Regenerationszeiten bei Fitnesssport

Diskutiere Regenerationszeiten bei Fitnesssport im Fitness, Wellness und Gesundheit Forum im Bereich Fitness & Bodybuilding-Forum: Training; Hallo Ihr Lieben! Sitze hier gerade über meinem Wochenplan und frage mich wie ich meine Aktivitäten am besten plane. Ich verbringe so ziemlich...

  1. Khâla

    Khâla Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.01.2007
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Lieben!

    Sitze hier gerade über meinem Wochenplan und frage mich wie ich meine Aktivitäten am besten plane. Ich verbringe so ziemlich meine gesamte Freizeit mit irgendwelchen sportlichen Aktionen.

    Ich weiß wie wichtig es bei BB ist bestimmte Pausen einzuhalten, doch möchte ich auch nicht bestimmte Hobbies streichen um ja nicht zu viel zu machen.

    Also ganz kurz, was ich zur Zeit mache:

    Mo & Mi = Karate; Muskelaufbau ist hier eher sehr gering; Anteile von Cardio enthalten; sonst aber hauptsächlich Koordination und Dehnung

    Do = Schwimmen; ich bin Brustschwimmer, schwimme jeden Donnerstag eine Stunde = Cardio

    Sa = Inline Skaten; 1-2 Stunden leisure, sonst 0.5 - 1 Stunde sehr straffes Tempo = Cardio

    Außerdem gehe ich 2-3 Mal die Woche ins Fitnessstudio; mache warm-up und cooldown, aber kein Cardiotraining; Muskelaufbau mit 3er Sätzen á 12 Wiederholungen.

    Einmal in der Woche mache ich einen Aerobic Kurs mit, je nach Laune, Step, Langhanteln, Spinning oder ähnliches. Etwas Muskelaufbau, hauptsächlich Cardio.

    Zuletzt noch gehe ich regelmäßig "walken", da wir zwei Hunde haben denen die Bewegung gut tut. Zähle dies aber kaum als Sport, Puls geht nur selten mal über 130.

    Von Zeit zu Zeit trainiere ich mal Taekwondo, gehe Iceskaten, klettern, oder sonstiges, aber unregelmäßig.

    Ich wollte jetzt einen ordentlichen "Plan" draus erstellen, da ich manchmal 3 Sachen am Tag mache oder 5 Tage hintereinander Cardio und Muskeltraining und dann feststelle ich habe keine Puste mehr.

    Ist es sinnvoller ein paar Dinge am gleichen Tag zu machen und dann 24-48 Stunden Regeneration einzuplanen oder lieber unterschiedliche Dinge an aufeinanderfolgenden Tagen? Also Mo Cardio, Di Muskeln, Mi Cardio, etc.

    Und sagt jetzt bitte nicht ich soll was streichen, dann würde mir was fehlen :p

    Danke schon mal für Antworten :)
     
  2. Anzeige

  3. #2 Pete Pike, 02.04.2007
    Pete Pike

    Pete Pike Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.11.2006
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    0
    Nur eins:

    ZU VIEL
     
  4. Khâla

    Khâla Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.01.2007
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    Wenn ich so drüber nachdenke, kenne genug Bodybuilder die nur 24 Stunden Ruhephasen haben und außerdem 3 Mal in der Woche trainieren und 2-3 Mal Cardio on top.

    Walking, Karate, etc. sind ja nun wirklich keine Extremsportarten die meinen Körper ans Limit treiben.
     
  5. Drake

    Drake Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.04.2007
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Nur so eine Frage: Bleibt da noch Zeit für die wesentlichen Sachen im Leben ?!

    Okay egal.

    Zum wesentlichen. Würde an deiner stelle aufpassen das ich mir die Gelenke auf Dauer nicht ruiniere, vor allem da Du sehr viel Cardio machst. Ich meine Du musst mit den Gelenken noch paar Jahre glücklich sein.

    Hast nen ziemlich straffen Plan. Klar ist es immer tollen wenn man viel macht. Aber manchmal sollte man auch mal an die natürlichen Regenerationsphasen denken. Lieber drei gute Einheiten in der Woche als 5 schlechte...

    Lieber weniger dafür gezielt.

    Mfg

    Drake
     
  6. #5 Internetkoenig, 06.05.2007
    Internetkoenig

    Internetkoenig Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.05.2007
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, mich erschreckt dieses Pensum ein wenig:wink:wink
    Auch wenn ich aufgrund meines Alters hier wohl schon zu den Oldies zähle und auch schon seit längerem keinen Sport mehr intensiv betreibe, stellt sich mir die Frage was mit solch einer sportlichen Power erreicht werden soll?
    Aus meiner beruflichen Erfahrung als Ernährungsberater und auch aktiver ehemaliger Sportler im Bereich Fitness Bodybuilding ( ca 10 Jahre) kann ich nur sagen, dass ist eindeutig zuviel an Belastung für den Körper. Wen wunderts dann wenn Dein Körper sagt " i befind me on Level "Stand by" and the Power is down!" Siehe ausgepowert sein, schlapp fühklen. Ich weiß nicht wie Deine Einstellung zu ausgleichender Ernährung ist, aber deiner Aussage nach, dass Du teilweise ausgebrannt bist, ist einzig und allein - wie gesagt ich denke mir dass jetzt einmal, ohne die Hintergründe zu kennen - ein Warnsignal des Körpers, denn er benötigt seine essentiellen Grundstoffe um am Leben zu bleiben. Wenn die Vitalstoffversorgung, die Versorgung mit Mineralien, Vitaminen und den anderen Stoffen wie Aminosäuren etc. nicht zu geführt werden dann fängt der Körper an seine vorhandenen verwertbaren Körpereigenen Substanzen aufzuzehren, was bedeutet, dass der programmierte Zelltod eintritt. Und but last not least die Zellerneuerung wiederum schon auf die reduzierten Resorcen aufbaut, was zur Folge hat, dass mittel bis langfristig Dein Immunsystem den Bach runter geht.
    Wenn Du sagst, dass Du ja noch nicht einmal bei all der Aktivität wirklich richtig belastet bist, hat das nichts damit zu tun, dass Du nicht an Deine Belastungsgrenze herangehst, denn Du bist an Deiner Belastungsgrenze - und Du kannst auch keine weitere Leistungssteigerung mehr rausholen, weil Dein Körper ähnlich wie eine Hauptsicherung im Stromkreis, aus dem Selbstschutz heraus Dir nicht mehr Leistung geben wird!
    Bei dem was Du schilderst, ist allein der Bedarf zur Funktionserhaltung Deiner Zellen um ein vielfaches höher als zum Beispiel von verschiedensten Institutionen empfohlende Höchstmengen in der Zuführung von Vitalstoffen. Deine Zellen brauchen a) Ruhe um die Gelegenheit zu haben zugeführte Nahrungsbestandteile überhaupt ersteinmal verwertbar zu machen. Stell Dir das einmal vor wie einen Kamin oder einen Verbrennungsmotor, wenn diese permanent auf hochtouren befeuert werden, verschlackt früher oder später deren Brennkammer. Und ähnlich ist es mit den Körperzellen - wenn diese immer nur "Verbrennen" aber keine Möglichkeit durch entsprechende Substanzen bekommen die Verbrennungsschlacken loszu werden, steigt ides innerhalb der Zelle immerweiter an, was die effektive Brennstoffzufuhr immer mehr hemmt! Des weiteren haben Deine Zellen B) einen enormen Bedarf an schnell resorbierbaren Antioxidanzien weil Sie aufgrund der vermehrten Sauerstoffzufuhr ansonsten oxidieren. Zur Erklärung: Der Sauerstoff den wir einatmen, wird aufgespalten unter anderen in Ozon! und das muß im Körper in der Zelle abgepuffert werden weil es eines der agressivsten freien Radikale ist welches den Körper und speziell die Zellen dauerhaft irreversibel schädigt! (Wer unter die Sonnenbank geht kennt das- das ist der Brandige Geruch der sich nach einiger Zeit nach dem Sonnenbaden wie eine 2te Haut um den Körper legt, das ist das pure Ozon und der brandige Geruch ist nichts weiter als ein massiver angriff auf die Körperzellen, es werden nämlich die Aminosäuren und frei verfügbaren Fetsäuren verbrannt - beides lebenswichtige Bausteine der Zelle) Wenn Der Körper aber schon genug damit zu tun hat seine eigene Lebenserhaltung aufrecht zu halten, und kaum noch über Reserven verfügt um solche Radikalenattacken abzuwehren, ist es eigentlich nur noch eine Frage der Zeit, wann der endgültige Zusammenbruch kommt. Sorry, ich möchte niemanden auf die Füße treten, aber Deine Planung sollte auch eine gesundheitsfördene Ernährung beinhalten.

    Liebe Grüße
     
  7. Thilo

    Thilo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.12.2006
    Beiträge:
    938
    Zustimmungen:
    0
    Naja so schlimm zu viel ist es doch gar nicht, ist nur halt verdammt viel Cardio, bisschen weniger wäre vielleicht besser. Aber Übertraining musst du damit auch nicht kriegen.
    Ganz wichtig ist nur das du immer erst Krafttraining machst und dann Cardio. Außerdem solltest du 1-2Tage in der Woche haben wo du keinen Sport machst, höchstens was Regeneratives wie z.B. mit den Hunden gehen oda so. Kannst ja sowieso vieles von dem was du machst ehr regenerativ nutzen und somit die Regeneration verbessern, was dem Muskelaufbau hilft und die Gefahr hinsichtig Übertrainings reduziert.
    mfg Thilo
     
  8. Anzeige

  9. #7 maddin90, 06.05.2007
    maddin90

    maddin90 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.04.2007
    Beiträge:
    283
    Zustimmungen:
    0
    ja finds auch nicht so schlimm...ichfind auch das internetkoenig etwas übertreibt :D
    du merkst selber wie du dich fühlst,hör halt einfach auf deinen körper,der weißes am besten ;)
    jaja internetkoenig will nur seine produkte verkaufen :D WERBUNG :lol:
     
  10. #8 Muscat Coach, 07.05.2007
    Muscat Coach

    Muscat Coach Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    22.06.2006
    Beiträge:
    1.753
    Zustimmungen:
    0
    So ganz Unrecht hat er ja nicht. Wenn du 3 Sachen am Tag machst, dann machst du garantiert zuviel. Deswegen bist du ja auch so schnell aus der Puste.

    Hochleistungssportler trainieren auch sehr hart und gehen sehr oft an ihre Grenzen. Sie trainieren auch haeufig 2 Mal am Tag, aber das ist auch ein Prozess der sich ueber Jahre hinwegzieht. Zudem kommt es, dass Hochleistungssportler ihren Sport zum Beruf gemacht haben. Alles andere ist also auf den Sport ausgerichtet. Die haben ihre eigenen Physiotherapeuten, manchmal ihre eigenen Koeche aber zumindest spezielle Sportlernahrung. All diese Komponenten fehlen dir. Du magst vielleicht denken, dass du dich gesund ernaehrst aber die Chance das dem nicht so ist ist ziemlich gross.

    Grundsaetzlich bin ich nicht der Meinung, dass der Koerper recht empfindlich reagiert und seine Anpassungsfaehigkeit auch an regelmaessige intensive Belastungen ist enorm, nur muss dann halt auch alles drum herum stimmen, vom Essen angefangen bis hin zum sozialen Umfeld welches einigermassen stressfrei ablaufen sollte.

    Ich wuerde an deiner Stelle die Einheiten kuerzer oder weniger intensiv gestalten. Karate ist gerade intensiv, da hier hohe Belastungsspitzen erreicht werden die sich zwar nicht im Herzkreislaufsystem bemerkbar machen, jedoch in der Muskulatur.
    Der Koerper kann sich besser von intensiven Ausdauereinheiten erholen, als von intensiven Krafteinheiten
     
Thema: Regenerationszeiten bei Fitnesssport
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. regenerationszeiten im sport

    ,
  2. sport regenerationszeit

    ,
  3. regenerationszeit sport

    ,
  4. regenerationszeiten,
  5. fitness regenerationszeit,
  6. regenerationszeit fitness,
  7. regenerationszeiten sport,
  8. fitnessstudio regenerationszeit,
  9. sport regenerationszeiten,
  10. regenerationszeit beim sport,
  11. sport 2 tage regeneration,
  12. cardio regenerationszeit,
  13. fitness regeneration,
  14. muskeltraining regenerationszeit,
  15. f,
  16. regenerationszeiten fitness,
  17. krafttraining regenerationszeit,
  18. muskelaufbau regenerationszeit,
  19. regenerationsdauer bei sportlichen belastungen,
  20. fitness 1 woche regenerationszeit,
  21. muskel regeneration sport 1 oder 2 tage,
  22. fitnessstudio krafttraining regenerationszeit,
  23. fitness regeneration cardio,
  24. täglich sport regenerationszeit,
  25. sport refenerationszeit
Die Seite wird geladen...

Regenerationszeiten bei Fitnesssport - Ähnliche Themen

  1. Regenerationszeiten als kräftiger Fußballer

    Regenerationszeiten als kräftiger Fußballer: Guten Tag, ich hätte mal eine Frage, welche ich gerne aus eurer Sicht beantwortet hätte: Ich habe vor 2 Jahren wieder angefangen Fußball zu...
  2. Frage zu Regenerationszeiten

    Frage zu Regenerationszeiten: Hallo zusammen, wie ihr wisst bin ich seit ca. 6 Monaten vom Sofasitzer zum Sporter geworden und habe viel Freude dran. Bin deutlich fitter, sehe...
  3. Trainingsplan - Regenerationszeiten

    Trainingsplan - Regenerationszeiten: Hier mein Plan ich wollte wissen ob eurer Meinung nach evtl. irgendwo Regenerationsprobleme auftreten könnten : Mo: Brust / Trizeps Di : Frei Mi:...
  4. geschichtliche Entstehung und Entwicklung von Fitnesssport

    geschichtliche Entstehung und Entwicklung von Fitnesssport: Ich möchte gerne über die geschichtliche Entstehung und Entwicklung von Fitnesssport (insbesondere Fitnessstudios, Fitnessrichtungen und Trends)...
  5. Studie: Motivation, Doping u. Einstellungen im Fitnesssport

    Studie: Motivation, Doping u. Einstellungen im Fitnesssport: Hallo Freunde des Kraft- und Fitnesssports! Hab schonmal im Begrüßungsforum anklingen lassen, das ich gerade eine Umfrage für meine Diplomarbeit...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden