Grundlegene Frage zu Eiweißshakes

Diskutiere Grundlegene Frage zu Eiweißshakes im Nahrungsergänzungen Forum im Bereich Fitness & Bodybuilding-Forum: Ernährung; Hallo zusammen! ;) Mein Name ist Moritz, ich bin 16 Jahre alt und habe mal folgende Frage: Können Eiweißshakes den Hauptanteil der Ernährung...

  1. N/RAGE

    N/RAGE Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    10.06.2008
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen! ;)

    Mein Name ist Moritz, ich bin 16 Jahre alt und habe mal folgende Frage:


    Können Eiweißshakes den Hauptanteil der Ernährung einnehmen?


    Hintergrund der Frage:

    Da ich noch ein wenig übergewichtig bin, möchte ich nicht nur Mukkis bekommen, sondern natürlich auch noch Fett loswerden. Da zu viele Kohlenhydrate (Brot, Müsli etc.) schnell für einige Fettpölsterchen sorgen können, bzw. dafür sorgen dass kein Fett abgebaut wird, kam ich auf folgende Idee: Man ernährt sich (nur für einen bestimmten Zeitraum natürlich) nur von Eiweißshakes, damit die Muskeln nach dem Training und in der Regenerationsphase genug zum wachsen haben und damit der Körper die Energie, die beim Training benötigt wird nur aus den vielen unnötigen Fettreserven nimmt. Ich habe jetzt 6 Wochen Ferien und fahre auch nicht weg, also habe ich 'ne Menge Zeit, die ich SINNVOLL nutzen möchte (richtige Ernährung, richtiges Training etc.). Ich habe an einen Plan wie diesen gedacht:

    Dirket nach dem Aufstehen: 1 Eiweißshake
    2-3 Stunden vor dem Training: 1 Eiweißshake
    Nach dem Training: 1 Eiweißshake
    Vor'm Schlafengehen: 1 Eiweißshake

    Bin nun seit 4 Monaten im Fitnessstudio aktiv, sehe auch Erfolge beim Gewichte heben, aber das Bäuchlein bleibt natürlich. Mein Trainer sagt, man kann nur Fett abbauen, wenn man Muskeln aufbaut, da der Muskel das Fett irgendwie irgendwo wohl auch benötigt. Aber das kann ja noch ewig dauern...


    Vielen, vielen Dank schonmal im Vorraus für die Antworten, Aufklärungen etc.! Wenn ihr noch mehr Daten zu mir wissen wollt, kann ich die auch noch posten.
     
  2. Anzeige

  3. #2 desenator, 26.06.2008
    desenator

    desenator Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.05.2005
    Beiträge:
    1.244
    Zustimmungen:
    0
    Schmeiß Deinen Trainer in die Tonne....solche Aussagen sind dumm.
    Fett wird abgebaut,wenn der Körper weniger Kalorien bekommt,als was er braucht. Das nennt man defiziet.
    Deine Muskeln brauchen u.a. Eiweiße und Mineralstoffe etc. zum wachsen.
    Und damit Du beim Training was reißen kannst, und um die Proteine im Eiweiß umzusetzen, benötigt Dein Körper wiederrum Kohlehydrate .
     
  4. #3 KingLui, 26.06.2008
    KingLui

    KingLui Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.03.2007
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    1
    Damit machst du dich kaputt...Warum ist ein Proteinshake wohl eine "Nahrungsergänzung"...
    Der Körper brauch auf jeden Fall Fette und Vitamine. Außerdem sollte man möglichst viele Proteinquellen haben. Rate mal, warum es ausgewogene Ernährung heißt!!!
    Du kannst es auch einfach so machen, dass du erstmal ein wenig definierst, das geht so:
    Um abzunehmen, musst du auf...
    -...3-4mal Sport bzw. Kraftsport achten.
    -...eine gesunde, ausgewogene Ernährung achten.
    -...ausreichende Eiweißzufuhr [1,5g-2g pro kg Körpergewicht] achten.
    -...ein Kcal-Defizit am Ende des Tages achten.

    MfG KL :wink ;)

    Wie kann man dann in der AD aufbauen? ?(
     
  5. N/RAGE

    N/RAGE Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    10.06.2008
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Zum ersten: Also wenn ich zum Beispiel 80 X 2g rechne, muss ich das Ergebnis dann nochmal durch 2 bzw. 3 teilen, je nachdem wie viele Shakes ich am Tag zu mir nehme?

    Zum zweiten: Was heißt das genau, bzw. wie mach' ich das?
     
  6. #5 desenator, 26.06.2008
    desenator

    desenator Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.05.2005
    Beiträge:
    1.244
    Zustimmungen:
    0
    Bin ich Jesus ,King? :D
    Mir wurde es schon ein paar mal so rübergebracht.Was fakt ist,das Du ein viertel mehr Energie brauchst um Eiweiß zu verbrennen.
    Hab aber mal gegooglet für Euch.Finde den Text nicht mehr den ich mal hatte.
    Aber von Sportnahrung-engel.de ists auch interessant. Vielleicht äussert sich Tenshi noch.
    Der Text:
    Optimale Hilfsbaustoffe:

    Die Bedeutung der Hilfsstoffe wird allgemein extrem unterschätzt. Man muss sich klar machen, dass die Aminosäuren in den Ribosomen nicht zu Körperproteinen zusammengesetzt werden können, wenn die Hilfsstoffe (praktisch die Betriebsenergie) fehlen. Die unten beschriebenen Substanzen sollten daher möglichst zusammen mit jeder Proteinmahlzeit zugeführt werden.

    Klar ist, dass nahezu alle klassischen Nährstoffe, also die Vitamine (vor allem Vitamin B-Complex), Mineralien, Spurenelemente als Hilfsstoffe bzw. Reglerstoffe für die Proteinsynthese benötigt werden.

    Dass Kohlenhydrate und Fette die Energie bzw. den Brennstoff für unsere körperliche und geistige Leistungsfähigkeit liefern, ist weitgehend bekannt. Dass auch die Proteinsynthese und damit der Zell- und Muskelaufbau direkt mit Kohlenhydraten und Fettsäuren in Verbindung steht, wird meistens völlig unterbewertet. Dabei ist ganz klar, dass die Ribosomen als Zellaufbaufabriken (genau wie jede Fabrik in der Industrie) Energie benötigen, um aus den Rohstoffen (verzehrtes Protein und Aminosäuren) die gewünschten Fertigprodukte (Gewebsproteine, Muskeln, Zellen, Steuerungsproteine wie Enzyme und Hormone etc.) herzustellen.

    Vor allem Kohlenhydrate, aber auch Fettsäuren, liefern den Ribosomen diese „Betriebsenergie“ für die Um- und Aufbauprozesse. Nur wenn über diese beiden Nährstoffe genug Energie geliefert wird, ist sichergestellt, dass zugeführtes Protein bzw. Aminosäuren nicht als Brennstoff für allgemeine Körpervorgänge zweckentfremdet, sondern wirklich als Zellaufbaustoff benutzt werden.

    Da unser Organismus Fette und Kohlenhydrate viel besser als Aminosäuren speichern kann und normalerweise auch gespeichert hat, müssen diese Brennstoffe NORMALER-WEISE nicht direkt zusammen mit Proteinen und Aminosäuren zugeführt werden, sondern können aus den Vorratspeichern bezogen werden.

    Vor allem wenn es um den Abbau von überschüssigem Körperfett geht, sollte daher proteinreich aber kohlenhydrat- und fettarm gegessen werden. Natürlich gibt es hier eine untere Grenze und so sollten normalerweise doch 100 g Kohlenhydrate und 50 g Fette zugeführt werden (vergl. dazu unbedingt die Artikel über Kohlenhydratmodulation und Fettsäuren, die sich ebenfalls im Lexikon befinden).

    Ganz anders sieht es aus, wenn während eines anabolen Fensters ein schnelles Protein zugeführt wird. Auf Fette kann hier verzichtet werden, jedoch sind hochglykämische Kohlenhydrate, die den Ribosomen schnell, die für ihre in dieser Zeit im Hochbetrieb laufenden Aufbauprozesse die notwendige Energie liefern, unabdingbar, zumindest dann, wenn eine maximale Wachstums- bzw. Regenerationsleistung erbracht werden soll. Diese speziellen schnellen Kohlenhydrate liefern nicht nur die dringend von den Ribosomen benötigte Betriebsenergie, sie treiben auch die Aufbaustoffe über eine induzierte Insulinreaktion auf massivste Weise in die Muskelzellen und füllen zusätzlich die durchs Training entleerten Kohlenhydratspeicher, was alles zusammen in einer exorbitanten Zellaufbauleistung resultiert. Zusätzlich sind durch die Kohlenhydrate (aber auch einige aromatischen Pflanzenextrakte) relativ hohe Mengen der schnellen Proteine möglich, da deren Aminosäuren nahezu sofort aus dem Blutpool heraus in die Muskelzellen bzw. zu den Ribosomen transportiert werden und daher die früher erwähnten protein-oxidativen Enzyme (werden ja nur bei Überfüllung des Blutpools mit Aminosäuren aktiv) auch bei höheren Proteinmengen ausbleiben.

    So wichtig die Kohlenhydrate für die optimale Aufbaufunktion des Organismus auch sind, sollten sie jedoch nicht in zu großer Menge zugeführt werden, da überschüssige Energie als unerwünschtes Fettgewebe im Körper gespeichert wird.

    Erfahrungsgemäß sind während des anabolen Fensters nach dem Training 35-50 g schnelles Protein plus 40-50 g schnelle Kohlenhydrate als optimal anzusehen. Während des anabolen Fensters am Morgen gelten grundsätzlich die gleichen Werte, wobei sich das optimale Spektrum (abhängig vom Körpertyp) aber in vielen Fällen auf bis zu 30-40 g schnelles Protein und runter auf 25 g schnelle Kohlenhydrate erstrecken kann. Um bei dem letzteren niedrigen Kohlenhydratwert von 25 g noch die maximale Insulin-response und damit die optimale Aufbauwirkung zu erreichen, kann mit den schon erwähnten aromatischen Pflanzenextrakten gearbeitet werden.
     
  7. N/RAGE

    N/RAGE Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    10.06.2008
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Also reichen 100g Kohlenhydrate und 50g Fette am Tag aus, oder zu jeder Mahlzeit? Und sind 100g Haferflocken oder 100g Brot gleichzustelen mit 100g Kohlenhydrate? Und wie soll man 50g Fett abwiegen, oder gibt´s da entsprechende Hilfen?

    Ihr mekrt, ich bin ziemlich unwissend in dem ganzen Thema und bin deshalb auch doppelt erfreut über viele und gute Antworten! (Danke schonmal an "KingLui" und "desenator" !
     
  8. #7 desenator, 26.06.2008
    desenator

    desenator Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.05.2005
    Beiträge:
    1.244
    Zustimmungen:
    0
    Die Menge beläuft sich auf den Tag.
    Die Nährwerte stehen auf vielen Lebensmittelpackungen.
    Bei Haferflocken z.B.:Kalorien(Brennwerte:355;Eiweiß:13,5;Kohlenhydrate:58,7;Fett:7,0.
    Alle Werte belazufen sich auf 100gr der Ware und stehen in Gramm da.
     
  9. Anzeige

  10. zo-lee

    zo-lee Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.12.2004
    Beiträge:
    505
    Zustimmungen:
    0
    @ moritz:

    erstens:
    glaub das halbwissen deines "trainers" nicht! fett lässt sich NICHT in muskeln umwandeln! du kannst unter deiner fettschicht natürlich muskeln aufbauen, was auch sinnvoll ist, denn je mehr muskeln du hast, desto mehr kalorien verbrennt dein körper auch im ruhezustand. ergo, dein grundumsatz steigt.

    zweitens:
    dein ernährungsplan ist ziemlich schlecht! nur von proteinshakes zu leben ist nicht gerade so super. nicht um sonst ist es eine nahrungsergänzung, wie einer meiner vorredner schon schrieb! es gibt verschieden diätformen, du bist noch jung, kannst einiges mit viel bewegung erreichen und bei der ernährung solltest du gerade in deinem jungen alter auf eine AUSGEWOGENE ernährung achten, die alles enthält. sowohl KHs, EW und auch GUTE fette! bei den KHs solltest du natürlich auch darauf achten, dass du gute, langsam verdauliche KHs zu dir nimmst (vollkorn, haferflocken, etc.). einzig und allein nach dem training sind schnelle KHs empfehlenswert (z.b. ne banane im post workout shake), um die glykogenspeicher aufzufüllen.

    drittens:
    wenn du abnehmen willst, dann kommst du nicht um das (zumindest von mir gehasste :bäh) cardio-training herum! ich mache das so, dass ich bei 3 trainingstagen nach dem krafttraining 2x 15-20 min HIIT (hochintensives intervalltraining) mache und einmal ne lange ausdauereinheit von 50-60 minuten. hinzukommen noch die ausritte mit meinem mountain bike, sofern es meine zeit und das wetter zulässt. so eine tour kann dann auch mal locker bis zu 6 std. lang werden.

    fazit: ernähr dich ausgewogen, achte auf deine kalorienbilanz und beweg dich viel!
    viel erfolg und spass beim training!
    zo-lee
     
  11. N/RAGE

    N/RAGE Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    10.06.2008
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Vllt. meinte mein Trainer es ja auch so, dass man mit mehr Muskelmasse halt mehr Kalorien im Ruhezustand verbraucht. Naja ist jetzt auch egal! Aber jetzt kommt leider wieder mein Trainer ins Spiel, denn er sagt dass man nicht gleichzeitig Muskeln aufbauen kann und Fett verbrennen kann. Also ich mache es einiger Zeit tatsächlich so, dass ich immer nach dem Krafttraining noch eine halbe Stunde auf dem Cardio laufe und zwischen den Krafttrainingstagen halt nur eine halbe Stunde immer laufe. Natürlich alles um Fett zu verbrennen, aber wenn es doch garnichts bringt? ?(
     
Thema: Grundlegene Frage zu Eiweißshakes
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. nur von eiweißshakes ernähren

    ,
  2. eiweißshake nach dem aufstehen

    ,
  3. eiweißshake nutzen

    ,
  4. eiweißshake mit 16,
  5. eiweißshakes mit 16,
  6. eiweißshake um abzunehmen,
  7. eiweißshakes nutzen,
  8. f,
  9. nur von shakes leben,
  10. nur mit eiweißshakes ernähren,
  11. nur von protein shakes ernähren,
  12. mtb eiweißshake,
  13. eiweiss das keine pickel verursacht,
  14. nur eiweißshakes,
  15. nur eiweißshakes ernähren,
  16. ernährung nur eiweißshakes,
  17. eiweissshake nach aufstehen,
  18. eiweißshake nach aufstehen,
  19. ernährung nur eiweiß shake,
  20. Nutzen von Eiweißshakes,
  21. eiweißshake aufstehen,
  22. Eiweißshake nach dem aufstehen?,
  23. wie viele esslöffel eiweiß in shake,
  24. kann man sich nur von eiweißshakes ernähren,
  25. nach dem aufstehen eiweißshake
Die Seite wird geladen...

Grundlegene Frage zu Eiweißshakes - Ähnliche Themen

  1. Fitnessfans für Glücksfragebogen gesucht! Chance auf Gutscheine

    Fitnessfans für Glücksfragebogen gesucht! Chance auf Gutscheine: Liebe Leute, als Forschergruppe "Happiness Research" der Ruhr-Universität Bochum forschen wir zu Glück und Lebensereignissen und würden euch...
  2. Kraftsport Neuling mit vielen Fragen sucht...

    Kraftsport Neuling mit vielen Fragen sucht...: Antworten.... Aber zuerst einmal Danke fürs öffnen des Beitrages und die Bereitschaft mir meine Fragen zu beantworten. An dieser Stelle einmal zu...
  3. Hilfe! Traingsplanfrage!

    Hilfe! Traingsplanfrage!: Hi Leute, ich wollte euch mal um Rat fragen. Ich gehe vier Mal die Woche zum Fußball und möchte aber auch wieder etwas trainierter (gerade...
  4. Soooo viele fragen

    Soooo viele fragen: hey ihr :) Ich habe mich heute bei euch angemeldet da ich enorm viele Fragen habe. Natürlich habe ich auch schon einiges bei euch und auch in den...
  5. Hallo und schon Frage bezüglich Umfrage

    Hallo und schon Frage bezüglich Umfrage: Gratulation zu so einem großen und erfolgreichen Forum :) Auch deswegen wollte ich fragen, ob ich meine Masterarbeits-Umfrage hier posten darf....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden