v

Körpertypen

Körpertypen

Körpertypen und Ernährung
Jeder Mensch zeigt unterschiedliche Veranlagungen in Bezug auf den Muskelaufbau, diese sind von Mensch zu Mensch verschieden. Deshalb gibt es im Bodybuilding die allgemeine beste Trainingsmethode nicht. Schon der Blick in den Studios zeigt eine Vielzahl von Figurentypen, die Bandbreite reicht hierbei von sehr schlank bis übermäßig korpulent. So vielfältig die körperlichen Erscheinungsformen der Menschen sind, so unterschiedlich muss der ernährungs- und Trainingsplan organisiert werden!
Betrachten wir einmal die drei unterschiedlichen Hauptformen von Körpertypen:

Ektomorph:
Dieser Typ ist oft sehr schlank, hat häufig sehr lange Arme und Beine und einen schmalen Brustkorb. Die Stoffwechselgeschwindigkeit ist sehr schnell und der Ektomorph muss um jedes Kilo Gewichtszunahme wirklich kämpfen.

Mesomorph:
Der Mesomorph hat die besten genetischen Vorraussetzungen für den Muskelaufbau. Er ist von Natur aus muskulös und stark mit einem großen Brustkorb, breiten Schultern und schmaler Taille.

Endomorph:
Aufgrund seines langsames Stoffwechsels neigt dieser Typ zum schnellen Fettansatz! Er muss während der Massephase drauf achten übermäßig viel Körperfett anzusetzen. Seine Muskeln erscheinen eher weich und die Hüften sind oftmals breit.

Es ist bei dieser Einteilung wichtig zu bemerken, das kein Mensch 100%ig einen dieser Körpertypen zuzuordnen ist, das heißt es besteht immer eine Mischform aus zwei Typen, mit dominierenden Merkmalen eines Typs. Es gibt zum Beispiel den Ekto- Mesomorph Typ, der von natur aus dünn ist, aber, aufgrund der mesomorphen Körpereigenschaften eine gute Veranlagung zum Muskelaufbau hat.
So variieren sich die genetischen Verteilungen körperlicher Merkmale und man kann nun sagen, dass jeder Körpertyp beeindruckende Körperentwicklung erzielen kann, wenn er typgerecht isst und trainiert.
Für den Aufbau von massiven Muskeln gibt es grundsätzlich nix Effektiveres als hartes Training in Verbindung mit typgerechter Ernährung und ausreichend Erholung. Es gilt folgendes: Schweres Training + typgerechte Ernährung + genügend Ruhe = massive Muskeln


Author : MoD