskeln. Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. SkilL

    SkilL Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    03.11.2007
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    0
    Genau das Problem habe ich auch!
    Komm mit den Fingerspitzen nur ca. 4 cm unters Knie. Beim kreuzheben muss ich demnach schon ziehmlich weit in die Hocke gehen, damit ich die volle RoM krieg.

    Ich dehne 3 mal die woche für ca. 42-45 minuten. jeden Muskel 3x 25-30 sek.
    beweglicher werde ich dadurch aber auch nicht. ?( ?(

    Würde auch mir sehr helfen, wenn jemand dazu Tipps hätte! =)
     
  4. Gast

    Gast Guest

    Ich muss sagen, dass ich schon ziemlich beweglich bin, weil ich bis vor kurzem noch Torwart im Fußballverein war.
    Komme daher beim Herunterbeugen mit der Fläche von geschlossenen Fäusten auf den Boden oder kann in Grätschstellung (auf dem Boden setzen, ein Bein nach vorne gestreckt, das andere gewinkelt zur Seite) beide Hände an den Fuß des gestreckten Beines packen und mit der Nase das Knie berühren. :D

    Ich würde einfach an trainingsfreien Tagen ein kleines Stretching-Workout machen. Alle Gruppen (Armbeuger, -strecker, Lat, Brust, seitl. Bauchmuskeln, Schulter, Glutaeus, Quad, Beinbizeps, Leiste, Wade - die hab ich alle gedehnt) 2x 25sec dehnen. Hat mir noch mehr Beweglichkeit verschafft und du fühlst dich auch irgendwie besser danach.
    Wenn du keine Fortschritte machst, bist du entweder ein unbeweglicher Kasten^^ oder dehnst zu schwach.
    Ich habe - gerade bei der Grätschstellung - besonders Schmerzen gehabt, weil das eine richtig unangenehme Übung war.
     
  5. #4 Bodycounter, 16.10.2008
    Bodycounter

    Bodycounter Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.09.2008
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Dehnen erhöht den Muskeltonus, ergo nicht vor oder nach dem Training ausführen.
     
  6. #5 James Ryan, 16.10.2008
    James Ryan

    James Ryan Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    29.08.2006
    Beiträge:
    826
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe das mal gestenr getestet.. Quads gehen eigentlich noch, hauptsächlich ist es der Beinbizeps/Wadenbereich, der bei mir extrem verkürzt ist. Habe was das angeht eine schlechte Genetik mitbekommen. Waden sind, trotz Trainings, spindeldürr und zusätzlich unbeweglich.
     
  7. #6 Bodycounter, 16.10.2008
    Bodycounter

    Bodycounter Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.09.2008
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe längere Zeit Taekwondo gemacht. Dort gab es einige gute Dehnübungen für die Beine. Länger als 15 Minuten zweimal wöchentlich benötigt man eigentlich nicht, um nicht zu "versteifen".
     
  8. #7 abcdefghijkevin, 16.10.2008
    abcdefghijkevin

    abcdefghijkevin Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2008
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    Ich bin recht gut gedehnt und muss sagen, dass nach dem training egal ob Ausdauer oder Krafttraining es sinnvoll ist nachher(!) zu dehnen.

    Du solltest wenn möglich (sehr) warm sein und nicht beim dehnen verkrampfen.

    Also wichtig ist immer, dass du entspannt bist und nicht nur versuchen solltest mit den Fingern den boden mit gewalt zu berühren.

    Immer alle Muskeln des Beines dehnen!

    Dehnen fördert die Regeneration und ist auch super entspannend ;)


    Was du auch machen kannst berührst deine Füße (im sitzen versteht sich) und streckst soweit die Beine wie es nur geht und da hällst du dann erstmal 10 sek beim nächstem mal 15 sek beim nächsten dann 20 usw.
     
  9. #8 vicious, 16.10.2008
    vicious

    vicious Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.05.2008
    Beiträge:
    708
    Zustimmungen:
    0
    gott sei dank hab ich sowas nicht..
    wünsch euch viel glück :)
     
  10. Gast

    Gast Guest


    :contra





    Im Gesundheitssport ist Dehnen wichtig und sollte auch regelmäßig durchgeführt werden, da es die Beweglichkeit sichert und zugleich erhöhen kann.
    Verletzungsprophylaxe durch Dehnen ist nicht möglich!
    Entstandene Muskelkater können durch Dehnung nur noch verschlimmert werden.
    Kleinen Verletzungen im Muskel (Mikrotaumen) können durch Dehnen zu einem Muskelkater entstehen.
    Bei exzentrischem Training oder bei Training mit hohen Bewegungsgeschwindigkeiten und Lasten sollte nicht vor bzw. nach dem Training gedehnt werden.Was heißt das für uns Bodybuilder?? Wenn gedehnt werden soll, dann an einem trainingsfreien Tag, denn bei Dehnung unmittelbar vor dem Training wird der Musketonus herabgesetzt. Nach dem Training steigt die Gefahr eines Muskelkaters bzw. die Verschärfung eines solchen.
    Muskuläre Dysbalancen und „Verkürzungen“ können durch Dehnen alleine nicht behoben werden, denn hier ist ebenfalls ein Training v.a. der Antagonisten mit hoher Bewegungsreichweite nötig.

    Ziel des Dehnens ist es,den Muskel auf die kommende Arbeit vorzubereiten und seine Beweglichkeit so zu erhöhen. Ein sanftes Dehnen an trainingsfreien Tagen kann die Regeneration positiv beeinflussen. Auf die verschiedenen Dehnungsmethoden möchte ich hier nicht weiter eingehen, weil für unseren Sport letztendlich nur die statische (haltende) Dehnung von Bedeutung ist.

    Also: statische Dehnung nur an trainingsfreien Tagen! 1-2 Aufwärmsätze mit 50-60% des max. Trainingsgewichtes reichen in Verbindung mit einem 5-minütigen Aufwärmprogramm (abhängig von Muskelgruppe) völlig aus, um den Muskel auf die Belastung vorzubereiten.


    Quelle: Fitness-Foren
    Der Text sollte für alle hier ganz interessant sein.
     
  11. #10 Bodycounter, 16.10.2008
    Bodycounter

    Bodycounter Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.09.2008
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe doch genau das selbe geschrieben, nur deutlich kürzer ?(
     
  12. Gast

    Gast Guest


    erniedrigt ;)
     
  13. #12 Bodycounter, 16.10.2008
    Bodycounter

    Bodycounter Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.09.2008
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Ich meinte im Gegensatz zum Ruhetonus. Du beziehst auf den Muskeltonus nach dem Training, oder?

    Jedenfals sind wir uns einig, dass Dehnen im zeitlichen Abstand zum Training gehalten werden sollte.
     
  14. Gast

    Gast Guest

    Dehnen senkt allgemein den Muskeltonus ab. Daher würde es sich theoretisch zum CoolDown eignen, wenn dadurch nicht die Muskelkatergefahr steigen würde.
    Warum sollte Dehnen den Ruhetonus erhöhen? Wäre doch beim Training angebracht...
     
  15. #14 rosch1986, 16.10.2008
    rosch1986

    rosch1986 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2007
    Beiträge:
    4.312
    Zustimmungen:
    0
    Ich plädoiere für JOINT MOBILITY (DRILLS)!!

    Hat zumindest bei mir in Sachen Beweglichkeit eine Menge bewirkt. ;)
     
  16. #15 JimPanse, 20.10.2008
    JimPanse

    JimPanse Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    31.10.2006
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    0
    Moin,
    ich habe da fast genau das gleiche Problem. Beim Fußball sind insbesondere meine Beinbeuger sehr anfällig für Zerrungen und ich bin allgemein recht unbeweglich (auch schon vorm Krafttraining).
    Da ich bald umziehe und somit vom Heim- zum Studiotrainerer werden, wollte ich da auch mal Kurse besuchen, die zu meiner Beweglichkeit beitragen. Das kann auch gern etwas entspanntes sein, habe da an sowas wie Yoga oder Pilates gedacht. Dazu meine Fragen: Bringt das was? Welches ist besser oder ist etwas anderes empfehlenswerter?
    ...und kommt mir bitte nicht: "Yoga ist für Schwuchteln" oder so.
     
  17. #16 James Ryan, 20.10.2008
    James Ryan

    James Ryan Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    29.08.2006
    Beiträge:
    826
    Zustimmungen:
    0
    Sowas würde ich niemals sagen ;)

    Ich hab einmal einen Hot Iron Aerobic Kurs mitgemacht, seitdem werde ich nie mehr darüber lachen.. der hats mir richtig gegeben :D
     
  18. Anzeige

  19. #17 sprintaa, 13.02.2009
    sprintaa

    sprintaa Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.02.2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    leider ist die häufigste Herangehensweise so! also ich persönlich habe großen Respekt sogar vor Balett...und jetzt wirst du mir als Fußballer sicherlich wiedersprechen, ich halte nicht viel von dem Sport (Fußball) und Training gerade im Amteur-/Jugendbereich
     
  20. #18 blechter.c, 16.02.2009
    blechter.c

    blechter.c Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.02.2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Du solltest auf jeden Fall nach dem Training dehnen. Wie schon festgestellt wurde erniedrigt Dehnen den Muskeltonus. Und nachdem ich den Tonus durch Krafttraining erhöht habe, ......
    Zum Dehnen gibt es aber einige Sachen anzumerken. Die Dehnung sollte richtig ausgeführt werden, sonst macht sie keinen Sinn und im schlimmsten Fall verkürzt sich der Muskel noch mehr.
    Gerade im Bereich Beinbeuger gibt es ja den Klassiker, bei dem sich die Leute mit den Handflächen zum Boden bewegen. Wenn du bei dieser Bewegung nicht deinen Rücken gerade hälst, dehnst du fast nur den großen Gesässmuskel und den unteren Rücken, dein Beinbeuger bekommt fast nichts von der Dehnung ab. Außerdem solltest du dein Knie des zu dehnenden Beins durchstrecken und dein Becken kippen (stell dir vor du hättest Scheinwerfer am Po und damit möchtest du an die Decke strahlen).
    Brauchst dabei nicht zu weit nach vorne beugen, schieb lieber den Po nach hinten oben
     
Thema: Verkürzte Muskeln
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Verkürzte Muskeln

    ,
  2. verkürzte muskulatur

    ,
  3. verkürzte oberschenkelmuskulatur

    ,
  4. hintere oberschenkelmuskulatur verkürzt,
  5. verkürzte hintere oberschenkelmuskulatur,
  6. verkürzter muskel,
  7. verkürzte muskeln oberschenkel,
  8. oberschenkelmuskel verkürzt,
  9. verkürzte beinmuskulatur,
  10. oberschenkelmuskulatur verkürzt,
  11. unbeweglich dehnen,
  12. verkürzter oberschenkelmuskel,
  13. verkürzter muskel oberschenkel,
  14. verkürzte muskulatur oberschenkel,
  15. verkürzte Muskeln Schulter,
  16. hinterer oberschenkelmuskel verkürzt,
  17. hintere beinmuskulatur verkürzt,
  18. wadenmuskulatur verkürzt,
  19. verkürzte muskeln symptome,
  20. verkrampfte oberschenkelmuskulatur,
  21. beinmuskeln verkürzt,
  22. verkürzter muskel training,
  23. verkürzter hinterer Oberschenkelmuskel,
  24. verkürzte muskeln beine,
  25. verkürzte muskeln gesundheit
Die Seite wird geladen...

Verkürzte Muskeln - Ähnliche Themen

  1. Wann Muskeln aufbauen ?

    Wann Muskeln aufbauen ?: Hallo an alle Ich stelle mir schon eine gewisse Zeit die Frage ob ich mittlerweile mit dem Muskelaufbau anfangen sollte ? Ich habe mir genau vor...
  2. Genug für Aufbau von Bauchmuskeln oder mehr?

    Genug für Aufbau von Bauchmuskeln oder mehr?: Hey bei meinem derzeitigen Trainingsplan habe ich zwei Übungen für die Bauchmuskeln. Einmal Crunches 20x bei 3 Wiederholungen. Dann nochmal Planke...
  3. Muskeln aufbauen oder abnehmen und dann aufbauen?

    Muskeln aufbauen oder abnehmen und dann aufbauen?: Hallo Leute, Ich bin 184cm und wiege 88kg und habe einen ziemlich großen Bauch aber sehr dünne Arme. Leider weiß ich nicht womit es klüger wäre...
  4. Hilfe beim Aufbau von Körpermasse und Muskeln

    Hilfe beim Aufbau von Körpermasse und Muskeln: Hallo, mein Name ist Jan, ich bin 18 Jahre und wiege leider nur 61 kg bei einer Körpergröße von 187cm. Dies ist kein Wunder, da ich in den...
  5. Baue ich damit Muskeln auf?

    Baue ich damit Muskeln auf?: Guten Tag, ich mache nun schon seit ca. 2 Jahren Kraftsport (aktiv im Fitnessstudio) aber hatte leider aufgrund privater Probleme davon ca. 6...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden