Ein erneuter Kampf gegen Übergewicht - Anlauf Nr. 1000 ...

Diskutiere Ein erneuter Kampf gegen Übergewicht - Anlauf Nr. 1000 ... im Fitness, Wellness und Gesundheit Forum im Bereich Fitness & Bodybuilding-Forum: Training; Hallo Zusammen, ich spiele seit längerem wieder aktiv mit dem Gedanken etwas gegen mein Übergewicht zu tun. In der Vergangenheit hatte ich...

  1. #1 Legionista, 28.02.2016
    Legionista

    Legionista Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    28.02.2016
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen,

    ich spiele seit längerem wieder aktiv mit dem Gedanken etwas gegen mein Übergewicht zu tun.

    In der Vergangenheit hatte ich schon X-Versuche hinter mir, die auch teilweise mit einer Reduzierung des Gewichts von bis zu 8 Kilo einen gewissen Erfolg hatten. Leider hatte ich es nie geschafft, die weiter fortzuführen bzw. bin recht schnell in alte Muster verfallen.

    Mein persönlich größter Erfolg hatte ich mit Low Carb - wenig Kohlenhydrate. Evtl. lag es daran, das mir die Rezepte fehlten, aber die "Sehnsucht" nach Brötchen, Nudel und co. war einfach zu groß.

    Ebenfalls hatte ich überlegt die 21-Tage-Stoffwechselkur durchzuführen, jedoch ist meine Überlegung dann hier: Wenn ich es nicht schaffe ohne Kohlenhydrate durch den Tag zu kommen, wie dann mit bis zu ca. 700kcal am Tag? Kann natürlich alles an der mentalen stärke liegen ...

    Ich selbst bin Anfang 20, ca. 1,75m groß und wiege fast 100Kg. Viele meiner Bekannten, Arbeitskollegen und Freunde haben wirklich die Disziplin das gewählte Trainingsprogramm im Fitnessstudio durchzuführen und am Ball zu bleiben. Leider hatte ich dies bisher nicht.

    Anhand der o.g. Daten könnt Ihr Euch wahrscheinlich vorstellen, das mein erstes primäres Ziel die Gewichtsabnahme ist (Muskelaufbau etc. kann im späteren Verlauf immer noch folgen, lassen wir dies erstmal "bei Seite").

    Welche Trainingsmethod wird allgemein als die "effektivste" bzw. allumfassendste angesehen, wenn es um die Abnahme gilt? Ebenfalls in Sachen Ernährung: Bei der 21-Tage-Stoffwechselkur wird u.a. die Verwendung von hcG Globullis empfohlen um den Heißhunger zu dämpfen (den ich bei Low Carb aber auch generell immer wieder habe) --> Kann man nicht als Unterstützung ein Hunger hemmendes Mittel nehmen? Oder sollte ich von sowas generell absehen?

    Ich bin für jeden Beitrag und weitere Hinweise stehts dankbar.

    Viele Grüße,
    Legio
     
  2. Anzeige

  3. #2 PatrickDa, 28.02.2016
    PatrickDa

    PatrickDa Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    25.02.2013
    Beiträge:
    721
    Zustimmungen:
    11
    AW: Ein erneuter Kampf gegen Übergewicht - Anlauf Nr. 1000 ...

    Hallo Legionista,

    Deine Erfahrungen haben wohl die meisten Menschen bereits gemacht. Es scheitert meist daran, das sich die wenigsten
    bewust sind, das ihren Lebens- und Ernährungsstil für immer ändern müssen.
    Kurzzeitige Diäten und Fitnessprogramme wirken alle nur für die Zeit in der man sie anwendet.
    Sind diese Programme zu intensiv richten sie meist auch noch Schaden an und münden im JoJo-Effekt und einer tiefen Frustration.

    Regel Nr. 1 muss also lauten: Tue nur das, was Du dauerhaft beibehalten kannst.

    Low-Carb ist ein Ansatz der bei den allermeisten Menschen sehr gut funktioniert. Grund dafür ist vor allem der stark eingeschränkte
    Zuckerkonsum in dieser Zeit. Zucker sind das Grundübel für Übergewicht und in fast allen industriell verarbeiteten Produkten enthalten.
    Wenn man es schafft sich in einigen Wochen davon zu lösen, kehrt der Stoffwechsel von selbst wieder in natürliche Bahnen zurück. Leptin und Insulinwerte normalisieren sich wieder, der Rest kommt von alleine. Dann bleiben auch Heißhunger aus.
    Hunger hemmende Medikamente beheben die Ursache des Problems nicht.
    Während der Low-Darb-Ernährung sollten aber keine hohen Kaloriendefizite gefahren werden. Vorerst. Erstes Ziel ist es den Stoffwechsel
    wieder zu normalisieren. Dann verschwindet auch der Appetit auf Süsses.
    Zu hohe Kaloriendefizite sind gefährlich. Der Körper darf nicht in den Hungermodus schalten. Das führt nicht zum Ziel, auch wenn es für Viele logisch erscheinen sollte.
    Das m.E. nach geeignetste Programm die "zyklische ketogene Diät" d.h. Low-Carb an den Wochentagen. Normale Ernährung inkl. KH an den Wochenenden. Diese Form ist einfacher durchzuhalten.

    Eine Andere Ernährungsform ohne JoJo-Effekt ist die 5:2 Diät (siehe Internet). Auch hier bleiben die Erfolge bei den meisten Menschen dauerhaft bestehen. Das Intervallfasten ist aber nicht jedermanns Sache. Must Du ausprobieren !

    Parallel dazu solltest Du hauptsächlich Krafttraining betreiben. Muskelaufbau und Fettabbau gehen Hand in Hand. Außerdem sollte es sich auch in der Normalbevölkerung herumgesprochen haben, das Muskeltraining mehr bewirkt als nur Kalorien zu verbrennen. Ausdauertraining kann man dann gerne noch an einem anderen Tag unterstützend einfügen. Leider merken aber viele, das Krafttraining irgendwann (so nach 6 Wochen) sehr anstrengend wird. Nämlich dann wenn die persönliche Leistungsgrenze erreicht wird. Muskelaufbau funktioniert aber nur, wenn man regelmäßig an diese Grenze herangeht. Das ist sehr unangenehm und macht alles andere als Spaß.
    Ich sehe das jedes Jahr auf's Neue in den Fitnessstudios. Neue Gesichter mit guten Vorsätzen die man Anfang März nicht wieder sieht.

    Was ich damit sagen will ist,
    es gibt keinen Einfachen weg !
    Und es gibt keinen schnellen Weg !

    Auch wenn die Fitness- und Pharmaindustrie immer wieder mit neuen Produkten und Versprechen um die Ecke kommt.

    Auch das beliebte und vermeintlich weniger anstrengende Joggen oder ähnliche Ausdauersportarten können eine übermäßige ungesunde weil
    zuckerhaltige Ernährung nicht kompensieren. Die Energie die man beim Joggen verbrennt ist z.Bsp. gegenüber einem einzigen Croissant lächerlich gering. Wenn die Ernährung nicht stimmt, kannst Du laufen bis zum Sankt Nimmerleinstag.
    Es ist also nicht die Trainingsmethode die primär zum Körperfettverlust führt.

    Buchtipp: 12 Minuten pro Woche von Doug McGuff
     
Thema:

Ein erneuter Kampf gegen Übergewicht - Anlauf Nr. 1000 ...

Die Seite wird geladen...

Ein erneuter Kampf gegen Übergewicht - Anlauf Nr. 1000 ... - Ähnliche Themen

  1. erneuter versuch nach fast 2 jahren

    erneuter versuch nach fast 2 jahren: hi leute, ich habe früher mit privater bank und mehreren hanteln (KH+LH) zuhause trainiert... ca 4monate ziemlich unregelmäßig durch schichtarbeit...
  2. 6 Wochen Pause --> Erneuter Einstieg

    6 Wochen Pause --> Erneuter Einstieg: Hallo, bin noch neu im Kraftsport und deshalb etwas unerfahren. Ich hab in den 2 Monaten in denen ich angefangen habe einen Ganzkörperplan...
  3. Kampfgewicht 90 kg

    Kampfgewicht 90 kg: Hallo, Habe seit Februar 2018 bis jetzt ca 30 kg verloren. Anfangsgewicht lag bei 120 kg auf 1.70 cm Körpergröße. Aktuell zeigt mir die Wage 90...
  4. Kampfsport in Verbindung mit Kraftsport ?

    Kampfsport in Verbindung mit Kraftsport ?: Servus, Ich bin selbst aktiver Kampfsportler (Karate), da ist aber nur bedingt Fitness oder Muskelaufbau dabei. Es geht viel mehr um Koordination...
  5. Der Kampfkünstler der mehr Fitness machen will

    Der Kampfkünstler der mehr Fitness machen will: Guten Tag, Daniel mein Name - 26 Jahre jung., 172cm 72kg. Ich bin aktiv im Karate (Goju Ryu) - Demnächst den 1.Dan - Früher war ich ein relativer...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden