KFA senken

Diskutiere KFA senken im Ernährung allgemein Forum im Bereich Fitness & Bodybuilding-Forum: Ernährung; Hi ich kenne mich überhaupt nicht aus und habe eigentlich nur eine theoretische frage. ich habe das nicht vor zu machen aber es interessiert...

  1. #1 mustafahinse, 01.07.2008
    mustafahinse

    mustafahinse Benutzer

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Hi

    ich kenne mich überhaupt nicht aus und habe eigentlich nur eine theoretische frage. ich habe das nicht vor zu machen aber es interessiert mich.

    jemand der eigentlich einen sportlichen und schlanken körper hat. er nicht zu dünn aber auch nicht dick ist aber trotzdem ein bisschen zu viel körperfett vor allem am bauch hat.
    wenn der eine zeit lang (monate) am tag fast nichts essen würde (vll 1 teller mittagessen) sonst absolut nichts. nur trinken würde.
    würde derjenige dann nur ziemlich dünn werden aber immernoch einen zu hohen KFA haben ohne zusätzlich weiterhin fett anzusammeln oder würde er seinen KFA auch erheblich senken?

    ohne sport und ohne körperliche arbeit etc... ??? oder MUSS er sport treiben um seinen KFA zu senken und das bestehende Fett zu verbrennen?

    mal davon abgesehen dass es total ungesund ist
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: KFA senken. Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. boyy

    boyy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.01.2008
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    informier dich mal ein bisschen über ernährung,sport und die ganze chose

    wenn er nur einen teller mittags essen würde und sonst nichts,hätte er einige probleme:

    zum einen würde er enorm viel an muskeln verliren,zum anderen würde am ende der diät der jojo-effekt anschlagen

    hab keine lust mehr zu schreiben,auf jeden fall:es ist schwachsinnig und sogar ziemlich ungesund und führt zu keinem erfolg
     
  4. #3 mustafahinse, 01.07.2008
    mustafahinse

    mustafahinse Benutzer

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    ja ich weiß mir geht es doch nur um die theorie. ich will das nicht machen. dass es ungesund ist und dass man muskeln verliert ist mir klar.

    ich will nur wissen ob man bestehendes fett verbrennt ohne sport. nur wenn man sehr wenig isst?
     
  5. boyy

    boyy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.01.2008
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    wenn du ein kcal defizit hast schon,dann bezieht der körper energie aus den "reserven",man nimmt ab

    durch sport wird das halt beschleunigt/erleichtert,da man doch recht viele kcal beim sport verbrennt
     
  6. #5 mustafahinse, 01.07.2008
    mustafahinse

    mustafahinse Benutzer

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    ja und wenn jemand nur 1 teller mittagessen oder so am tag ißt dann hat er ja einen sehr großen kczal-defizit, also wird er auch das Fett verbrennen was er hat?
     
  7. #6 Shorty#16, 01.07.2008
    Shorty#16

    Shorty#16 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.04.2007
    Beiträge:
    1.675
    Zustimmungen:
    0
    Er würde alles verbrennen, Muskeln, Fett, verschiedene Zelle, usw
    Das Immunsystem würde total angeschlagen sein und und und

    *Wie kann man sich mit so einer sinnlosen Frage beschäftigen?*
     
  8. #7 KingLui, 01.07.2008
    KingLui

    KingLui Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.03.2007
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    1
    Was du ansprichst ist die sog. Nulldiät.
    1.)Bei der Null-Diät verliert man hauptsächlich Wasser und Muskeleiweiß. Dadurch kommt es zu dem extrem starken Gewichtsverlust. Erst nach mehreren Wochen stellt der Körper auf Fettverbrennung um.
    Fazit: Schwachsinnig!
    2.)Bei einer Null-Diät kämpft der Körper um sein überleben. Er reduziert so weit wie möglich den Kalorienverbrauch. (z.B. Muskeln (Körpereiweiß) werden abgebaut da Muskelgewebe mehr Kalorien verbraucht als Fettgewebe.) Dieser reduzierte Energieverbrauch hält auch noch nach der Diät an und macht dadurch den Jo-Jo-Effekt sehr wahrscheinlich.
    Fazit: Schwachsinnig!
    3.)Müdigkeit, Konzentrationsschwäche, Kopfschmerzen sind häufige Begleiterscheinungen.
    Fazit: Schwachsinnig
    4.)Auftreten von Gicht und Störungen im Mineral- und Flüssigkeitshaushalt bei längerem Nahrungsverzicht. Bereits nach wenigen Tagen kann es zu schweren Ausfallerscheinungen lebenswichtiger Vitamine kommen. Die zum Abbau des Fetts benötigten Kohlenhydrate sind nach spätestens 3 Tagen verbraucht. Anschließend wird zur Gewinnung weiterer Kohlenhydrate die Muskulatur abgebaut und in Kohlenhydrate verwandelt, um lebenswichtige Prozesse am Laufen zu halten. In der Folge verringert sich der weitere Energiebedarf, weil dieser größtenteils von der Muskulatur verursacht wird.
    Fazit: Schwachsinnig


    So...Ein Gesamtfazit. Ich habe hier 4 Punkte genannt. Und jeder Punkt spricht gegen diese Nulldiät.


    Also, ich bin :contra

    MfG KL :wink
     
  9. #8 mustafahinse, 01.07.2008
    mustafahinse

    mustafahinse Benutzer

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    2 Fragen:

    Erstens:

    wie kommt es dann dass mein kumpel im laufe der letzen ca 8 monaten ziemlich viel fett angesetzt hat? ich meine er ißt nicht viel. er macht halt kein sport aber er ißt auch nicht viel. und er hat jetzt auch nicht der typ der leicht zunimmt. eher das gegenteil. schlanker typ von natur aus

    1-2 brötchen zum frühstück
    1 mittagessen

    das wars eigentlich, abends vll noch manchmal 1 brötchen

    er hat mindestens 10kg zugenommen.


    Zweitens:

    Bald fängt bei uns auch das Fasten wieder an. Das ist ja sogar noch schlimmer. Da isst man den ganzen Tag nichts und trinkt nichts. Abends haut man dann rein aber trotzdem man ist schnell voll und kann nicht mehr. Und dann ist die Essenszeit wieder rum. Also unterm Strich ißt man dann auch Abends nicht soo viel.

    Wie wirkt sich dann das aus? Ich muss sagen ich habe bisher noch nie abgenommen in der Fastens-Zeit
     
  10. #9 KingLui, 01.07.2008
    KingLui

    KingLui Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.03.2007
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    1
    Er isst viel zu wenig. Der Körper hat auch sparflamme geschaltet. Er hat einen saumäßig schlechten EP, kein Wunder, dass das nicht gut geht.
     
  11. Gast

    Gast Guest

    ich halte so etwas auch für total schwachsinnig

    aber es gibt doch auch Sachen wie z.B.
    Heilfasten-> man isst nichts und trinkt nur viel und dazu einen bestimmten Nährstoffdrink, dazu Abführmittel ---> soll den Körper komplett "reinigen"






    btw: shorty hat in diesem seinen 1000sten Eintrag gemacht und jetzt einen blauen Stern :D =)
     
  12. #11 Sarah291190, 01.07.2008
    Sarah291190

    Sarah291190 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.06.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Weil er vllt viel zu wenig isst & der Körper alles abspeichert, was er kriegen kann?
     
  13. #12 mustafahinse, 01.07.2008
    mustafahinse

    mustafahinse Benutzer

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    ja aber wieso nimmt er dann zu? 10kg in den letzten 8 Monaten oder so. Ich meine er haut sich schon oft eine Pizza oder so rein aber das wars dann auch am Tag. 1 Pizza am Tag. Sonst nichts.
     
  14. #13 Sarah291190, 02.07.2008
    Sarah291190

    Sarah291190 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.06.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ich weiß jetzt nicht genau, wie viele Kcal ne ganze Pizza hat, aber vielleicht reicht auch diese Kcal Zahl der Pizza nicht, um seinen Körper mit den nötigen Kalorien zu versorgen & dann speichert der Körper eben alles ab, was er kriegen kann.
     
  15. #14 mustafahinse, 02.07.2008
    mustafahinse

    mustafahinse Benutzer

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    ich habe ja keine ahnung aber ich denke das ist nicht logisch ???

    wenn ein körper zu wenig kcal bekommt dann speichert er diese doch nicht ab, eher andersrum verbraucht alles... ?

    ich mein wenig essen ist ja sozusagen ein kcaldefizit ,nur halt ein sehr großer defizit...
     
  16. #15 Sarah291190, 02.07.2008
    Sarah291190

    Sarah291190 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.06.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Eben.

    Es ist ein sehr GROSSES Kcal Defizit.
    & das bedeutet für den Körper ALARMSTUFE ROT: Ich muss alles speichern, was ich nur kriegen kann!!!
     
  17. #16 mustafahinse, 02.07.2008
    mustafahinse

    mustafahinse Benutzer

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    kann ich mir nicht vorstellen und das höre ich auch zum 1. mal

    nach deiner logik würde ja dann jemand der sehr wenig ißt zunehmen.

    wenn er alles abspeichert, was verbrennt er dann?

    so ist es doch logischer oder?

    kcal-überschuss= er verbennt das nötige und speichert den überschuss ab, daruch nimmt man zu

    kcal-grundumsatz= er verbraucht das was er halt braucht und man nimmt nicht zu und auch nicht so leicht ab

    kcal-defizit= er verbraucht das was man ißt komplett und man nimmt zusätzlich ab

    und je höher der defizit ist, desto schneller nimmt man ab, aber auch umso ungesünder und das jojo-effekt-risiko steigt ???
     
  18. julie

    julie Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.05.2004
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    0
    Irgendwie verstehe ich den Sinn dieser Diskussion nicht. Die Theorie ist so, wie schon diverse Male gesagt wurde, vielleicht hat dein "Kumpel" ja noch ein anderes Problem, hormonell oder stoffwechselbedingt, kann man so alles nicht sagen.
    Aber ich denke das Thema ist echt müßig hier noch weiterzudiskutieren, da es definitiv niemandem zu empfehlen ist. Punkt.
     
  19. #18 mustafahinse, 02.07.2008
    mustafahinse

    mustafahinse Benutzer

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    ja ich habe immernoch kein entgültige antwort. wenn ich die bekomme bin ich ja ruhig.

    erst wird geschrieben dass es stimmt mit dem fett verbrennen, wenn man zu wenig ißt dass der körper irgendwann auf das bestehende fett greift und es verbennt

    und dann wird wiederrum behauptet wenn man zu wenig ißt, wird alles gespeichert also man kann fett zunehmen
     
  20. Anzeige

  21. Gast

    Gast Guest

    wenn sich der Körper im Kaloriendefizit befindet, wird er Fett abbauen
    führt man ihm jedoch sogut wie keine Energie per Nahrung durch, wird auch nicht dauerhaft Fett abbauen (Fettverbrennung wird gebremst), sondern wird er auch auf Muskeln zurückgreifen und den Kreislauf runterfahren um Energie zu sparen.
    Man nimmt dann aber nicht zu. KOmmst du jedoch nach ein solchen Diät wieder in einen Kalorienüberschuss = du willst zunehmen/nimmst zu, wird er übermäßig viel Fett speichern (Jojo-Effekt)


    für deine Frage:
    es wird Fett abgebaut, das Gewicht wird anfangs stark fallen und im weiteren Verlauf nur noch langsam
     
  22. julie

    julie Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.05.2004
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    0
    Durch den Nahrungsmangel bzw. Nährstoffmangel stellt sich der Stoffwechel auf Katabolismus um. Nach etwa acht bis zehn Tagen wird der Grundumsatz gesenkt und das Stoffwechselgeschehen verlangsamt sich. Der Körper gewinnt bei Nahrungsentzug die notwendige Energie aus seinen Energiespeichern. Nacheinander werden so zur Deckung des Energiebedarfs Energievorräte in Form von Kohlenhydraten (z.B. Glykogen), Fetten (z.B. subkutanes Fettgewebe) und letztlich auch Proteinen (z.B. Muskulatur) angegriffen. Täglich werden etwa 150g Körperfett aus dem Fettgewebe abgebaut. Der größte Teil wird für die Energieversorgung von Muskeln, Herz und Nieren benötigt. Über Glucoseaufbau in der Leber kann aus dem Muskeleiweiß (Aminosäuren) Energie für das Gehirn gewonnen werden, welches nur Glucose und einige wenige andere Stoffe zur Energiegewinnung verwenden kann. Es gibt mit steigender Dauer des Hungerns eine Vielzahl von negativen Veränderungen im Stoffwechsel. Unter anderem entsteht über die vermehrte Synthese von Ketonkörpern eine Übersäuerung, aus dem vermehrten Zellabbau im Rahmen des Hungerstoffwechsels kann eine Gicht entstehen.
    Während einer Fasten- oder Hungerzeit kommt es zu einer gewissen Anpassung an den Nährstoffmangel. Diesen Vorgang nennt man Hungeradaptation. Der Stoffwechsel kann auf etwa 50 % heruntergefahren werden. Der Glukoseverbrauch des Gehirns verringert sich auf 30 % des Ausgangswertes (Martin JB 1977) beziehungsweise von 140 Gramm pro Tag auf 40 Gramm pro Tag. Der restliche Bedarf wird von den Ketonkörpern übernommen. Der Insulinspiegel fällt ab.
    Zunächst werden die kurzfristig zur Verfügung stehenden Energiereserven des Menschen in Anspruch genommen. Dazu gehört das Glykogen („Stärke“) der Leber, Nieren und der Muskeln, das in Traubenzucker umgewandelt wird. Diese schnell zur Verfügung stehenden Energiereserven liegen bei ca 1600 Kcal und sind innerhalb eines Tages verbraucht. Der pH-Wert sinkt: es kommt also zu einer Ansäuerung. Der Körper verliert Wasser. Das Körpergewicht reduziert sich anfangs stark (vielleicht 1 Kilogramm pro Tag), später weniger stark (bis etwa 500 Gramm pro Tag).
    Nach der Mobilisierung der schnell zur Verfügung stehenden Energiereserven kommt es zu einem starken Eiweißverlust (zum Beispiel Muskelgewebe) von etwa 50-70 Gramm pro Tag, dem sodann nach etwa 2 Wochen eine Umstellung des Stoffwechsels auf einen Eiweißsparmechanismus folgt, was unter anderem durch eine verminderte Eiweißausscheidung über den Urin erklärt werden kann. Eiweiß wird dann nur noch im Bereich von 20-25 g pro Tag verloren. Es kommt zur Bildung von so genannten Hungerödemen durch Wasseransammlung im Gewebe. Der Eiweißverlust wirkt sich auch auf das Immunsystem aus: es hat sich gezeigt, dass es während des Fastens häufiger zu Infekten kommt, beziehungsweise dass sich bestehende Infekte verschlimmern oder manifest werden.
    Etwa 25 Prozent des Gewichtsverlustes geht auf das Konto des Muskelabbaus, wobei hier auch der Herzmuskel betroffen ist.
    Im Serum steigen die Harnsäure- und Ammoniakwerte an --> Gicht. Fett wird erst ab der ersten Woche nach Fastenbeginn abgebaut. Der Fettabbau führt zur Bildung von Ketonkörpern. Die Körpertemperatur sinkt etwas ab. Nach längerem Fasten machen sich auch die Folgen des Vitaminmangels bemerkbar, vor allem der wasserlöslichen Vitamine. Durch die verminderte Verdauungstätigkeit ist der Vitaminbedarf allerdings möglicherweise geringer als sonst. Im Gesicht zeigen sich Pigmentierungen, die Haare werden stumpf, die Haut trocknet aus. An den Schleimhäuten zeigen sich zunehmend entzündliche Veränderungen. Blutdruck und Herzfrequenz sinken ab. Häufig bilden sich Nierensteine. Im Urin kann Blut gefunden werden. Auch Störungen des Körperwachstums sind nicht ausgeschlossen.
    (frei nach Wikipedia)

    Jetzt zum Jojo-Effekt.
    Also, da der Körper ja durch die geringe bis nicht vorhandene Energiezufuhr wie oben gesagt auf "Sparflamme" schaltet, ökonomisiert er auch die Speicherung von Energie. D.h. sobald Nahrung zugeführt wird geht der Körper davon aus: halt, nicht sofort verfeuern, wer weiß wann es das nächste Mal was gibt, erstmal auf die hohe Kante damit! Der Stoffwechsel ist ja eh auf "Hunger" umgestellt! Wenn Nahrung kontinuierlich wieder zugeführt wird, dann stellt der Körper auch wieder auf "normal" um, aber solange gilt Sparflamme und da verbraucht man eben viel weniger Energie! Mal abgesehen davon, dass der Muskelabbau auch dazu beiträgt, den Muskeln verbrauchen viel Energie!

    So, noch Fragen?! Ich glaube genauer gehts jetzt nicht. Und der Rest wie gesagt, vielleicht liegt auch eine organische Störung vor, durch das falsche Essverhalten!
     
Thema: KFA senken
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kfa senken ohne sport

    ,
  2. kfa senken aber wie

    ,
  3. kfa stark senken

    ,
  4. anabole diät kfa senken,
  5. kfa stark reduzieren,
  6. ernährungsplan kfa senken,
  7. Kfa senken durch joggen,
  8. kfa verbrennen,
  9. kfa senken anabole diät,
  10. kfa senken durch anabole diät,
  11. anabole diät kfa,
  12. kfa senken fasten,
  13. kfa reduzieren,
  14. wie verbrenne ich KFA,
  15. anabole diät zu hohes defizit,
  16. kfa reduzieren ohne sport,
  17. anabole diät und hungerödeme,
  18. kfa reduzieren mit ketogene ,
  19. kfa senken ketogene diät,
  20. zuviel KFA für anabol?,
  21. kfa senken sixpack,
  22. ernährung um kfa zus senken?,
  23. kfa senken aber nicht annehmen,
  24. Fitnessstudio zuviel kfa,
  25. kfa senken mit fasten
Die Seite wird geladen...

KFA senken - Ähnliche Themen

  1. will mein körperfett senken aber wie?

    will mein körperfett senken aber wie?: ich bin M20 1.79 88kg habe neu mit fitness angefangen und habe in der zeit bevor ich mit dem gym angefangen habe nur müll gegessen das heißt wiege...
  2. Schwierige Situation - Aufbau oder Kfa senken?

    Schwierige Situation - Aufbau oder Kfa senken?: Hallo liebes Forum, ich hoffe ich schreibe das hier in der richtigen Kategorie. Also ich bin in einer über langen Zeit verkeilten Situation: Ich...
  3. Körperfettanteil senken und Gewicht halten?

    Körperfettanteil senken und Gewicht halten?: Hey Leute, ich habe mein Gewicht von 110 auf 83 Kilo gesenkt; habe aber unmerklich einen dicken Bauch. Um meinen Klrperfettanteil generell zu...
  4. Sätze gewicht senken?

    Sätze gewicht senken?: Hallo, Wenn ich auf dem TP stehen hab 4 sätze 10wdh. Soll ich dann beim ersten Satz schon ans limit gehen mit dem Gewicht und dann bei den...
  5. Erst Muskelaufbau oder KFA senken (definieren)?

    Erst Muskelaufbau oder KFA senken (definieren)?: Hallo, also erstmal, ich bin 15 (fast 16), 1.88m groß und wiege !!! 70 Kg !!! Im Januar wog ich noch 86 Kg. Obwohl ich um die 15Kg abgenommen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden