Diät – ein Versuch über ein neues-altes Begriffsverständnis

Diskutiere Diät – ein Versuch über ein neues-altes Begriffsverständnis im Fitness, Wellness und Gesundheit Forum im Bereich Fitness & Bodybuilding-Forum: Training; Diät, jeder hat dieses Wort in unserer westlichen Welt schon mal gehört oder sich einer derselbigen unterzogen. Oftmals nur mit mäßigem Erfolg und...

  1. #1 Geextah, 29.07.2014
    Zuletzt bearbeitet: 14.01.2015
    Geextah

    Geextah Erfahrener Benutzer
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    15.12.2006
    Beiträge:
    4.630
    Zustimmungen:
    149
    Diät, jeder hat dieses Wort in unserer westlichen Welt schon mal gehört oder sich einer derselbigen unterzogen. Oftmals nur mit mäßigem Erfolg und als Gewinn den sogenannten „Jojo-Effekt“.

    Doch was ist eine Diät eigentlich?


    Das Wort Diät stammt aus dem Griechischen δίαιτα (díaita) und bedeutet so viel wie Lebensweise oder auch Lebensführung.
    Man kennt Diäten nicht nur seit der Antike, sondern auch in der altindischen Medizin, in der man sich mit der Unverträglichkeit von Lebens- und Nahrungsmitteln auseinandersetzte. Auch die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) befasste sich mit dem Wechselspiel der Ernährungsarten und der gleichzeitigen Gesunderhaltung des Patienten.


    In der Antike gab es verschiedene Ansätze einerseits galt es gegen Krankheiten vorzugehen und andererseits erfasste man die Diät wirklich als eine Lebensart.


    Unsere Nahrungsmittel sollten Heil-, unsere Heilmittel Nahrungsmittel sein.

    Hippokrates



    Natürlich gab es nicht „Die Diät“, sondern es wurde probiert, Erfahrung gesammelt und diverse Schlüsse gezogen. Ab einem gewissen Punkt wurde dann halt danach gelebt, teils auch religiös.

    Als Beispiel sei da z.B. Pythagoras genannt, der einen strengen Vegetarismus verfolgte, wobei sich die Quellen da auch nicht ganz einig sind. Diesen Art der Ernährung verfolgte er, weil er glaubte, dass die menschliche Seele sich auch in einige Pflanzen und auch in Tiere inkarnieren kann, was durch das Essen derselbigen dann nicht nur Mord, sondern auch Kannibalismus wäre.


    Jedoch geht man davon aus, dass es möglicherweise verschiedene Anhängerstufen des Pythagoras gegeben haben könnte, da einige Quellen auch davon sprechen, dass sie Opfertiere (war damals üblich im antiken Griechenland) nutzen oder sogar bestimmte Tierarten essen durften.


    Bei dieser Art der Lebensweise spielt die Ethik eine große Rolle, nicht nur, dass sie einen bewahren sollte ein Mörder oder gar Kannibale zu werden, sondern auch davor, dass das harmonische Miteinander nicht gestört wurde. Es weht dabei immer eine leichte Idee, des Respekts untereinander, mit.


    Solche Ideen und Gedankengebilde verfolgen die Menschen schon seit langen Zeiten, über das alte Indien, die Antike, das Mittelalter bis hin in die Moderne.


    Es gab immer wieder verschiedene Ansätze, die in diverse Ernährungslehren gipfelten, wie bspw. Vegetarismus, Vollwerternährung, Rohkost, Trennkost, Ernährung nach Ayurveda, die Ernährungslehre der Anthroposophie und viele weitere.


    Heute liest man oft auf irgendwelchen bunten Zeitschriften:

    10 Kilo abnehmen in 4 Wochen durch Kohlsuppendiät

    Schnell schlank, durch Saftdiät

    Zur Traumfigur in nur 3 Wochen durch die Sauerkrautdiät



    Wenn man sich das Wort „Diät“ dann wieder vor Augen führt, dann hat das nichts mehr mit dem Ursprungsgedanken der Lebensführung zu tun, sondern es geht um kurzfristige Gewichtsreduktion – nicht mehr und nicht weniger.


    Jedoch wissen alle, die sich mit dem Thema Sport, Ernährung und Fitness beschäftigen, dass in diesem Bereich nichts schnell und einfach geht, sondern in den Alltag integriert werden muss, damit es auch dauerhaften Erfolg mit sich bringt.
    Der fatale Fehler ist, den Diäten aus den Zeitschriften (oder gerne auch aus dem Internet) zu vertrauen, ohne jedoch sein Leben wirklich zu ändern oder sich selbst dabei zu beobachten.
    Da liegt dann auch der Jojo-Effekt begraben:
    Er entsteht durch verschiedene Faktoren, einer davon ist, dass die Ernährung wieder genau dieselbe ist, wie vor der Diät und somit wieder mehr Energie aufgenommen, als eigentlich benötigt wird.
    Ein anderer Faktor ist, dass durch diese Diäten dem Körper ein Mangel vorgegaukelt wird, der eigentlich gar nicht besteht.
    Das mag in den ersten Wochen auch gut laufen, bis dann nicht nur der Stoffwechsel auf Sparflamme vor sich hin tuckert, sondern er ist auch ganz erpicht darauf die Energie bei sich zu behalten, was das Abnehmen umso schwerer macht.


    Umso toller ist es dann, wenn man sich wieder nach der Diät seiner gewohnten Ernährung zuwendet, dass der Körper sich so freut, nun keinen Mangel mehr erleiden zu müssen und er gleich etwas mehr ansammelt für (vielleicht) später mal wieder auftretende Mangelzeiten. Schon haben wir einige Monate nach der Diät mehr auf den Rippen als vorher.


    Wer sich dann beklagt, dass eine Diät zu machen so schwer ist und sie ja bei einem selbst nicht funktionieren würde, hat die ursprüngliche Idee einer Diät nicht verstanden!


    Mach keine Diät, die Du nicht Dein ganzes Leben lang durchhältst!

    Stefan Bennewitz



    Die Idee ist, seine Lebensführung auf seine körperlichen Ideale und Ziele auszurichten und danach zu leben.

    Das bedeutet nicht nur, dass es für einige Wochen so geht, sondern wird zu einem Lebensstil, den man dauerhaft verfolgt. Ein Bodybuilder wird nicht sagen: „So, jetzt trainiere ich mal 2 Monate mit schweren Gewichten und dann müsste das genügen um mein Ziel zu erreichen.“


    Das eigentliche Ziel ist die Lebensführung als solche. Dazu gehören Ernährung, hartes Training, die Beschäftigung mit dem Körper (sowohl theoretisch als auch praktisch), Ruhephasen, Gesundheit und das Streben nach Verbesserung.


    Das ist nichts was man in ein paar Monaten durchziehen kann, sondern das ist eine Diät im eigentlichen Sinne.
    Diät ist kein Verzicht auf etwas, wie ihn die Medien immer suggerieren, sondern eine Diät ist die Beschäftigung mit dem eigenen Lebensstil und insbesondere die Gesunderhaltung des Körpers.


    Daher kann man, wenn man diese Lebensart verfolgt, sich gerne immer wieder vor Augen führen, dass man auf Diät ist. Damit verabschiedet man sich vom neuzeitlichen Gedanken der Crash-Diät und findet zurück zum Ursprung der bewussten Lebensführung und Gesunderhaltung des Körpers.


    Dementsprechend kann man sich dann fragen, ob man eine Diät machen möchte, die eine ganze Lebensveränderung beinhaltet oder ob man einfach nur Gewicht verlieren will mit Chance auf einen Jojo-Effekt und ohne eine Lebensveränderung.
     
  2. Anzeige

  3. #2 Chris08, 30.07.2014
    Chris08

    Chris08 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    22.05.2014
    Beiträge:
    2.001
    Zustimmungen:
    10
    Top Beitrag, genau so ist es.

    Ich wurde auch immer wieder gefragt wie ich meine 12kg abgenommen habe ohne einen Jojo-Effekt zu erzielen - mittlerweile denkt der Großteil, dass eine Diät ein temporärer Zustand ist. Das kommt leider nur durch die Fehlinformation der Medien.
     
  4. #3 Geextah, 30.07.2014
    Geextah

    Geextah Erfahrener Benutzer
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    15.12.2006
    Beiträge:
    4.630
    Zustimmungen:
    149
    Freut mich, dass er dir gefällt :)

    Ich finde es wichtig, dass die Leute, die abnehmen wollen, sich vor Augen führen, dass es sich halt nicht um ein zeitlich kleines Feld handelt, sondern ein alltäglicher Zustand ist. Und dass dabei die Geduld eine wesentliche Rolle spielt und nicht wie einem immer wieder suggeriert wird.
     
  5. zqn

    zqn Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.01.2014
    Beiträge:
    393
    Zustimmungen:
    4
    :) Toller Beitrag. Schön erklärt! Ich finde diesen Text sollte jeder lesen, der mit dem Abnehmen beginnen will. Ich habe das selber mitgemacht. In meiner Pubertät habe ich durch Hungern ca 20 Kilo abgenommen, dann wollte ich wieder Pizza essen und Cola trinken (weil abgenommen hatte ich ja schon) naja und dann warens wieder 10 Kilo mehr. Wenn einem das mal so richtig erklärt worden wäre, dass man es auch zu 100% verstanden hat....
    Die Mischung machts halt.

    Ich musste ziemlich ekelige Sachen trinken (Mischung aus Kartoffel-, Karotten-, Apfel- usw Saft) Da wurd mir gesagt - Davon wirst du dünn.
    Kau Kaugummi - dann isst du nicht so viel.
    Ess Kneckebrot, da wird man nicht so Dick von.
    Und so weiter... Bla Bla Bla...

    Man kann wirklich nur dauerhaft sein Gewicht halten, wenn man auch dauerhaft darauf achtet, bzw danach lebt.
    Nochmal - Guter Beitrag! :eek:

    Und mal ganz ehrlich - Keine Zeit - keine Lust -> Es geht um seinen eigenen Körper. Wenn da erst mal was kaputt ist (Knie z.B.) dann kann man die nicht mal eben so wieder neu machen. Wenn die Haut gerissen ist (Schwangerschaftsstreifen), kann man die nicht einfach neu machen. Man muss sein ganzes Leben in diesem Körper verbringen und ich finde dann kann man auch mal etwas mehr Geld, Zeit und Lust in den Essens- und Bewegungsplan investieren. Das sollte genau so wichtig (wenn nicht noch mehr) wie sein liebstes Hobby sein.

    So ^^ fertig
     
  6. #5 Geextah, 19.08.2014
    Geextah

    Geextah Erfahrener Benutzer
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    15.12.2006
    Beiträge:
    4.630
    Zustimmungen:
    149
    Freut mich, dass dir der Beitrag gefällt.
    Du hast da ja schon einiges an Erfahrung sammeln können und genau deswegen dachte ich mir, ich schreibe mal etwas dazu, denn es werden noch viel mehr Menschen solche Erfahrung gemacht haben, ohne dass ihnen jemand erklärt wie man eine Diät oder ein Abnehmvorhaben angegangen werden sollte bzw. funktioniert.

    Bodybuilder werden oft belächelt oder es wird der Kopf geschüttelt, weil sie so oft trainieren, teilweise ihr Essen abwiegen und einen ganz bestimmten Lebensstil verfolgen. Wenn man sich aber vor Augen führt, dass es sich dabei um eine Lebensart handelt, die bestimmte Ziele verfolgt, ist sie kaum anders als die ursprüngliche Diät.

    Wenn hingegen sich jemand über Wochen Kohlsuppe reinschaufelt, dann wird gesagt "ist aber toll, dass du versuchst abzunehmen". Dass dieses Abnehmvorhaben, aber viel absurder ist, als das was ein Bodybuilder treibt, steht außer Frage.

    Wenn man sich aber mit dem ursprünglichen Diätgedanken beschäftigt, dann wird einem schnell klar, dass man Ziele hat wie zB das dauerhafte abnehmen. Fragt man dann noch weiter, wie man das schafft oder was da eigentlich alles hinter steckt, dann stößt man schnell auf das Ergebnis, dass es nicht schnell geht, sondern dass dazu ein gesamter Lebenswandel gehört.

    Und spätestens ab diesem Punkt wird einem klar, dass die Diät allumfassend wird und nicht nur bei ein paar Wochen liegt.

    Wenn man dann mal weiter denkt, ist es schon wie du sagst: Wenn erstmal das eine oder andere kaputt ist, dann lässt sich das auch nicht so einfach reparieren. Das was man früher nicht in Bewegung und Gesundheit geteckt hat, das gibt man dann für Ops und Rehamaßnahmen aus. Doch nicht nur das, die Zeit die man dann dafür verwendet, hätte man früher besser einsetzen können um vielen Krankheiten vorzubeugen, die da noch kommen könnten.

    Auf Grund dessen ist eine Diät im Sinne eines positiven und auf gesunderhaltenen ausgerichteten Lebensstils sehr vorteilhaft.

    Den neumodischen Diätgedanken sollte man an sich verwerfen und ihn in seinen Alltag als ursprünglichen Diätgedanken wieder einbauen.
     
  7. #6 Chris08, 19.08.2014
    Chris08

    Chris08 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    22.05.2014
    Beiträge:
    2.001
    Zustimmungen:
    10
    Habe damals (so lang ists noch nicht her, vielleicht 1 1/2 Jahre) knapp 12kg abgenommen (90 auf 78kg) und wurde dann gefragt wie ich's gemacht habe, welche Diäten ich gemacht hätte und wo ich die herhatte.

    Mein Geheimnis war (wusste leider damals nicht dass das nicht optimal ist) dass ich einfach weniger (Scheiße) gefressen habe. Ich konnte eigentlich genauso weiteressen wie davor auch, das einzige was ich weggelassen hatte waren Süßigkeiten, also Zucker. Dass das einige Leute nicht glauben konnten konnte ich irgendwie wiederum nicht glauben - es besteht halt durchgehend und immer wieder auf's neue der mediengeprägte Gedanke dass man irgendwas bestimmtes machen muss um abzunehmen, danach kann man dann wieder normal essen.

    Stumpf gesagt kann man alles essen was man will, hauptsache das Kalo-Defizit stimmt. Natürlich gibt es gesündere und bessere Formen vom abnehmen, aber das ist halt der Grundgedanke.

    Die sogenannten Kohl- oder Currywurst-Ohne-Pommes-Diäten gibt es nur damit die Brigitte ihr bescheidenes Heftchen jede Woche aufs neue rausbringen kann. Würden die auch nur ein mal reinschreiben dass 'ne Diät ein konstanter Wechsel der Ernährung ist, würden die alle pleite gehen. Und dann wird sich gewundert wieso man die Diät aus Heft #342 macht, abnimmt, dann wieder normal isst und wieder zunimmt. Ja, damit man Heft #344 kaufen geht und das Ganze wieder von vorne anfängt. Unglaublich was sich aus diesem Thema für Gelder rausschlagen lassen.

    Werde den Beitrag auf jeden Fall verlinken wenn ich irgendwann mal wieder 'nen Neuling mit solchen Problemen sehe.
     
  8. #7 Geextah, 19.08.2014
    Geextah

    Geextah Erfahrener Benutzer
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    15.12.2006
    Beiträge:
    4.630
    Zustimmungen:
    149
    In dem Moment hast du einen dauerhaften Wechsel durchgemacht und dein Leben verändert. Das hast du dann nicht nur für eine kurze Zeit getan, sondern viel länger, gleichzeitig beschäftigst du dich mit Ernährung und Fitness, wodurch ein ganz anderes Lebensgefühl entsteht. Dein Leben hat sich verändert und du verfolgst jetzt einen gesünderen Weg für dich.
    Aber wie du schon richtig sagst, den Leuten kann man eine Diät nach der anderen verkaufen, denn selbst beschäftigen sie sich ja damit nicht und verstehen dementsprechend auch nicht was eine Diät wirklich bedeutet.

    Gerne :)
     
  9. #8 DerSporter96, 16.09.2014
    DerSporter96

    DerSporter96 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    12.07.2014
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Interessante Anmerkung dazu: Politiker erhalten ihr Gehalt übrigens auch als sogenannte Diät - immer Sinne einer regelmäßig wiederkehrenden Zahlung.

    Das sagt ebenfalls viel über die eigentliche Bedeutung des Begriffs aus.
     
    Knuddelknochen gefällt das.
  10. Ndemi

    Ndemi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.03.2014
    Beiträge:
    1.314
    Zustimmungen:
    4
    Gute Idee das Topic hier. :)
     
  11. #10 Geextah, 17.09.2014
    Geextah

    Geextah Erfahrener Benutzer
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    15.12.2006
    Beiträge:
    4.630
    Zustimmungen:
    149
    Freut mich, dass es Anklang findet :)
     
  12. mahner

    mahner Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.09.2014
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Letztlich sollte man unter Diät nicht mehr und nicht weniger als eine dauerhafte Ernährungsumstellung versehen. Sonst kommen die Kilos einfach immer wieder. Ich kenne soviele in meinem Bekanntenkreis, die angefangen haben, es vorübergehend gut lief und dann wieder in alte Muster gefallen sind und das Gewicht wieder da war!
     
  13. #12 Geextah, 27.09.2014
    Geextah

    Geextah Erfahrener Benutzer
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    15.12.2006
    Beiträge:
    4.630
    Zustimmungen:
    149
    Ähm, nein.
     
  14. Ynot

    Ynot Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.05.2015
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    AW: Diät – ein Versuch über ein neues-altes Begriffsverständnis

    In andere Sprachen wird der Diät Begriff aber noch so verstanden, wie er es ursprünglich sollte. In Frankreich z.B. bezieht man das Wort regime (Diät) nicht zuerst auf das Abnehmen. Es kann einerseits eine Ernährungseinstellung sein, zum Beispiel eine vegetarische Diät, sich aber auch auf den Herrschenden und Mächtigen beziehen (wie das Wort Regime auf deutsch).
     
  15. Ndemi

    Ndemi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.03.2014
    Beiträge:
    1.314
    Zustimmungen:
    4
    AW: Diät – ein Versuch über ein neues-altes Begriffsverständnis

    Diät hat eigentlich nichts mit Abnehmen zu tun, das stimmt schon. Es steht lediglich für "Lebensweise".
     
  16. #15 xmia125, 23.02.2016
    xmia125

    xmia125 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.02.2016
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    1
    AW: Diät – ein Versuch über ein neues-altes Begriffsverständnis

    Hallo ,

    Super infomierender und aufklärender Text meiner Meinung nach.
    Ich habe früher auch so einige Diäten ausprobiert die dann auf längere Zeit nicht wirklich was gebracht haben, wenn ich einen solchen Text/Bericht früher gelesen hätte denke ich hätte ich mir da wirklich so einiges erspart.
    Einen solchen Text sollte man vorallem mal der jüngeren Generation vorlegen.
    Danke :)
    Liebe Grüße Mia
     
  17. Ynot

    Ynot Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.05.2015
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    AW: Diät – ein Versuch über ein neues-altes Begriffsverständnis

    In anderen Sprachen ist man es gewohnt, Diäten als das zu bezeichnen was sie sind. Warum das im Deutschen nicht so ist, wundert mich auch. Wenn zB. in Frankreich in einer Kantine gefragt wird, ob man eine spezielle Diät macht, geht es daher um vegetarisch, kein Schweinefleisch und so. Nicht um abnehmen.
     
  18. #17 Geextah, 06.07.2016
    Geextah

    Geextah Erfahrener Benutzer
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    15.12.2006
    Beiträge:
    4.630
    Zustimmungen:
    149
    AW: Diät – ein Versuch über ein neues-altes Begriffsverständnis

    Danke für den Hinweis, falls ich mal eine Überholung des Textes vornehme, werde ich das mit einbeziehen :)
     
  19. Ynot

    Ynot Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.05.2015
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    AW: Diät – ein Versuch über ein neues-altes Begriffsverständnis

    So wie ich das verstehe ist eine Diät keine ErnährungsUmstellung, sondern die Art wie man sich ernährt. Also der Status Quo ist auch eine Diät, nicht erst die Veränderung.
     
  20. Anzeige

    Hi
    guck dir mal die passende Kategorie an.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Sergej

    Sergej Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.09.2016
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    AW: Diät – ein Versuch über ein neues-altes Begriffsverständnis

    Habe es mir grad durchgelesen echt gut zusammengefasst und gute Infos.
    Ich nehme auch ab, aber nur wenn ich es will! Auf fettige Sachen oder viel Zucker zu verzichten ist nicht leicht aber man muss sein Ziel vor Augen haben nur so schafft mann es. Auf Ernährung achten und reichlich Bewegung dann klappt das auch mit dem Gewichtsverlust!
    Bei Interesse schaut auf meine Homepage:)

    MfG.

    Sergej
     
  22. #20 Anton87, 21.06.2017
    Anton87

    Anton87 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    31.05.2017
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Wirklich gut geschrieben. Auf seine Ernährung zu achten in einfach das A und O bei jeder Diät. Klar ist Sport immer wichtig, aber um wirklich effektiv abzunehmen muss man echt auf das Essen achten! Liebe Grüße
     
Thema:

Diät – ein Versuch über ein neues-altes Begriffsverständnis

Die Seite wird geladen...

Diät – ein Versuch über ein neues-altes Begriffsverständnis - Ähnliche Themen

  1. Spacebones Diät-Versuch

    Spacebones Diät-Versuch: Tach Zusammen So jetzt hab ich mich auch mal dazu entschlossen, eine Diät zu machen. Größe: 191 cm Gewicht: 102 kg BMI: 28 Ziel der Diät wird...
  2. Restbauch/Haut nach Diät

    Restbauch/Haut nach Diät: Hi Leute, ich habe in den letzten zwei-drei Jahren eine Diät mit wöchentlichen Cheatday betrieben. Ich bin von 104kg auf (um die) 70kg runter. Nun...
  3. Low carb diätplan

    Low carb diätplan: Hallo zusammen Hab vor ca. 4-5 jahre aktiv trainiert und dann aus Ptivaten grund aufgehört. Nun da ich lange zeit nichts gemacht habe fühl ich...
  4. Brauche Rat in der Diät

    Brauche Rat in der Diät: Hey Leute Ich bin neu hier im Forum lese aber schon seit einiger Zeit mit. Ich bin 1.90m groß und wiege derzeit 104kg, habe bis vor zwei Jahren...
  5. Extrem Diät? Meinungen?

    Extrem Diät? Meinungen?: Hey Leute. Ich habe ein paar Kilo Körperfett zu viel. Möchte 4kg weg haben. Da ich aber eigentlich im Aufbau bin möchte ich die Diät so schnell...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden