Gewichtsreduktion Vergleich Bodyb / Couchpotato

Diskutiere Gewichtsreduktion Vergleich Bodyb / Couchpotato im Ernährung allgemein Forum im Bereich Fitness & Bodybuilding-Forum: Ernährung; Hallo Sportler, einen Gruß an alle Mitglieder, ich habe hier oft mitgelesen und mir viel interessantes mitgenommen. Ich möchte euch dennoch mal...

  1. #1 Sylvester08, 07.08.2008
    Sylvester08

    Sylvester08 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.08.2008
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sportler, einen Gruß an alle Mitglieder,

    ich habe hier oft mitgelesen und mir viel interessantes mitgenommen. Ich möchte euch dennoch mal um eure Meinung bitten.

    Grund warum ich hier Poste ist eine Frage zur meiner Masse. Ich bin 2.00 Meter Groß und wiege 120 Kilo Alter 30. Jedoch ohne Sport. Der Fettanteil ist denke ich höher aber ich würde jetzt nicht sagen das ich einfach nur fett bin. Zur Vorgeschichte, ich habe lange Handball gespielt mehr oder weniger über die ganze Jugend hin gehend. Wie sagte das Umfeld so gerne da kommt der Schrank. LOL

    So jetzt komme ich zu meinem anliegen. Ich möchte gerne langfristig auf 100 Kilo runter alleine schon meinen Knienen zu liebe. An dieser Ausgangstellung anlehend habe ich mir nun dieses Forum zu nutze gemacht, um meine Ernährung dahingehend umzustellen.

    Wenn ich jedoch mein Grundumsatz berechne dann liegt der bei etwa 2900 kcal pro Tag ( kaum Bewegung)

    Ausgehend von viel Pute Magerquark drei oder vier mal Gemüse weiß ich gar nicht, wie ich auf das ganze Essen kommen soll

    Wenn ich ein Kaloriendefizit von sagen wir 2400 kcal nehme bin ich bei den oben genannten Lebensmitteln nur am essen.

    Kam gestern aus dem Supermarkt mit frischer Pute und Magerquark und habe die Pfanne angeworfen. Meine Frau fragte nur: Grillst du ein Schwein. Soviel Fleischh war in der Pfanne. LOL

    So nunmehr die Frage: Bei meinem Ausgangsewicht ist die Formel Grundumsatz minuns 500 Kcal überhaubt anwendbar. Ich denke mein Problem ergibt sich aus den nunmehr sehr fettarmen Lebensmitteln im Verhältnis zur Menge . Die Kilokalorien mit SChokolade und Cola sind ja leicht zu erzieheln.

    Habe ich ein Denkfehler oder ist das der richtige Weg. ( Bitte die Bewegung außen vor lassen, das Sport hilfreicher ist weiß ich werde ich auch in einem halben Jahr wieder in Angriff nehmen)
     
  2. Anzeige

  3. Chilo

    Chilo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.07.2008
    Beiträge:
    1.114
    Zustimmungen:
    0
    Wenn ich es richtig verstanden hab, willst du also ohne Sport abnehmen? No Way.

    Du denkst also, das wenn du einen normalen Verbrauch von 2900kcal hast (was ohne Sport gar nicht sein kann), und den nun auf 2400 runterdrehen willst, dass du abnimmst?

    Dann hast du am Ende des Tages +2400kcal und nicht -500! Weil du eben kein Sport machst... von daher kein Verbrauch.

    Nehmen wir mal an du hast einen Verbrauch von 2000, nimmst 1500kcal zu dir. DANN hast du ein Kaloriendefizit, was nunmal zur Gewichtsabnahme führt.
     
  4. Exitus

    Exitus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2006
    Beiträge:
    3.047
    Zustimmungen:
    2
    Chilo, ich glaube du hast das Thema noch nicht ganz verstanden oder?
    Warum sollte er ohne Sport keinen Verbrauch haben? Der Körper braucht pro Tag eine gewisse Menge Kalorien, da er ständig Energie verbraucht, , um sein Gewicht zu halten, die Organe zu versorgen etc., und das auch im Ruhezustand.
    Und natürlich kann er auch ohne Sport abnehmen, wenn er das will, warum sollte das nicht gehen?
    Außerdem ist ein Verbrauch von 2900kcal/pro Tag bei 120kg Körpergewicht noch nicht einmal hoch angesetzt, mit soviel Gewicht verbraucht man nunmal eine Menge Kalorien, selbst wenn er den ganzen Tag nur rumsitzen würde.

    @Sylvester08:
    Deinen Grundumsatz hast du sicherlich mit einer der gängigen Formeln berechnet. Die sind leider sehr ungenau, da sie sich logischerweise nicht an die individuellen Eigenschaften einzelner Menschen, wie z.B. erhöhter oder verminderter Stoffwechsel etc., anpassen können.
    Von daher diesen Wert mit Vorsicht genießen und nur als groben Richtwert betrachten. Wenn du eine Weile diätest und zu schnell abnimmst, war der Wert bspw. zu niedrig angesetzt, dann musst du wieder ein paar Kalorien draufschlagen.
    Alternativ könntest du auch gleich zu Beginn durch Zählen deiner täglichen Kalorien und gleichzeitiger täglicher Beobachtung deines Gewichts über 1 bis 2 Wochen deinen täglichen Umsatz relativ genau bestimmen.

    Die Lebensmittel, die du aufgezählt hast, sind absolut in Ordnung, du musst dich jedoch nicht nur davon ernähren. Nur fettarme Ernährung würde dir auf Dauer sogar eher schaden, da der Körper auf die Fettsäuren angewiesen ist.
    Wichtige Fettsäuren sind die sogenannten einfach- und mehrfach ungesättigten Fettsäuren (z.B. in Ölen, Nüssen, usw. enthalten), aber du kannst durchaus auch normale gesättigte Fettsäuren zu dir nehmen (kommen bei gängigen Lebensmitteln sehr häufig vor, z.B. in vielen Fleischarten wie Schweinefleisch).
    Bau ruhig mal ein normales Schnitzel oder einen Weichkäse in deinen "Essensplan" (einen festen Plan würde ich persönlich nicht machen wollen) ein, um u.a. auch leichter zu deinen Kalorien zu kommen. Das wird dich am Abnehmen nicht hindern und auch kein Fett einspeichern, solange du dein Kaloriendefizit beibehälst.
    Als Faustregel fürs (gesunde) Abnehmen würde ich maximal ca. 1kg Gewichtsverlust pro Woche einplanen.

    Gruß.
     
  5. Chilo

    Chilo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.07.2008
    Beiträge:
    1.114
    Zustimmungen:
    0
    Klar hat er einen Grundverbrauch, aber wirklich Erfolge wird er doch wohl kaum nur durch nichts tun und anständig essen wohl nicht haben, oder etwa nicht? Er könnte sein Verbrauch erheblich steigern wenn er ein paar mal Laufen geht, würde also schneller Erfolge erzielen...


    War auch etwas ungeschickt von mir ausgedrückt...
     
  6. Exitus

    Exitus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2006
    Beiträge:
    3.047
    Zustimmungen:
    2
    Wenn sein Ziel lediglich Abnehmen ist, wird er damit natürlich Erfolge erzielen. Die Ernährung ist doch mit Abstand das wichtigste an der ganzen Sache, der Sport ist lediglich eine mögliche ergänzende Maßnahme (die natürlich auch Sinn macht, welche aber nicht zwingend erforderlich ist).
     
  7. #6 KingLui, 08.08.2008
    KingLui

    KingLui Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.03.2007
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    1
    Das größte Defizit sollte durch Sport erreicht werden.
     
  8. Chilo

    Chilo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.07.2008
    Beiträge:
    1.114
    Zustimmungen:
    0
    So sehe ich das auch... Klar ist die Ernährung wichtig, aber das Hauptaugenmerk sollte auf dem Sport liegen und bei der Ernährung darauf, dass man beispielsweise auf Soft Drinks, Fast Food, Süßkram etc verzichtet... So was es bei mir, spreche dementsprechend aus Erfahrung...
     
  9. Tenshi

    Tenshi Erfahrener Benutzer
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    12.10.2003
    Beiträge:
    4.404
    Zustimmungen:
    15
    Ich kann auch aus Erfahrung sprechen, wenn ich sage, dass ich nach meinem Bandscheibenvorfall über 10kg abgenommen habe, wohlgemerkt ohne Sport
     
  10. #9 KingLui, 08.08.2008
    KingLui

    KingLui Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.03.2007
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    1
    Ich kann ebenfalls aus Erfahrung sprechen. Ich habe vor ca. 2 Monaten mal eine Zeit gehabt, da habe ich so gut wie nichts an meiner Ernährung geändert, bin dafür 5 mal pro Woche beim Thaiboxen gewesen und habe locker mal 6kg verloren.
    Aber ich bin der Meinung, dass beides am besten im Gleichgewicht steht. Sport+Ernährungsumstellung ist ideal.
     
  11. Exitus

    Exitus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2006
    Beiträge:
    3.047
    Zustimmungen:
    2
    Meine Güte, mir ist auch klar, dass Sport sehr nützlich dabei sein kann bzw ist. Ich habe ja auch geschrieben, dass es auf jeden Fall Sinn macht.
    Aber jeder versteht auch etwas anderes unter Sport, wenn jemand Übergewichtiges 2mal die Woche für ne halbe Stunde joggt, wird er dadurch gewichtstechnisch nicht extrem viel erreichen.
    Und das Wichtigste ist selbstverständlich die Ernährung, es geht überhaupt nicht anders. Wie gesagt, mit dem Sport kann man seinen Umsatz noch steigern, es ist aber nicht unbedingt nötig (und nicht jeder will/kann Sport treiben, das sollte man vllt auch mal beachten).
    Außerdem solltet ihr evtl. auch mal die Aussagen des Threaderstellers berücksichtigen, bevor hier jedesmal von Sport treiben gesprochen wird. Deswegen hab ich auch so geantwortet.

     
  12. boyy

    boyy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.01.2008
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    2900kcal bei 120 kg körpergewicht hört sich für mich nach sehr wenig an

    klar kann man auch ohne sport abnehmen,jedoch geht es mir sport "leichter" und sport ist auch nicht unbedingt schlecht für die gesundheit
     
  13. Anzeige

  14. Exitus

    Exitus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2006
    Beiträge:
    3.047
    Zustimmungen:
    2
    Danke, dass du es nochmal erwähnt hast, wurde ja bisher nur ca. 10x gesagt...
     
  15. boyy

    boyy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.01.2008
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    nun übertreib mal nicht!

    10X????????????????????????????????????????????

    wollt euer langfristig angeeignetes wissen nur nochmal untermauern
     
Thema: Gewichtsreduktion Vergleich Bodyb / Couchpotato
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. bodyb

    ,
  2. content

    ,
  3. vom couchpotato zum sportler

    ,
  4. gewichtsreduktion couchpotato,
  5. gewichtsabnahme dauer,
  6. kalorienverbrauch couchpotato
Die Seite wird geladen...

Gewichtsreduktion Vergleich Bodyb / Couchpotato - Ähnliche Themen

  1. KFA Reduzieren ohne Gewichtsreduktion

    KFA Reduzieren ohne Gewichtsreduktion: Hallo zusammen, Ich bin 36 Jahre alt 170 cm groß. In den letzten 9 Monaten habe ich durch bewusstere Ernährung und Stillen von gut 90 kg auf 71...
  2. Gewichtsreduktion und Muskelaufbau - Frage bezüglich Training und Ernährung

    Gewichtsreduktion und Muskelaufbau - Frage bezüglich Training und Ernährung: Hallo. Ich bin auch neu hier und hatte mich gestern schon vorgestellt. Ich würde gerne mein Gewicht um ca 40 kg reduzieren. 9 kg sind schon...
  3. Trainingsplan zur "Gewichtsreduktion"

    Trainingsplan zur "Gewichtsreduktion": Hallo Leute, bin seit ca. 3 Monaten im Fitness Studio um abzunehmen. Bin 26 Jahre alt, ca. 182 cm groß und wiege ca. 103 kg. Hab mir auch...
  4. Ernährung nach Gewichtsreduktion

    Ernährung nach Gewichtsreduktion: Hallo zusammen, ich denke ich fang man an meine Situation zu schildern, damit ich auch die perfekten Tipps von den Fachleuten erhalte. Ich wog...
  5. Gewichtsreduktion/Muskelaufbau/Ernährung/Nahrungse rgänzungsmittel mit Diabetes T2

    Gewichtsreduktion/Muskelaufbau/Ernährung/Nahrungsergänzungsmittel mit Diabetes T2: Hallöchen, ich bin neu hier und beschäftige mich derzeit doch sehr intensiv mit dem Thema Ernährung, Fitness und Gesundheit. Ich bin 30...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden