Bedeutung von Fett beim Muskelaufbau

Diskutiere Bedeutung von Fett beim Muskelaufbau im Fitness, Wellness und Gesundheit Forum im Bereich Fitness & Bodybuilding-Forum: Training; Schönen morgen an alle! Da ich angefangen habe auch meine Makronährstoffe zu zählen und mir aufgefallen ist, dass ich häufig meine Kalorien aus...

  1. rosa

    rosa Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.11.2014
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Schönen morgen an alle!
    Da ich angefangen habe auch meine Makronährstoffe zu zählen und mir aufgefallen ist, dass ich häufig meine Kalorien aus den Kohlenhydraten und den Proteinen anstelle der Fette zu holen, wollte ich die Wichtigkeit der Aufnahme von Fetten speziell beim Thema Muskelaufbau hinterfragen. Fette sind wichtig für unsere hormonelle Steuerung, zur Lösung von bestimmten Vitaminen, etc. aber unterstützen sie auch den Muskel beim Wachstum?
    Ich habe gelesen, dass man in etwa 1g Fett pro kg Körpergewicht zu sich nehmen soll. Ich nehme allerdings oft immer weniger als diese Richtmenge zu mir. Normalerweise im Bereich zwischen 0,5-1g. Ist das von Nachteil bzw. schädigend?
    Und jetzt noch eine Frage zuM Konsum von Fetten: Macht es einen unterschied, ob ich Kohlenhydrate in Kombination mit Fetten zu mir nehme? (Meine Eltern sind davon überzeugt, dass diese Kombination eine Gewichtszunahme hervorrufen würden.)
    LG
     
  2. Anzeige

  3. #2 Chris08, 17.12.2014
    Chris08

    Chris08 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    22.05.2014
    Beiträge:
    2.001
    Zustimmungen:
    10
    Fett wird u.A. auch zur Produktion von Botenstoffen genutzt - den Rest hast du schon selbst genannt. Ansonsten weiß Tenshi da mehr als ich ;)

    Deine 1g/kg-KGewicht solltest du schon erreichen - das ist nicht ganz unwichtig.

    Die Kombination selbst macht nicht Fett, der Kalorienüberschuss macht fett. Man kann's natürlich runterbrechen: Durch einfache Kohlenhydrate wird der Insulinspiegel erhöht, dadurch wird eine erhöhte Fettaufnahme erregt - dazu isst du dann dein Fett was stärker eingelagert wird. Ob das aber von so großer Bedeutung ist würde ich jetzt nicht behaupten...
     
  4. #3 sternocleidomastoideus, 17.12.2014
    sternocleidomastoideus

    sternocleidomastoideus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.10.2014
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    2
    Hallo rosa

    Ich habe dir ja auch bereits mal geschrieben das du MINDESTENS (!) 1g Fett pro Kilo (angestrebten) Körpergewicht zu dir nehmen MUSST. Wenn du das nicht machst, dann wird der Körper alles andere verbrennen, aber kein Fett UND keinerlei Muskelmasse aufbauen. Dieses Naturgesetz kannst auch du nicht aushebeln. Das muss dir klar sein...

    Hast du zudem mal bei Fitness-Experts reingeschaut? Du kannst da auch einen kostenlosen "Schnupperkurs" machen für FEM. Du erhältst täglich ein Lektion, welche gerade für dich fürs verstehen der wichtigsten Zusammenhänge und Grundsätze sehr sinnvoll sein würde.....

    Was wiegst du aktuell (morgens, nüchtern, nackig) ?
     
  5. Irok89

    Irok89 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.05.2013
    Beiträge:
    2.991
    Zustimmungen:
    124
    sternocleidomastoideus hat da ganz recht...
    Und auf die Beantwortung der Frage bin ich auch mal gespannt...

    [offtopic]gibts für deinen Namen ne Abkürzung? :p[/offtopic]


    Wenn du nicht genügend fette zu dir nimmst, einfach n Schuss leinöl in den Shake... (Pwo oder weight gainer)

    Lg irok
     
  6. rosa

    rosa Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.11.2014
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Aktuell wiege ich um die 40kg, was bedeutet, dass ich es nicht geschafft habe mein Gewicht zu steigern.
    Ich kaufe mir heute mal Leinsamen. Finde es irgendwie besser diese anstelle von Leinöl in den Mixer zu hauen. :)
     
  7. #6 sternocleidomastoideus, 17.12.2014
    sternocleidomastoideus

    sternocleidomastoideus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.10.2014
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    2
    Hmmm,...habe ich mir ungefähr gedacht....;)

    rosa...du solltest dir im Moment wirklich nicht all zuviele Gedanken um das machen WAS du isst, sondern dich einfach darauf konzentrieren, soviel wie möglich zu essen. Also NUR kontrollieren das du genügend Kalorien zu dir nimmst und minimal 500kcal über deinem wirklichen Bedarf.

    UND pass auf das du nicht (!) zuviel trainierst und nur wenig Ausdauer (max. 2x10 Minuten pro Krafttraining und keine zusätzlichen Einheiten!), sowie auch keine (!) Kraftausdauer trainierst, sondern ausschliesslich (!) MASSEZUWACHS.

    Du hast die besten Tipps bekommen die man derzeit für Geld und gute Worte bekommen kann. Setze sie genauso um! Wenn du das von Anfang an gemacht hättest, dann hättest du jetzt wahrscheinlich auch schon zumindest 1-2kg mehr auf den Rippen. Aber irgendwie erscheinst du mir immer noch "ein wenig" beratungsrestistent zu sein. Und das finde ich persönlich doof....
     
  8. #7 Chris08, 17.12.2014
    Chris08

    Chris08 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    22.05.2014
    Beiträge:
    2.001
    Zustimmungen:
    10
    Scheiß jetzt mal auf Leinsamen, hol dir lieber Sschokomüsli und 3,5%ige Milch - danach zwei Brötchen mit Nutella.

    Ich will dich nicht demotivieren, aber du schreibst jetzt hier schon so lange Posts rein und hast nicht mal 'n Fitzelchen zugenommen, das heißt dass du nicht genug Kalorien zu dir nimmst bzw. diese wieder verbrennst.

    sterno (so kürz ich den Namen jetzt einfach mal ab) hat's schon alles gesagt, genauso wie all die anderen hier. Scheiß jetzt mal drauf clean zu essen, dein primäres Ziel ist Gewicht zuzunehmen, wie ist egal. Und clean schaffst du's anscheinend nicht - ist aber mit so einem Gewicht auch nicht nötig.

    Hau dir mal ne Tüte Gummibärchen rein! Vor allem jetzt in der Weihnachtszeit: Du brauchst dich nicht zurückhalten, wenn dir jemand 'n Schokonikolaus anbietet lehnst du nicht ab sondern nimmst sogar einen mehr! :D

    Langsam wollen wir hier auch mal Ergebnisse sehen, ich denke dass du das ebenfalls möchtest.

    Bis ich hier jetzt kein +x,xx kg hinter deinen 40kg sehe werd' ich auf keinen Beitrag mehr antworten.

    Du hast zur Zeit nen Freifahrtsschein zu essen - da würden einige einiges für hergeben!
     
  9. rosa

    rosa Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.11.2014
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Hey, danke an die Beiträge. Ich hab diesen Schlag ins Gesicht jetzt echt gebraucht. Ich weiß nicht, aber es fällt mir so verdammt schwer meine Ernährung so richtig auf 3000kcal umzustellen. Ich bin nunmal aufgrund des Drucks meiner Eltern so depressiv und pessimistisch, dass ich schon gar keine Lust mehr auf Veränderung habe. Führt natürlich zu noch mehr Stress und das schlimmste dabei ist tatsächlich, dass einfach niemand mehr glücklich ist in meiner Familie. Es dreht sich alles nur noch um mich, das Gewicht und natürlich meine Ernährung.
    Zu meiner Ernährung (esse derzeit etwas weniger als 2500kcal):
    *morgens: Dinkelflakes, Buttermilch/Magerquark, Obst, Erdnussmus
    *mittags: Reis/Spaghetti (150g) oder Kartoffeln (700-900g) + Fleisch/Fisch/Eier/Körniger Frischkäse/Harzer Käse
    *abends: Nach dem Training: Dinkelflakes, Buttermilch/Magerquark, Obst, Erdnussmus bzw. Trainingsfreier Tag: Magerquark(500g), Obst, Leinsamen/Mandeln/Erdnussmus
    Täglich 2 Portionen Nutri Plus Shake und Shape
    Meinungen? Verbesserungsvorschläge? (Ich denke da muss einiges geändert werden...)
     
  10. #9 sternocleidomastoideus, 17.12.2014
    sternocleidomastoideus

    sternocleidomastoideus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.10.2014
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    2
    Hör auf deine Eltern immer vorzuschieben....das kannst du machen, wenn du weniger als 10 Jahre alt bist, aber nicht wenn du halbwegs erwachsen sein willst.....;)

    DU musst essen und DU musst so trainiern das du nicht immer wieder nur abnimmst. Die Forderungen deiner Eltern und die Ungeduld sind scheinbar selbstgemachte Leiden und sehr verständlich, weil du einfach nicht in die Pötte kommst. Den Druck, den du bekommst, machst du dir selber. Hör auf dich selbst zu beschummeln. Das klappt einfach nicht und deine Probleme sowie die Sorgen und damit verbunden eben auch der Druck deiner Eltern werden immer grösser. Ich selber empfinde es bereits als Provokation. Willst du das Spiel solange treiben bis du dich erneut in einer Klinik wiederfindest?

    Verbesserungsvorschläge hast du hier nun seit Beginn massenweise bekommen. Aber du scheinst sie einfach nicht umzusetzen, oder gar nicht wirklich umsetzen zu wollen. Hör auf mit Magersch.... und hau dir endlich vernünftige kalorienreiche Kost in möglichst grossen Mengen rein.

    Weil du das aber nicht tust ist eben genau DAS der EINZIGE Grund warum du seit Beginn noch weiter abgenommen und nicht zugenommen hast, sondern sogar weiter abgenommen hast. Sonst nichts. Du laberst einfach nur, leider.......
     
  11. #10 rosa, 17.12.2014
    Zuletzt bearbeitet: 17.12.2014
    rosa

    rosa Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.11.2014
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Da es nun bereits so weit gekommen ist, dass mein Vater mich auf die Warteliste der Klinik setzen hat lassen, wird es Zeit nicht mehr zu "schummeln". Keine Tricks mehr. Vor Weihnachten muss ich dort mit Sicherheit noch nicht hin, aber da ich seit meiner Entlassung Ende August 9kg abgenommen habe, werde ich nochmals auf die Akutliste gesetzt, was bedeutet, dass ich einen Platz so schnell wie möglich bekommen werde. Ich rechne also mit wenigen Wochen. Hoffentlich 3 Wochen. Kein bescheißen mehr. Wie bisher darf es nicht weitergehen. Ich muss es schaffen.
    Übrigens: Psychisch geht es mir gut (mal abgesehen von dem Druck meiner Eltern und dem Schulstress). Ich habe kein Problem mit einer Gewichtszunahme. Ich wünsche es mir sehr sogar und ich kann mir diese drastische Gewichtsabnahme selbst nicht erklären, bis auf der Tatsache, dass ich nunmal echt viel weniger wie damals in der Klinik esse. Ich hungere mich keineswegs ab! Ich esse 3 mal täglich Recht große Portionen, doch es scheint meinem Körper noch immer zu wenig. Schilddrüsenprobleme habe ich keine. War schon in der Klinik, die die am längsten bleiben musste und die am meisten essen musste, weil ich mir mit der Gewichtszunahme sehr schwer tue.
     
  12. Irok89

    Irok89 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.05.2013
    Beiträge:
    2.991
    Zustimmungen:
    124
    Den Ernährungsplan kannst verfolgen wenn du mal bei 50kg bist...
    Bis dahin ist der "zu gesund" für dich...
    Und hat einfach zu wenige kalorien...

    Für dich sollten...
    Schokolade... Cola/Fanta... Pommes oä schon fast täglich auf dem Speiseplan stehen...
    Dazu zusätzlich 2x am Tag n vernünftiger shake mit jeweils Minimum 500kcal...

    Und wenn du dann bei 47-50kg bist kannst deine Ernährung auf "clean" umstellen...

    Lg irok
     
  13. #12 sternocleidomastoideus, 17.12.2014
    sternocleidomastoideus

    sternocleidomastoideus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.10.2014
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    2
    ...die Dame ist 1,68m gross und derzeit (nach ihren Angaben) 40kg. Das ist gar nichts. Mit 47-50kg ist sie immer noch ein absoluter "Hungerhaken"....

    Meiner Meinung nach muss sie DAUERHAFT mindestens 60kg wiegen, bevor sie sich darüber einen Kopf machen kann....
     
  14. Irok89

    Irok89 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.05.2013
    Beiträge:
    2.991
    Zustimmungen:
    124
    meine Freundin ist 8cm kleiner und wiegt auch nu knapp über 50kg...
    Denke das kann man so nicht sagen...

    Wichtig idt auf jedenfall das es momentan viel zu wenig Gewicht ist...
     
  15. #14 sternocleidomastoideus, 17.12.2014
    sternocleidomastoideus

    sternocleidomastoideus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.10.2014
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    2
    Sie hat nicht einfach "momentan" zu wenig Gewicht...sie hat eine massive (!) Essstörung und entsprechende "Begleitsymptome".....

    Zudem sind 1,60m und 50kg ganz was anderes als knapp 1,70m und (knapp?) 40kg......Das kannst du alles nicht vergleichen...;)
     
  16. Irok89

    Irok89 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.05.2013
    Beiträge:
    2.991
    Zustimmungen:
    124
    Wir sind uns aber einig, dass 40kg zu wenig sind und man bei >50kg auch "vernünftig" aufbauen kann :D

    Also bis Minimum 50kg würde ich nicht schauen mich "ausgewogen" zu ernähren...
    Sondern so kalorienreiche Lebensmittel wie möglich zu mir nehmen...

    Lg irok
     
  17. #16 sternocleidomastoideus, 17.12.2014
    sternocleidomastoideus

    sternocleidomastoideus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.10.2014
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    2
    Wir müssen uns langsam mal "einig" werden das rosa nicht einfach untergewichtig, sondern ernsthaft krank ist. Das ganze kann man nicht mehr einfach auf das Körperliche reduzieren....

    Das ist wirklich NICHT mehr witzig. Ich persönlich sehe mich somit gezwungen vorerst keine Kommentare mehr zu posten. Zudem bezweifel ich auch, dass ihre Gewichtsangabe der Wahrheit entspricht.

    Sie gehört meiner Meinung nach in fachlich qualifizierte Hände und ich hoffe das sie aus ihrer Problematik in absehbarer Zeit wieder herauskommt. Hier bekommt sie nur "falsches Futter", welches sie nur noch weiter in die Problematik hineinführt statt heraus.
     
  18. Anzeige

  19. C.K.O.

    C.K.O. Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.07.2013
    Beiträge:
    1.384
    Zustimmungen:
    0
    Trifft es perfekt! Über den letzten Satz lässt sich vielleicht noch "streiten"..
     
  20. rosa

    rosa Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.11.2014
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Ich werde beweisen, dass ich nunmal nicht "psychisch krank" bin und werde bei erst ab einer Gewichtszunahme wieder schreiben. :) Bis dahin! LG
     
Thema:

Bedeutung von Fett beim Muskelaufbau

Die Seite wird geladen...

Bedeutung von Fett beim Muskelaufbau - Ähnliche Themen

  1. Autophagie, Proteine und Fitness - Bedeutung des Medizin Nobelpreises 2016

    Autophagie, Proteine und Fitness - Bedeutung des Medizin Nobelpreises 2016: Interessant finde ich die Bedeutung der Autophagie für den Fitnessbereich, also die Wiederverwertung von Eiweiß. Seit dem Nobelpreis für Medizin...
  2. kcal einnahme, allgemeine bedeutung

    kcal einnahme, allgemeine bedeutung: hallo leute :) wenn jemand von "ich esse 2600 kalorien spricht" meint er das er: 1. das er unabhängig von trainingstag und erholungstag 2600...
  3. Kfa? Bedeutung?

    Kfa? Bedeutung?: Hallo , ich lese in vielen Foren immer "Gute Genetik" "guter KFA" "Ectomorph ftw" und sowas.. was hat es mit diesen KFA auf sich? Ist das...
  4. Kurze Frage nach Bedeutung einer Abkürzung/ "E's"

    Kurze Frage nach Bedeutung einer Abkürzung/ "E's": Hey, ich hätte ne kurze Frage.......in einer Vielzahl von Hiphoptexten, die ich in der letzten Zeit gehört habe, gehts immer wieder um "E's",...
  5. Ernährung Bauchfett reduzieren - Testosteron steigern

    Ernährung Bauchfett reduzieren - Testosteron steigern: Hallo, da ich einige symptome eines testosteronmangels aufweise(und diese auch relativ stark schwanken) und außerdem unverhältnis viel Bauchfett...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden