Ernährungsproblmeatik

Diskutiere Ernährungsproblmeatik im Ernährung allgemein Forum im Bereich Fitness & Bodybuilding-Forum: Ernährung; Guten Tag liebe Community. Ich habe da ein , zwei Fragen, die ich euch gerne stellen würde. Ich bin 16 Jahre alt , wiege 63kg und bin 1.85 groß....

  1. Massel

    Massel Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.06.2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Guten Tag liebe Community.
    Ich habe da ein , zwei Fragen, die ich euch gerne stellen würde.

    Ich bin 16 Jahre alt , wiege 63kg und bin 1.85 groß. Damit habe ich einen Bmi von 18.41.

    Erstmal zu dem was ich esse.

    6:10 Uhr 1 Joghurt
    7:35-12:45 Uhr 2 Brötchen +Apfel gelegentlich mal mehr
    12:45-Schlafenszeit 1 Packung Vollkornkräcker......

    Nun. Wie ihr seht habe ich eine fatal schlechte Ernährung. Dies liegt jedoch an meiner Psysche.
    Dazu muss ich sagen, dass ich 3 mal die Woche 2-4h im Verein schwimme und an den restlichen Tagen Jogge+ Liegestützen und Situps mache.

    Leider schaue ich jeden Abend auf unsere Waage und sobald ich nur annähernd 1 Kilo zu viel sehe, erhöhe ich meine sportlichen Aktivitäten.
    Auch traue ich mich fast nicht mehr in den Spiegel zu schauen, da ich mich einfach unwohl fühle.

    Spanne ich meinen Bauch an so sieht man eine Art "Sixpack". Damit meine ich das man die oberen 4 Proportionen sieht. Ist mein Bauch unangespannt, so sieht man nicht annähernd diese antrainierten Bauchmuskeln.


    Nun wüsste ich gerne von euch, was ich denn essen sollte ( esse keine Süßigkeiten) und ob mein Körper denn stark geschädigt ist ( wegen den Bauchmuskeln).

    Abschließend möchte ich sagen, dass ich keine Herz-Kreislauf-Probleme oder sonstige Probleme habe.

    Mfg Massel
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Ernährungsproblmeatik. Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Us-Boy

    Us-Boy Benutzer

    Dabei seit:
    02.10.2006
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Bevor du das mit deiner Psyche nich geregelt bekommst geht erstmal nichts. Mach dir einfach klar, dass du um Muskeln aufzubauen ( was jawohl denke ich mal dein Ziel ist, wenn du in diesem Forum postest) eine anständige Ernährung brauchst. Ich bin mir sicher dass du selber merkst dass du oft Hunger hast und dich schlapp fühlst.

    Ich hatte das selber ne Zeit lang mal, da habe ich zwischen 11 uhr morgens und 6 uhr abends nur 1 Apfel gegessen weil ich Angst hatte zuviel zuzunehmen ( Dazwischzen natürlich 3 Stunden Sport gemacht).
    Dadurch dass ich mit Krafttraining angefangen habe und mir klargemacht wurde dass ich ordentlich Proteine und vorallem einen Kalorienüberschuss brauche um Muskeln zuzunehmen, habe ich diese Probs nciht mehr.

    Um konkret auf deine Frage einzugehen : Fang erstmal an mit dem typischen Essensschema ! Ausgewogenes Frühstück , Mittagessen und Abendessen mit Eiweissen durch Ei, Quark und Fleisch, Kohlenhydraten im Sinne von Nudeln, Kartoffeln, Reis usw und Fett durch Fleisch, Käse oder Nüssen! Dazu Mineralien und Vitamine durch Gemüse und Obst zwischendurch ! Du wiegst viel zu wenig und musst einfach nur darauf achten genug zu essen !
     
  4. #3 Frechdachs, 14.06.2007
    Frechdachs

    Frechdachs Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.06.2005
    Beiträge:
    1.065
    Zustimmungen:
    0
    hmmmm,hi erstmal,

    finds gut das du so offen geschrieben hast.wenn du meine meinung wissen möchtest->schmeiß die waage weg!!!!!
    das hört sich bei dir schon verdammt nach ner eßstörung an.hey 63kilo bei deiner größe..dann so viel cardio.....und das wenige essen nur.und du bist 16!!!!aber du mußt selber erst mal merken das du ein problem hast,sonst kann dir keiner helfen.zum thema eßstörung kann ich dir gerne tipps geben.

    möchte dir aber natürlich auch nix unterstellen!!

    ganz liebe grüße
    dax
     
  5. #4 Fabian85, 14.06.2007
    Fabian85

    Fabian85 Benutzer

    Dabei seit:
    11.05.2007
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Frechdachs,

    mich würden auch mal Tipps bzw. Punkte interessieren,w ie man eine Essstörung erkennen kann und was man dagegen tun kann, bin 1,75 groß, 65 Kilo schwer , kfa 9% und esse zwar viel mehr als mein Vorredner, aber auch wenn irgendwas an gewicht dazu kommt könnte ich sofort los zum sport, obwohl ich sehr dünn bin!!

    Vielen Dank
    Fabian
     
  6. #5 Frechdachs, 14.06.2007
    Frechdachs

    Frechdachs Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.06.2005
    Beiträge:
    1.065
    Zustimmungen:
    0
    Essstörungen äußern sich durch ein gestörtes Verhältnis zum Essen und zum eigenen Körper. Den Essstörungen Magersucht und Bulimie ist die perzeptionelle (die Wahrnehmung betreffende) und konzeptionelle (die Wunschvorstellung betreffende) Störung des eigenen Körperbildes gemeinsam. Betroffene halten sich trotz teilweise erheblichen Untergewichtes für zu dick und haben ein extrem schlankes Körperideal.
    Anzeichen für Magersucht
    Leitsymptome der Anorexia nervosa

    * Körpergewicht unter 85% des zu erwartenden Gewichtes (< 10. Altersperzentile bzw. BMI < 17,5 bei Mädchen)
    * Absichtliche Gewichtsabnahme
    * Gewichtsphobie
    * Vermeidung hochkalorischer Speisen
    * Extrem langsames Essverhalten, Rituale beim Essen
    * Erbrechen, Abführmittelmissbrauch
    * Exzessive Gewichtskontrollen
    * Übertriebene körperliche Aktivität
    * Mangelnde Krankheitseinsicht
    * Körperschemastörung

    Anorexie ist eine schwerwiegende Essstörung, bei der sich der Betroffene in einigen Fällen buchstäblich zu Tode hungert. Selbst wenn sie bereits erhebliches Untergewicht aufweisen, halten die Betroffenen sich für fett. Betroffene sind nicht einfach nur dünn. Sie wiegen mindestens 15% weniger als sie sollten.
    Körperschema-Störung

    Bei anorektischen Patientinnen kommt es zu einer Störung der Wahrnehmung des eigenen Körpers. Auch wenn sie im Laufe der Erkrankung schon extrem viel Gewicht verloren haben, überschätzen sie ihren Körperumfang und halten sich für zu dick.
    Verändertes Essverhalten

    Infolge der verzerrten Wahrnehmung des eigenen Körpers bemühen die Betroffenen sich, ihr vermeintlich zu hohes Gewicht zu reduzieren. Zu diesem Zweck nehmen sie nur geringe Mengen an Nahrung zu sich und vermeiden Lebensmittel, die viele Kalorien enthalten. Manche Patientinnen verweigern zeitweise die Nahrungsaufnahme komplett. Häufig nimmt das Essen einen zentralen Stellenwert im Leben der Betroffenen ein. Sie verwenden viel Energie darauf, Hungergefühle zu unterdrücken oder bereiten mit großem Eifer wahre Festmahle für andere zu, an denen sie aber selbst nicht teilnehmen. In Hinblick auf die Veränderungen des Essverhaltens lassen sich zwei Gruppen von anorektischen Patientinnen unterscheiden: Etwa 50% der Patientinnen halten ausschließlich Diät, bei den anderen treten aber auch bulimische Symptome (Essanfälle und selbst herbeigeführtes Erbrechen) auf. Bei Betroffenen, die zu der letzteren Gruppe gehören, beginnt die Störung meist später, sie haben vor der Erkrankung ein höheres Gewicht, die Körperschema-Störung ist meist stärker ausgeprägt und sie sind häufig depressiver als Patientinnen mit einer rein anorektischen Symptomatik.
    Gewichtsverlust

    Neben der strengen Diät setzen viele Anorektikerinnen zusätzlich Appetitzügler, Abführmittel und sportliche Betätigung ein, um abzunehmen. Durchschnittlich verlieren anorektische Patientinnen 45-50% ihres Ausgangsgewichts. Liegt das Körpergewicht um mindestens 15% niedriger als das Normalgewicht, wird die Diagnose der Anorexie gestellt.
    Körperliche Veränderungen

    Durch den Gewichtsverlusts und die Mangelernährung kann es zu schwerwiegenden körperlichen Schäden kommen. Aufgrund von hormonellen Störungen bleibt die Menstruation meist aus. Bei Beginn der Störung vor der Pubertät wird die körperliche Entwicklung meist stark verzögert. Auch Verlangsamung des Herzschlags, niedriger Blutdruck, Absinken der Körpertemperatur, Hautprobleme, flaumartige Behaarung des Rückens, Muskelschwäche, Haarausfall und Wassereinlagerung im Gewebe können als Folgen der Anorexie auftreten. Der Mineralstoffhaushalt ist in der Regel gestört. Diese körperlichen Befunde werden durch die Mangelernährung verursacht und verschwinden meist vollständig, wenn sich das Essverhalten langfristig normalisiert hat. Durch die konstante Mangelernährung wird der Energieverbrauch herabgesetzt. Infolgedessen führt normale Nahrungsaufnahme unter diesen Umständen kurzfristig zu einer Gewichtszunahme.
    Psychische Veränderungen

    Bei anorektischen Patientinnen steht das beharrliche Streben, dünner zu werden, im Vordergrund. Verbunden damit besteht eine extreme Angst vor einer Gewichtszunahme. Schon eine Zunahme von wenigen Gramm, die aufgrund des gesenkten Energieverbrauchs ja schon nach recht geringer Nahrungsaufnahme folgen kann, löst regelrechte Panik aus. Das führt zu einem erneuten Versuch, das Essverhalten (noch strenger) zu kontrollieren. Die Patientinnen befinden sich also in einem regelrechten Teufelskreis. Häufig zeigen sich bei den Betroffenen auch depressive Symptome und starke Reizbarkeit.

    Im Anfangsstadium ist es für Außenstehende schwer, eine beginnende Magersucht zu erkennen. Nach einem medizinischen Maßstab kann eine Person mit einem Body-Mass-Index (BMI) von weniger als 17,5 als magersüchtig bezeichnet werden.
     
  7. #6 Frechdachs, 14.06.2007
    Frechdachs

    Frechdachs Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.06.2005
    Beiträge:
    1.065
    Zustimmungen:
    0
    achso und ein eßgestörter muß nicht zwangsläufig sehr dünn sein.und das versporten von kalorien..sind leider auch mächtige anzeichen.


    @fabian....

    find es gut das du nachgefragt hast.darf ich fragen wie alt du bist & ob dich was an deinem körper stört?kannst mir auch gerne über pn schreiben.

    lieb grüß
    dax
     
  8. Massel

    Massel Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.06.2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Danke für eure bisherige Hilfe.

    Also ich will ganz offen sein.... Ich gebe es ungern zu.....Aber ja ich habe ein Essstörung......Ich habe zwar noch nicht sehr oft aber das ein oder andere Mal mit Absicht einen künstlichen Würgreiz erzeugt, wodurch ich erbrechen musste. Ich bin mir im Klaren, dass dies sowohl für mein Herz auch für den Rest meines Körpers schädlich ist.....


    Zum leidigen Thema Körperbau.... Ich hätte natürlich gerne ein Sixpack und die Arme von Arnold Schwarzenegger, jedoch habe ich einfach nicht die Möglichkeiten (glaube ich zumindestens) dieses Ziel zu verwirklichen.
    Ich bin in der 10 Jahrgangsstufe und habe vor kurzem mit dem Schwimmen angefangen. Dies kostet nunmal auch geld und ist ein Hobby, dass ich nicht missen möchte. Fitness Studios kosten 35 Euro im Monat und deswegen für mich zu teuer. Auch einen Nebenjob kann ich nicht annehmen, da die erste Priorität für mich ist jetzt erstmal zu lernen ( 2 Jahre exzessive WoW Sucht hinter mir[Pc-Spiel]).

    Nun werde ich probieren normal zu essen. Ich werde zum Beispiel morgen mal einen Döner essen...... Für eine mag das dumm klingen , für mich ist dies jedoch ein Fortschritt....

    Außerdem wüsste ich gerne, ob es möglich ist zu Hause bestimmte Übungen zu machen, durch die ich vielleicht ein Sixpack bekommen könnte( ist mir sehr wichtig-> großes Ziel). Ich habe noch ca 150 Euro (erspartes) übrig, die ich gerne für mein Ziel "opfern" würde.

    Als erstes dachte ich an eine Gummi-Matte, durch die mein Rücken bei Crunches entlastet wird.


    Mfg Massel
     
  9. #8 Missy D., 14.06.2007
    Missy D.

    Missy D. Guest

    Hey Massel.....

    also erstmal ganz schnell zum Döner: Lass es!!! :contra Es ist auch nicht richtig, eine gesündere Ernährung mit einem Döner zu beginnen, vorallem weil dein Körper damit überfordert sein könnte! Lass es lieber ganz ruhig angehn und iss einfach morgens, mittags, zwischendurch und abends mehr-aber in kleinen Schritten! Gib deinem Körper ja zeit, sich an mehr Nahrung zu gewöhnen! Das ist sehr wichtig!!

    So, und jetzt: Ich finde es echt unglaublich mutig von dir zu deiner Essstörung zu stehn!! das verdient unglaublichen Respekt!! Echt hammer! :] Und damit du dich nicht so alleine fühlst: Ich war auch Essgestört und arbeite immer noch an meinem Leben- Gib ja nicht auf!

    @Dax: wie immer super hilfreiche Antwort!! Danke dafür!!!!!!! Echt toll, deine Erklärungen! :]
     
  10. [PR]

    [PR] Benutzer

    Dabei seit:
    09.05.2007
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    schau als erstes mal dass du zumindest 2000 kalorien am tag zu dir nimmst, bevor du auch nur einen gedanken an muskelaufbau verschwendest. du musst dir im klaren sein, dass deine jetzige ernährung und lebensweise lebensbedrohlich ist. du wirst nicht ein einziges gramm an muskelmasse aufbauen wenn du so weiterisst. du nimmst ÜBERHAUPT kein eiweiss zu dir und wie gesagt VIEL zu wenig, lebensbedrohlich wenig. im gegenteil, bei so wenig kalorienzufuhr baut dein körper muskeln ab. stell es dir so vor, dass er sich selbst auffrisst. wenn du so weiter machst, ist selbst das bisschen sixpack bald weg.
    2000 kcal mag dir extrem viel erscheinen, aber glaub mir das ist für dich das absolute minimum.

    aber arbeite dich in kleinen schritten auf diese 2000 kcal, wenn du jetzt zu viel fettreiche sachen auf einmal isst, wirst du im schlimmsten fall erbrechen :würg

    und statt döner iss lieber viel obst, vollkornbrot, haferflocken, putenfleisch, fisch etc.
     
  11. Massel

    Massel Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.06.2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ohh maaan :(
    Erstmal danke für eure Antworten.
    Ich fühle mich gerade ziemlich mies, da ich ziemlich was falsch gemacht habe in meinem Lebe. Aber Kopf hoch.
    Naja ich werde mir eure Tipps zum Herzen nehmen. Was würdet ihr denn als MIttag Essen empfehlen? Also ich würde echt nur sehr ungern abends essen, da ich seit ich klein bin abends nichts esse, genausowenig wie mein Rest der Familie (Ausnahmen wie Feiern bestätigen den Fall).
    Naja Kopf hoch. Ich werde mich mal ranhalten und schaue mal,dass ich gleich 2 Fotos mache.

    Mfg Massel
     
  12. [PR]

    [PR] Benutzer

    Dabei seit:
    09.05.2007
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    optimal ist es, die ernährung auf 5-6 kleinere mahlzeiten aufzuteilen. ich schreib dir jetzt mal ganz grob rein wie das aussehen kann, was natürlich nicht heisst dass du jeden tag genau das essen sollst, sondern dich lediglich daran orientieren. ich hab auch nen kalorienbedarf um die 2000 kcal rum im moment und heute hab ich zb gegessen:

    7:00 normalgroße schale müsli mit milch und banane (ca. 250 kalorien)
    10:00 nochmal das gleiche nur ohne banane (200 kalorien)

    12:00 ne ziemlich große portion putenbrust mit vollkornnudeln (800-900 kalorien)

    15:00 2 äpfel und ne banane (200 kalorien)

    dann bin ich zum training ins fitnesstudio, danach gabs nen eiweissshake mit dextrose (150 kalorien)

    18:00 ne schüssel salat mit thunfisch drin (ca 300 kalorien)

    wie du siehst komm ich damit ungefähr auf 2000 kalorien was ungefähr dem tagesbedarf entspricht. durch die putenbrust, den eiweissshake und den thunfisch ist auch eiweiss in ausreichender menge zum muskelaufbau mit drin. die energie kommt vor allem aus kohlenhydraten (früchte, vollkornnudeln, dextrose im shake, müsli) und aus guten, pflanzlichen fetten (olivenöl in der salatsoße)

    daran kannst du dich ungefähr orientieren. so sieht gesunde und zum muskelaufbau geeignete ernährung aus. fastfood ist so ziemlich das schlechteste was du essen kannst.

    achja und auch wenn das vielleicht ein bisschen hart klingt, aber wenn deine familie wirklich nie abends isst, dann läuft bei euch zuhause allgemein was ziemlich falsch.
     
  13. Massel

    Massel Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.06.2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    So. Das wäre das nächste Problem...... Bei dieser Menge an Essen, müsste ich ungefähr 1-3Mal am Tag auf die Toilette gehen und ein größeres Geschäft erledigen. Aber das wäre ja doch nicht schlimm, da dies ja nur Endprodukte sind ( zum größten Teil aus Wasser bestehnd) die keine Nährstoffe mehr entahlten, denn diese wurden ja im Dünndarm aufgenommen.

    Ein anderer Punkt der mir deutlich zu schaffen macht ist die Möglichkeit eines Fitness-Centers. Jeder hier geht ins Fitness Center.... Ich kann mir dies nun mal vom Geld, sowohl der Zeit her auch nicht leisten. Wäre es also später möglich anders einen guten Körper aufzubauen? Und auf wie viel Kilo müsste ich überhaupt kommen? Denn sogesehen mache ich jeden Tag Sport.

    3 Mal die Woche schwimmen 1 mal Basketball 2-3Stunden 3 Mal Joggen 12km

    Mfg massel
     
  14. [PR]

    [PR] Benutzer

    Dabei seit:
    09.05.2007
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    wo ist das problem 3 mal am tag auf die toilette zu gehen? ?( ?(

    bei deiner grösse solltest du auf mindestens ungefähr 70 kg kommen. setz dir das mal als vorläufiges ziel. und fahr deinen ausdauersport zumindest vorläufig DRASTISCH herunter. erstens bringt der dir nix fürn muskelaufbau sondern stört ihn eher dadurch dass er die (für dich noch wertvolleren) kalorien, die zum muskelaufbau gebraucht werden, verbrennt. natürlich spricht nix gegen einmal pro woche basketball...
    mach weiterhin crunches, liegestützen und zum beispiel kurzhantelrundern für den rücken (rücken ist leider relativ schwer zu trainieren ohne geräte aber google halt mal bisschen rum). rücken ist sehr wichtig wenn du liegestütze machst, da du sonst nur die brustmuskulatur trainierst was schnell zu fehlhaltungen führt. und wie gesagt iss genug. der körper baut die grundmuskelmasse ganz von selbst auf wenn du anfängst zu essen wie ein normaler mensch.

    und schau mal auf der hauptseite fitness-foren.de bei den grundlagen, da steht sehr viel zu gesunder und ausgewogener ernährung.
     
  15. #14 Frechdachs, 14.06.2007
    Frechdachs

    Frechdachs Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.06.2005
    Beiträge:
    1.065
    Zustimmungen:
    0
    okey okey...stop!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    ich finde es als erstes SUPER von dir das du dich hier so öffnest!!!und wie ich erlesen konnte hapert es noch an anderen dingen.

    dir ist nicht geholfen dich jetzt auf biegen und brechen* vollzustopfen

    fang erstmal an das was du zu dir nehmen"möchtest" zu genießen,weil essen ist was schönes & nix negatives.
    und du brauchst dich auch an keine zeiten zu halten.eß wann immer du es für richtig hälst,aber!!-->>ohne danach ein schlechtes gewissen zu haben.

    das problem an eßstörung ist ja das es MEIßt eine traumatische vorgeschichte als auslöser gab.

    glaub mal ich weiß wovon ich rede,ich war 15 jahre eßgestört.und hab mir immer was vorgemacht.

    so zum thema fitnessstudio-->>hier gibt es viele leute die nicht ins studio gehn & zu hause trainiern,geld soll also keine rolle spielen.

    sag mal: wieso ißt deine familie denn abends nix???und du betonst"seit klein auf"..
    gewohnheiten sind da um sie zu brechen.
    in deinem falle und das meine ich ernst würde ich mich mal hinsetzen und mir gedanken um mögliche ursachen machen.

    schau deine erkenntnis das was falsch läuft ist ja schon da....jedenfalls in buchstabenform was ich super finde.

    zum thema erbrechen:

    das dies scheiße ist wissen wir alle...du..ich....

    das gefährlichste jedoch beim brechen ist neben den mangelerscheinungen das der körper sich dran gewöhnt,er weiß ganz genau -->>klasse erst essen dann kotzen..prima dann kann ich ja wieder hunger haben.....die brechanfälle werden größer.
    der körper sagt dann irgendwann-->>scheiße halt hier muß ich was machen->>hehe speicher ich doch ma das was noch da is...wasser.....fett

    die prozedur wird immer anstrengender..das hunger sättigungsgefühl hört auf.der wasser/salz haushalt im körper dreht durch.dein darm hört auf zu arbeiten-->>wieso auch kommt ja nix mehr an

    und so zieht sich die schlinge immer mehr zu.....


    und schau..wer sportet muß auch essen.ich weiß ich hab gut reden.aber wie erwähnt hab ich den ganzen mist hinter mir.
    versuche den sport als sprungbrett da raus zu nehmen..aber energie kommt nicht durchs hungern oder kotzen.

    gib deinem körper eine chance.

    ich verspreche dir..und das meine ich ernst,hier sind soooooo viele kompetente leute am start wenn du muskeln möchtest..trainieren möchtest....du bekommst hier garantiert hilfe...nur du mußt dir selber im klarem sein..das ein kranker körper oder eine kranke seele erst mal ein pflaster braucht

    ansonsten kann ich dir nur meine hilfe anbieten.ich habe eine kleine runde von eßgestörten & borderliner die ich betreue.auch viele angehörige ,die sich mit diesen krankheiten kaum auskennen.

    also wenn du magst meld dich bin gerne für dich da.nique_thieme@web.de

    ganz lieb grüß
    dax
     
  16. #15 Fabian85, 15.06.2007
    Fabian85

    Fabian85 Benutzer

    Dabei seit:
    11.05.2007
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Also jetzt mal kurz zu mir Frechdachs:

    ich bin 21, wie gesagt 1,75m groß, wiege 65kg und einen KFA von ca 9%!
    Eigentlich finde ich meinen Körper selbst etwas zu dünn, wird einem auch häufig von der Umwelt gesagt, man bist du dünn....

    Ich bin auch recht gut deffiniert, zumindest fidne ich das heute so. Aber an manchen Tagen oder wenn ich mal was leckeres gegessen habe, was mir wirklich schmeckt und auch satt machet, habe ich sofort das gefühl ich müsste sport machen, oder Fatburner tabletten etc!

    Ich kann sowas gar nicht genießen, mal einfach mit der freundin zum italiener etc, immer denk ich nur daran das ich danach speck haben werde, obwohl das doch eigentlich unsinn ist, oder?

    KAnn mich kaum noch mit einem anderen Them beschäftigen außer möglichst wenig und möglich mit wenig kalorien zu essen, obwohl ich das denke ich nicht nötig habe.

    Es fing alles damit an, dass ich auf einen trainier im studio gestoßen bin anfang des jahres, der mir einen EP zusammengestellt aht und mir total das schelchte gewissen wegen der kalorioen und der kh, vor allem an nicht trainingstagen oder am vormittag, wenn ich erst abends trainiere. Er meinte sonst gibt es insulin im körper, das verhindert den fettstoffwechsel und somit setze ich an. GEstern habe ich nochmal probiert mt ihm darüber zu reden und er meinte so ca. 2300kcal an nicht trainingstagen seien für mich zu viel, obwohl das doch eigentlich nciht der Fall ist oder?

    Das ist nr ein bsp, warum ich mir darüber soclhe Gedanken mache, wie gesagt ich würde gern wirklich kräftiger sein, denn alles ist mir zu groß und sogar mein kleiner bruder sieht maskuliner aus, wenn ihr versteht, einfach weil er fülliger ist!

    Grüße
    FAbian
     
  17. Us-Boy

    Us-Boy Benutzer

    Dabei seit:
    02.10.2006
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Hey Massel ! Wollte dir grad ne PM schicken, ging aber irgendwie net deswegen post ich einfach mal hier rein :

    Hi !

    Habe mir nochmal deinen Thread durchgelesen und muss sagen dass ich genau kenne was du da beschreibst .. Keine Sorge du kommst da gut wieder raus^^ Ich war fast 16 als ich ,nachdem ich 8 Monate lang ununterbrochen Guild Wars Online gezockt habe, mich entschlossen habe durch Sport etwas zu verändern.
    Wenn du schon Basketball und schwimmen machst, dann lass das Joggen in Zukunft weg. Sonst verbrennst du viel zu viel und mit Ausdauersport baust du keine Muskeln auf.
    Ich habe ebenfalls dasselbe Problem im Bezug auf ein Fitness-Center : Du kannst auch wunderbar (zumindest das erste Jahr) zuhause anfangen, die Unterschiede beim Ergebnis sind nicht gross. Kauf dir ne Kurzhantel mit vllt êrstmal 10 Kg Gewichten, das wird erstmal reichen. Trainiere deine Brust durch Liegestütz, deine Schultern und Bizeps mit der Hantel und Trizeps durch Dips ( zwischen zwei Stühlen, klappt super..). Für den Rücken könntest du dir einen Klimmzug organisieren, der kostet zwar ~40€ ( Guck mal bei eBay..), aber ich kann dir sagen die sind es wert, du wirkst viel massiger mit einem gut trainiertem Rücken. Nur Bauch trainieren wird sich nicht rentieren, und mach bloss nciht den Fehler jeden Tag jetzt Crunches zu machen, der Muskel wächst davon nicht besser ! Nur so vorneweg..

    Wenn du auf den Geschmack gekommen bist beim Krafttraining wird sich deine Eswsstörung legen, da bin ich mir ganz sicher. Wie schon im Thread erwähnt ich hatte auch Essstörungen und habe sie dadurch wegbekommen. Und da du soviel Sport machst, glaub ich auch, dass es dir definitiv nicht an Ehrgeiz fehlt.
     
  18. #17 Frechdachs, 15.06.2007
    Frechdachs

    Frechdachs Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.06.2005
    Beiträge:
    1.065
    Zustimmungen:
    0
    @fabian sag mal kannst du den eßplan mal hier rein posten?würd mich mal interessieren was dein trainer sich dabei gedacht hat.kotzt mich echt an...ich mein ist der typ blind?

    du brauchst dir von keinem sagen lassen wieviele kalorien du zu dir nehmen DARFST

    NATÜRLICH IST ES UNSINN WENN DU DIREKT EIN SCHLECHTES GEWISSEN NACH DEM ESSEN HAST.

    aber es liegt an dir daran zu arbeiten.vergess die scheiß kalorien....und am besten auch deinen trainer(sorry)

    sport soll spaß machen ->nicht krank!!

    liebe grüße
    dax
     
  19. #18 Missy D., 15.06.2007
    Missy D.

    Missy D. Guest

    Hey Massel

    du bist echt tapfer!! ich hoffe all die Infos machen dich nicht verrückt, aber Frechdachs hat mit allem recht und sie ein Engel auf erden!!

    Lass dir viel Zeit und wie gesagt, einfach mehr essen ist nicht richtig! Du musst durch harten Zeiten und es ist hart...Aber denk einfach dran, du bist nicht allein und wir wollen die von ganzen Herzem helfen!

    Gaaanz liebe Greez Missy
     
  20. Anzeige

  21. Massel

    Massel Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.06.2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Danke für eure tollen Tipps. Ich werde mich dann mal hinsetzten und mehr essen und dieses auch genießen. Und auf meinen Sport werde ich nie verzichten. Ich möchte nicht wieder Pc- Rückfällig werden.
    Sport war mein erster Weg ins normale Leben und wird mir diesmal wieder helfen :).
    Wie gesagt danke. Ich werde mir eure Tipps zu Herzen nehmen und mich ganz speziell von dir Frechdas beraten lassen.

    Mit freundlichen Grüßen ein glücklicher Jugendlicher :)
     
  22. #20 Frechdachs, 16.06.2007
    Frechdachs

    Frechdachs Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.06.2005
    Beiträge:
    1.065
    Zustimmungen:
    0

    mensch das haste süß geschrieben.
    meld dich einfach bei fragen ,berichte über erfolge aber auch wenns dir beschissen geht oder du rückfälle hast.oder auch wenn de einfach nur ma quatschen magst.

    *winke**dax
     
Thema: Ernährungsproblmeatik
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. körperschemastörung bodybuilding

    ,
  2. nique_thieme@web.de

    ,
  3. bodybuilder ernährung massel

    ,
  4. schwarzenegger rücken unangespannt
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden