Training und Hormone

Diskutiere Training und Hormone im Fitness, Wellness und Gesundheit Forum im Bereich Fitness & Bodybuilding-Forum: Training; Hallo, Ich hoffe ich bin hier im richtigen Bereich gelandet (=. Ich bin 18 Jahre alt und bin begeisterter Sportler. Kein Ballsportler sondern...

  1. Quake

    Quake Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.08.2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    Ich hoffe ich bin hier im richtigen Bereich gelandet (=.
    Ich bin 18 Jahre alt und bin begeisterter Sportler. Kein Ballsportler sondern der Fittnestyp. Also Laufen (manchmal :p) Radfahren und vor allem Krafttraining begeistern mich und sind ein wichtiger Teil meines Lebens. So weit so gut.. bis (frag mich heute natürlich WARUM!?) ich für ein gutes halbes Jahr magersüchtig war. Hatte mich damals (vor ca. einem Jahr) von 72 Kilo (Bin 1.87m groß und männlich) auf ca. 62 Kilo gehungert. Naja, es hätte scheinbar schlimmer sein können aber anscheinend hat der für eine Magersucht noch annehmbare Gewichtsverlust einiges in mir durcheinander gebracht.

    Um auf den Punkt zu kommen (-; .. Natürlich betreibe ich weiterhin meinen Sport (Mindestens 2 mal Joggen fast jeden Tag 8-12 km draußen Radeln + 3-4 mal Krafttraining von ca. 60-maximal 80 min ). Eigentlich sollte ich mit diesem Training (und die Qualität + Regeneration +Ernährung ist genau beobachtet worden, auch um meinen Körper nach der Magersucht nicht zu sehr zu Stressen.. Da passt wirklich alles (-; ) gute Fortschritte machen und mich rund um gesund fühlen. Dem ist aber leider nicht so. Leberwerte stimmen nicht, wegen einer Schilddrüsenunterfunktion nehme ich tägliche Euthyrox 125 (wems was sagt) und bei einer Blutuntersuchung beim Urologen (die viel zu lange überfällig war -.-) wurde diese Woche festgestellt das ich so der Arzt: "über viel zu wenig Hormone, praktisch keine (?!) verfüge". Also extremer Testosteronmangel sowie ein Mangel einiger weiterer die mir nicht viel sagen :p . Tja und jetzt stellt sich mir die Frage was denn der ganze Sport, der mir zwar Spaß macht aber durch den mangelnden Erfolg und die seelischen Handycaps (Könnte teilweise am Ende eines harten Trainings vor Verzweiflung heulen.. so doof sich das anhört.. aber der Arzt sagte das würde ganz sicher durch die Hormone kommen) langsam ernüchternd und zunehmen anstrengend wird, bringen soll ..

    Habe durch eine saubere Ernährung und hartem Training in ca. 5 Monaten nur 1 Kilo Muskeln (aber immerhin viel Kraft) und insgesamt ca.5 Kilo zugenommen. Mein Körperfett liegt im Bereich zwischen 6% und 7% (wurde beim Arzt gemessen) und er sollte noch minimal ansteigen.
    Aber ich muss sagen das ich mich rundum einfach unwohl fühle.. sehr sogar. Kann mir vielleicht jemand der eventuell schon einmal Ähnliches mitbekommen hat sagen ob es der viele Sport und das Training Wert sind wenn man so ein katastrophalen Hormonhaushalt hat? Die anderen Nebenwirkungen des Hormonmangels will ich mal gar nicht groß erläutern.. Es ist einfach total unmotivierend zu erfahren das man quasi Sport treibt in dem andere Dopen und sich über Erfolge freuen und man selber anti-gedoped ist und auf (laut Arzt) ca. 50- 75% Leistung läuft.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Training und Hormone. Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Hart

    Hart Guest

    Hast du schon mal daran gedacht (und das mit dem Arzt besprochen) das deine "Magersucht-Zeit" (Ich nenns mal einfach so) deinen Stoffwechsel und deinen gesamten Organismus durcheinandergebracht hat?
    Sollte dem so sein, bist du "selbst schuld".....

    Deine letzten Sätze lassen ein bisschen auf Depressionen schließen (was bei dem Durcheinander im Hormonhaushalt nicht ungewöhnlich wäre)-wurde darüber schon mit dem Arzt gesprochen?

    Grundsätzlich lassen sich hormonelle Probleme nur zu einem gewissen Teil durch eine Ernährungsumstellung, eine Änderung der Lebensgewohnheiten oder durch Sport beseiten-meist ist eine (Dauer)medikamentengabe erforderlich...


    Was und wie andere ihr Training gestalten (und was sie erreichen), sollte für dich kein Maßstab sein-hier geht es um dich, nicht um andere...
     
Thema:

Training und Hormone

Die Seite wird geladen...

Training und Hormone - Ähnliche Themen

  1. Frage zu Steppertraining

    Frage zu Steppertraining: Ich will vor allem meine Beinmuskulatur stärken und die Ausdauer verbessern. Allerdings kann ich wirbelsäulenbedingt nicht joggen. Ich hab ein...
  2. Training zuhause (Plan)

    Training zuhause (Plan): Hallo zusammen, Auf Grund von Zeitmangel entschloss ich mich einen Raum im Keller für das Training umzubauen wo ich nun mein Training vollziehe....
  3. Inspiration fürs Training Zuhause

    Inspiration fürs Training Zuhause: Hallo, ich benötige etwas Inspiration für ein Training Zuhause. Ich habe bisher im Fitnessstudio trainiert. Nach etwas mehr als einem Jahr...
  4. "Dysbalancen" durch falschen Trainingssplit?

    "Dysbalancen" durch falschen Trainingssplit?: Hallo Zusammen, Wie im oben gennanten Thema habe ich einige Fragen und bedenken bezüglich meines Muskelaufbaus und meines Trainingsplits. Erst...
  5. Welche Trainingsgeräte für zuhause?

    Welche Trainingsgeräte für zuhause?: Hallo zusammen, ich brauche daheim neues Equipment. Hantelbank: [ATTACH] oder [ATTACH] Hier denke ich, sollte es keine Hantelbank mit...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden