Trotz viel Sport kein Fettabbau

Diskutiere Trotz viel Sport kein Fettabbau im Ernährung allgemein Forum im Bereich Fitness & Bodybuilding-Forum: Ernährung; Hallo zusammen, ich bin komplett neu hier an Board und hoffe im richtigen Bereich gelandet zu sein. Vorab möchte ich über mich sagen, dass...

  1. BlaiD

    BlaiD Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    30.10.2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich bin komplett neu hier an Board und hoffe im richtigen Bereich gelandet zu sein.

    Vorab möchte ich über mich sagen, dass ich nicht an Übergewicht o.ä. leide. Meine
    Figur ist trainiert und sportlich. Ich habe mich mit dem Thema Ernährung beschäftigt, samt
    Ernährungsplan, etc. Bis vor Kurzem habe ich 5x die Woche Krafttraining (45 Min - 1h) betrieben
    und 4-5x Ausdauertraining (1,5 - 2h Joggen). Danach einen Eiweißshake getrunken.

    Da kann man meinen ich hätte überhaupt nichts zu meckern. Alle Muskelgruppen haben sich zu
    meiner Zufriedenheit entwickelt, doch mein Problem ist mein Bauch. Im Großen und Ganzen ist
    er, wie oben erwähnt, flach. Aber ich kriege kein 6Pack hin. Man sieht maximal 4 Muskel-
    gruppen
    , weil ab Bauchnabel Fettpölsterchen vorhanden sind, welche ich absolut nicht wegkriege.

    Bei so einer Joggingrunde verbrauche ich locker 1800 kcal, da muss das Fett doch mal weg?

    Ich habe das Gefühl, dass mein Fettsäurestoffwechsel nicht richtig in Gang kommt? Ich kann mein Fettanteil
    irgendwie nur halten, aber nicht vermindern. Andersrum nehme ich total schnell zu wenn ich mal Nichts mache.

    Hängt es evtl. auch mit meiner Verdauung zu tun? Andere besuchen die Toilette jeden Tag.
    Ich besuche sie etwa jeden (3)-4-5 Tag, dadurch kommt außerdem ein Bläbauch zustande.

    Es demotiviert einfach nur, da ich es sehr lange durchgezogen habe mit Obst, Gemüse, etc.
    Von anderen hört man dann das die sich Süßigkeiten und Pizza reinhauen, aber nicht zunehmen.

    Bin für jede Hilfe oder Erfahrung dankbar :)
     
  2. Anzeige

  3. Hart

    Hart Guest

    Schon Paracelsus wusste "Die Dosis macht das Gift"-und "viel" hilft nicht unbedingt "viel"....


    Machst du deine Ausdauereinheiten direkt im Anschluß an das Krafttraining?
    Wenn ja=lass es.
    Nach dem Krafttraining sind die Glycogenspeicher im Muskel aufgebraucht.

    Wenn du nur da trainieren kannst/willst, mach max. 30 Minuten HIIT.

    Warum so lange Ausdauereinheiten?
    Wenn es dir nur um Fitness geht (gutes Aussehen, muskulöser Körper), lass es weg-du "schmilzt" dir dadurch nur das weg, was du dir beim Krafttraining antrainierst (und du bist-wie die meisten von uns-kein Profisportler, der 3mal täglich und mehr trainieren kann)..

    2-3mal Krafttraining plus 2-3 Ausdauereinheiten (als HIIT) von max. 30-45 Minuten müssen reichen....
    Ich tendiere eher zu 30 Minuten-richtig gemacht, reicht das vollkommen aus, um "Peaks" zu setzen....

    Der Stoffwechsel ist nach einem intensiven oder extensiven Intervalltraining (ähnlich wie beim Krafttraining) bis zu 48 Std erhöht-im Gegensatz zu langsamen Ausdauereinheiten, bei denen der Stoffwechsel lediglich während des Laufens leicht erhöht ist, danach aber wieder abfällt.


    Wie kommst du darauf, das du 1800 Kalorien verbrennst?
    In diesem Wert ist der Wert, den dein Körper ohnehin verbrannt hätte, auch wenn du geschlafen hättest, schon mit enthalten...
    Du kannst also ohne weiteres fast die Hälfte davon abziehen...
    Eine Stunde Ausdauertraining verbrennt nicht mehr als 400-500 Kalorien ZUSÄTZLICH.


    Was deinen Sixpack betrifft:
    Es gibt Menschen, die bekommen NIE einen Six-oder Eightpack...das ist dann auch genetisch bedingt.

    Bzgl. deiner "Toiletteneigenschaften" mach dir mal keine Gedanken..
    Es könnte allerdings ein Indiz auf einen langsamen Stoffwechsel sein-hast du "Diätet"?

    Wie sieht es aus mit Ballaststoffen?
     
  4. BlaiD

    BlaiD Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    30.10.2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ich muss dazu sagen, dass ich bis vor kurzem fußballerisch im Herren-Amateurbereich gekickt habe, da trainiert man zwar nicht 3x tägl. aber es ging doch zügig zur Sache. Aufgrund meines Studiums muss ich zeitbedingt leider ordentlich zurück schrauben, weshalb ich 1,5 - 2h laufe, und nicht nur 30-45 Min. Möchte das Fitness-Level für mich persönlich nicht verlieren, da ich das Vereinsbedingte Training nicht mehr habe.

    Bis vor Kurzem hatte ich die Möglichkeit Mittags 1h Krafttraining zu betreiben und Nachmittag/Abend dann jeweils Ausdauertraining.
    Aktuell mach ich es, wie du sagtest Hart, Krafttraining mit unmittelbar folgenden Ausdauertraining. Oder aber Kraft- und Ausdauertraining täglich wechselnd (ist nehm ich an laut deiner Aussage besser).

    Die verbrauchten kcal habe ich mittels einer Puls/Sportuhr ermittelt (zum Vergleich mehrere Typen verwendet). Verbraucht der Körper im normalen Zusatand ~600 kcal stündlich? Kenne mich da nicht aus.

    Wegen den "Toiletteneigenschaften": Diätet habe ich noch nie. Vllt werde ich mal meinen Hausarzt ansprechen, kann mich erinnern in meiner Kindheit schonmal Tabletten bekommen zu haben, die ich aber relativ schnell wieder abgesetzt habe.

    Ballaststoffe führe ich mir in Form von Obst, Schwarzbrot, Nudeln, etc. zu oder was meinst du genau?
     
  5. Hart

    Hart Guest

    Du scheinst gedanklich noch in der 80iger Jahre "Trimm dich fit"-Ära festzuhängen..

    2 Stunden laufen ist nur für eins gut: Um 2 Stunden laufen zu können.

    Alle modernen Trainingssysteme gehen weg von dem langandauernden, gleichmässig-eintönigen Joggen, und hin zu HIIT-bzw. IV-und WH-Training (auch im Laufsport).

    Ausnahmen sind hierbei eigentlich nur Langlaufstrecken bzw. Sportarten, bei denen es auf genau diese Belastungsform ankommt (da empfiehlt sich dann z.B. das Waldnieler Ausdauertraining).

    Du sparst Zeit und erhöhst deinen Grundumsatz, wenn du dein Training änderst-denn der Körper passt sich an die Belastung an-das bedeutet, das er den Stoffwechsel während langsamer, langanhaltender Belastung absenkt, um Energie zu sparen.
    Wirklich viele Kaloren "verbrennen" wirst du also beim Laufen nicht.

    Im Schnitt verbrennt der menschliche Körper in 24 Stunden ca. 100 Kalorien.
    Da der Stoffwechsel aber nachts stark abgesenkt wird, kann man grob sagen, das tagsüber ca. 150-200 Kalorien verbraucht werden, nachts dagegen weniger..

    Die 600 waren nur ein "hochgegriffenes" Beispiel-weil der Körper nunmal keine 2000 Kalorien in einer oder 2 Stunden langsamem Laufen ZUSÄTZLICH verbrennt...

    Was die Verdauung betrifft:
    Ballaststoffe finden sich u.a. in Bohnen...gerade Bohnen in Tomatensoße haben einen "durchschlagenden" Erfolg bei der Verdauung...ich glaube aber nicht, das hier ein Problem besteht....wie schon gesagt-das kann alles ganz normal sein...
     
  6. BlaiD

    BlaiD Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    30.10.2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Meinst du demnach das die Werte der Sportuhren lügen? Dann würden sie ja vollkommen den Sinn verfehlen.
    Kenne da leider keine weitere Erfahrungsberichte. Ich laufe in dem Sinne nicht 1,5 Std langsam von mir her,
    sondern jogge ziemlich zügig, mit eingebauten Sprints, damit das Ganze eben nicht eintönig wird.

    HIIT: Im Kraftsport viel kg und wenig Wiederholungen?
    IV-Taining: Intervalltraining? z.B. 30 Min laufen, 5 Min Pause, 30 Min laufen, 5 Min Pause?
    WH-Training: 1 Satz und viele Wiederholungen?

    korrekte Bedeutung?

    Eine Zeitersparnis im Trainingsplan wäre auf jeden Fall von Vorteil, da die Zeit sowieso knapp
    bemessen ist. Werde mal den Trainingsplan alternativ etwas umbauen und Bohnen mit Tomatensuppe probieren ^^
     
  7. Hart

    Hart Guest

    Oh je....also doch vorne anfangen......:


    Von deiner Beschreibung her bist du "Freizeitsportler"-das, was du als "zügiges joggen" bezeichnest, wird (auf die von dir angegebene Belastungszeit) das sein, was ich als "langsames Ausdauertraining" bezeichne-weil du es sonst a) nicht durchhalten würdest, bzw. b) schnell in eine Überbelastung kommen würdest.

    HIIT bedeutet "Hochintensives Intervalltraining"-und bedeutet z.B. eine Trainingsdauer von ca. 20 Minuten, in denen man an seine Leistungsgrenzen geht (z.B. 1:30 Sprint, 1 Pause....1:30 Sprint, 1 Pause.....1 Sprint....30 Sek Pause...)
    JEdenfalls so aufgeteilt, das die Pausen nicht lohnend sind.
    Als Ansatz sollte man damit anfangen, die Pausen doppelt so lange zu wählen, wie die Belastung..
    Später dann eher wie oben aufgeführt...bis die Pausen irgendwann sogar auch die Hälfte der Belastungszeit betragen...
    Die Pausen sind aber WICHTIG-und UNBEDINGT einzuhalten..

    Intervalle können zwar 30 Minuten lang sein-aber warum sollten sie?
    Es geht uns doch um "Fitness" und gutes Aussehen-also mach kurze Intervalle (400m/800m/1000m), dafür aber anfangs 5, später 10

    Wiederholungstraining wären z.B. (für Fußball wichtige) Kurzstreckensprints:
    100m Sprint.....warten, bis der Puls sich normalisiert.....
    100m Sprint....warten, bis der Puls sich normalisiert....(und das 7-10 mal)


    Schau mal auf die Startseite-da findest du viele Begriffe uns Systeme erklärt
     
  8. Anzeige

  9. #7 Unregistriert, 02.11.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    Hi!

    Hast du es mal mit Intervalltraining probiert? Das hat mir selbst und meinen Personal Training Kunden meistens geholfen. Beim HIIT (High Intensity Intervall Training) schaffst du es am besten, den Fettstoffwechsel anzukurbeln. Ich persönlich mische das mit langen aeroben Einheiten. Also z.B. montags eine Stunde joggen, dienstags HIIT usw.
    Bei HIIT reichen 15 - 20 Minuten. Das spart also auch noch Zeit. Die Intervalle kannst du anpassen. Zwischen 30 und 60 Sekunden sind optimal, wenn du schon recht fit bist. Es könnte also so aussehen:

    - 2-5 Minuten locker aufwärmen
    - 60 Sekunden hohe Belastung (Vollgas mit hohem Puls)
    - 2 Minuten locker
    - 60 Sekunden hohe Belastung
    - 2 Minuten locker
    - 60 Sekunden hohe Belastung
    - usw.
    - 5 Minuten Cool Down

    Wenn du insgesamt auf 15-20 Minuten kommst ist das super. Wichtig ist, dass du bei den Belastungsintervallen wirklich fast an deine Grenze gehst. Zwar verbrennst du während diesem Training nicht so viel Fett wie bei einer langen Ausdauereinheit, aber dafür bringst du deinen Fettstoffwechsel richtig in Schwung. Wahrscheinlich genau das, was du brauchst :)!
    Das Training kannst du übrigens mit allem machen: Fahrrad, Laufen (hier bieten sich Sportplatzrunden an), Schwimmen etc.

    Liebe Grüße

    Karla
     
  10. BlaiD

    BlaiD Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    30.10.2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Danke euch für die ausführlichen Erkllärungen. Ich werde es mal mit HIIT-Training probieren, nebenbei lässt sich auch noch Zeit einsparen.
     
Thema: Trotz viel Sport kein Fettabbau
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kein fettabbau trotz sport

    ,
  2. trotz training kein fettabbau

    ,
  3. trotz viel sport keine gewichtsabnahme

    ,
  4. trotz sport kein fettabbau,
  5. fett trotz viel sport,
  6. keine fettverbrennung trotz sport,
  7. viel sport keine abnahme,
  8. trotz viel sport keine abnahme,
  9. keine Gewichtsabnahme trotz viel sport,
  10. kein fettverlust trotz sport,
  11. trotz sport keine fettverbrennung,
  12. 2h joggen,
  13. zu viel sport keine abnahme,
  14. keine abnahme trotz viel sport,
  15. 5x die woche ausdauertraining u. krafttraining zuviel,
  16. trotz viel sport fett,
  17. Kein Fettabbau trotz Krafttraining,
  18. dick trotz viel sport,
  19. trotz sport kein fettverlust,
  20. krafttraining keine Abnahme,
  21. trotz täglichem sport keine gewichtsabnahme,
  22. trotz ausdauertraining kein gewichtsverlust,
  23. krafttraining kein gewichtsverlust,
  24. viel sport kein fettabbau,
  25. kein fettabbau
Die Seite wird geladen...

Trotz viel Sport kein Fettabbau - Ähnliche Themen

  1. Zunahme trotz viel Sport

    Zunahme trotz viel Sport: Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll, deswegen erzähle ich einfach ein wenig über mich. Ich bin 21 Jahre alt und habe immer sehr viel (teils...
  2. Trotz vielen Musklen und hohen Gewicht schnell sprinten?

    Trotz vielen Musklen und hohen Gewicht schnell sprinten?: Hallo, es gibt ja das Gerücht das wenn man viele Muskeln aufbaut und man dadurch mehr Gewicht kriegt dass man dann langsam beim sprinten ist......
  3. Trotz viel Sport und wenig gesundem Essen habe ich zugenommen

    Trotz viel Sport und wenig gesundem Essen habe ich zugenommen: Hallo Community, Ich bin neu hier und habe vor 2 Monaten mit intensivem Sport begonnen. Mache 1x die Woche 30 Minuten einen Bauchkurs, 1x die...
  4. Trotz viel Sport und gesunder Ernährung Gewichts und Fett-zunahme

    Trotz viel Sport und gesunder Ernährung Gewichts und Fett-zunahme: Hallo! Verzweifle grad etwas... ich treibe seit März viel Sport, das heisst mind. 2x/Woche Gewicht-Training, 4x/Woche Cardio Training (mind....
  5. Laufe viel - trotzdem Bauch :(

    Laufe viel - trotzdem Bauch :(: Hey bin neu hier ^^... Kurze Vorgeschichte: Hatte vor 1 1/2 Jahren meinen 2ten Kreuzbandriss und hab ihn diesmal nicht operieren lassen. Habe...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden